Der Staat und die Rechtsradikalen: Blindheit, Zuneigung oder was?
Freitag 02. April 2021
Debatte Debatte, Antifaschismus, Theorie 

Von Gruppen gegen Kapital und Nation

Dieser Frage gehen Andreas Kallert und Vincent Gengnagel nach, in: „Staatsraison statt Aufklärung – Zur Notwendigkeit einer staatskritischen Perspektive auf den NSU-Komplex“ – Analysen Nr. 39 der Rosa Luxemburg Stiftung. Berlin 2017.1

Die Frage bleibt relevant, auch wenn heutzutage (2020) der Staat etwas mehr auf die Polizei und Bundeswehr ...

Weiter lesen>>

Autoritärer Kapitalismus im Aufbruch
Donnerstag 01. April 2021
Debatte Debatte, Theorie, TopNews 

Von Iwan Nikolajew, Maulwurf

  1. Prolog

Mit der „Corona-Krise“ legitimiert die Bourgeoisie ihren autoritären Kapitalismus. Die SARS-Corona-Pandemie mag verschwinden oder unter Kontrolle gebracht werden, der autoritäre Kapitalismus aber bleibt. Jetzt hat sich die Arbeiterklasse mit einem autoritären Kapitalismus auseinanderzusetzen, der ihre Ansprüche nicht mehr im Sinne der ...

Weiter lesen>>

Rosa Luxemburg und die Malerei.
Freitag 05. März 2021
Kultur Kultur, Theorie, Debatte 

Historisch-Theoretisches zur Kunstauffassung in der deutschen Sozialdemokratie vor dem Ersten Weltkrieg

Von Wilma Ruth Albrecht

“Indessen, die neue Zeit wird auch eine neue Kunst gebären, die mit ihr selbst in begeistertem Einklang sein wird, die nicht aus der verblichenen Vergangenheit ihre Symbolik zu borgen braucht und die sogar eine neue Technik, die von der seitherigen verschieden, hervorbringen muß. Bis dahin möge, mit Farben und Klängen, die ...

Weiter lesen>>

Heidegger und die Folgen
Samstag 13. Februar 2021
Debatte Debatte, Antifaschismus, Kultur 

Antisemitismus an Hochschulen: no problem – Antizionismus: no chance

Von Johannes Schillo

Der Fall Heidegger gilt im akademischen Betrieb als der vielleicht „dornigste in der Geschichte der Philosophie“ (philomag.de). „Zweifellos“ war der Mann „ein Nazi“, heißt es heutzutage – das aber nur als Auftakt dazu, letztlich die Größe seines Denkens zu feiern und ihn mitsamt seinem metaphysischen Antisemitismus als anerkannten Besitzstand der Philosophiegeschichte zu ...

Weiter lesen>>

Der politische Kreis: Über Hannah Arendt und Judith Shklar
Sonntag 17. Januar 2021
Debatte Debatte, Theorie, TopNews 

Von Daniela Lobmueh und Hannes Sies

Hannah Arendt ist berühmt, ihre Totalitarismus-Theorie in unseren Medien omnipräsent - meist vulgarisiert zur „Politischen Kreistheorie“. Weniger bekannt ist ihre philosophische Gegenspielerin Judith Nisse Shklar (1924-92), die der etwas älteren Hannah Arendt Romantizismus, Kalte-Kriegs-Rhetorik, aber auch ahistorisches Festhalten an marxistischer Klassenanalyse vorwarf.

Die in manchen Schulbüchern als Gipfel politischer Kritikfähigkeit ...

Weiter lesen>>

Heidegger und kein Ende
Dienstag 05. Januar 2021
Debatte Debatte, Theorie, Krisendebatte 

Die Krise als Chance – für reaktionäres philosophisches Gelaber

Von Johannes Schillo

„Das Coronavirus fordert nicht nur viele Menschenleben, es wird auch sehr viel philosophischen Unsinn hervorbringen“, stellte das Feuilleton der Neuen Züricher – erstaunlich hellsichtig und unübertrefflich zynisch – bereits im Frühjahr 2020 (NZZ, 16.4.) fest. Der Fall ist übrigens eingetreten. Aber die Warnung des Feuilletonisten war gar nicht ernst gemeint, sie galt nur dem ...

Weiter lesen>>

Die Covid-19-Seuche und die Vorstellungen von Staat und Gesellschaft
Montag 04. Januar 2021
Debatte Debatte, Theorie, Soziales 

Von Meinhard Creydt

Solidarität kommt bei solchen Mitbürgern wenig zustande, die nur an ihre „Freiheit“ denken und alle Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Seuche von diesem Standpunkt aus ablehnen. Dieser Egoismus bzw. Egozentrismus selbst in der Zeit der Pandemie (vgl. dazu Creydt 2020) hat gesellschaftliche Voraussetzungen. Privateigentum und Konkurrenz sind tragende Momente der Marktwirtschaft. Sie senken die Bereitschaft zum Gemeinsinn. Nur auf die eigene Gruppe ...

Weiter lesen>>

Ist Marx Murks?
Sonntag 20. Dezember 2020
Theorie Theorie, Debatte, TopNews 

Ein Kommentar zur Marx-Engels-Debatte von Brend Tragen

2020 ist Friedrich-Engels-Jahr – gewürdigt wird hierzulande der „Cotton-Lord“, der „den Marxismus erfand“ (1). Dem doofen Feuilleton-Brauch, runde Jahreszahlen abzufeiern, entgehen eben auch die schärfsten Kritiker des bürgerlichen Betriebs nicht. Welche Blüten diese nationale Pflege des kulturellen Erbes treibt, konnte man zuletzt im Karl-Marx-Jahr beobachten. Wie kaum anders zu erwarten, gab es 2018, zum 200. Geburtstags ...

Weiter lesen>>

Streit über kommunistische Planwirtschaft
Samstag 19. Dezember 2020
Theorie Theorie, Debatte, TopNews 

Die „Rätekorrespondenz“ aus den 1930ern regt zu neuer Korrespondenz an

Von Sabrina Z.

Seit Ende 2020 liegt erstmals eine umfangreiche deutsche Edition der Texte vor, die die holländischen Rätekommunisten um Anton Pannekoek in den 1930er Jahren publizierten: „Internationale Rätekorrespondenz 1934 – 1937“, herausgegeben von Hans-Peter Jacobitz und Thomas Königshofen. Das Schweizer Untergrund-Blättle hat jüngst in seinem Marx-Dossier auf diese ...

Weiter lesen>>

Graphic Novel zum 200.Geburtstag: Friedrich Engels - Unternehmer und Revolutionär
Sonntag 29. November 2020
Kultur Kultur, Theorie, TopNews 

Von Hannes Sies

Pünktlich zum heutigen 200.Geburtstag des politischen Philosophen Friedrich Engels (1820-1895) legt die Edition 52, ansässig in Engels‘ Geburtsstadt Wuppertal einen schwungvollen Schwarzweiß-Comic vor. Naturalistische Tintenzeichnungen mit feingestrichelten Fachwerkhäusern vom Revolutionsort Elberfeld (Mai 1849) werfen uns mitten in Engels‘ bewegtes Leben: Ärmliche Familie, Kinderarbeit und angreifende Ulanen der preußischen Armee und Engels‘, der mit einer ...

Weiter lesen>>

Rezension – Die Andere Kulturrevolution
Donnerstag 16. Juli 2020
Kultur Kultur, Theorie, TopNews 

Von Max Brym

Letztes Jahr ist im Verlag „Mandelbaum Kritik & Utopie“ das Buch: -Die Andere Kulturrevolution 1966–1969: Der Anfang vom Ende der chinesischen Sozialismus- von dem chinesischen Autor Wu Yiching erschienen. Als ehemaliger Maoist habe ich das Buch des chinesischen Autors, welcher sich selbst Anarchist nennt sofort gelesen. Noch dazu da ich selbst im Dezember letzten Jahres ein Buch unter dem Titel:“ Mao in der bayerischen Provinz“ verfasste. In dem Büchlein ...

Weiter lesen>>

Friedrich Engels – 1820-1895
Dienstag 30. Juni 2020
Theorie Theorie, Debatte, TopNews 

Von René Lindenau

Am 5. August 1895 war die „zweite Violine“, als die er sich neben Karl Marx selbst sah verstummt. Marx, sein langjähriger Weggefährte ging ihm voraus und verließ schon 1883 die Bühne des Lebens. Aber Marx und Engels sind nicht voneinander zu trennen und isoliert zu betrachten.

Denn - so stellte im Engels-Jahr 1995 Martin Hundt (in Utopie kreativ, November 1995) fest:„Aber es ist unmöglich, das Werk von Marx und Engels getrennt zu sehen und zu analysieren; ...

Weiter lesen>>

Vorhergehende

Treffer 1 bis 12 von 1261

1

2

3

4

5

6

7

nächste >

Nchste


Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz