DIE LINKE will in Bayern mit den Bürgerinnen und Bürgern auf der Straße für mehr Entlastung kämpfen

03.10.22
BayernBayern, News 

 

Von DIE LINKE. Bayern

DIE LINKE. Bayern hat auf ihrem eben zu Ende gegangenen Landesparteitag einen neuen Landesvorstand gewählt und wichtige Anträge für die weitere politische Arbeit verabschiedet. Die schon am Sonntag gewählten Landessprecherin Kathrin Flach Gomez erklärt dazu: „Schon vor dem Parteitag haben wir in einigen Städten Bayerns im Bündnis mit anderen Kundgebungen und Demonstrationen für mehr Entlastung veranstaltet. Beim Parteitag haben wir beschlossen, dies in den nächsten Wochen und Monaten weiter auszubauen. Wir müssen den Protest auf die Straße tragen, denn die bisherigen Pakete der Bundesregierung sind viel zu gering. Wir werden uns dabei aber natürlich deutlich von rechter Hetze abgrenzen.“

„Die Proteste sind notwendig, denn viele Menschen wissen schon jetzt nicht mehr, wie sie die gestiegenen Abschlagszahlungen und Lebensmittelpreise bezahlen sollen. Wir brauchen deshalb endlich einen Energiepreisdeckel und günstige Grundkontingente, gezielte Entlastungen für niedrige und mittlere Einkommen und zur Finanzierung die Übergewinnsteuer. Die bayerische Landesregierung ist gefordert unverzüglich ein eigenes, bayerisches, Entlastungspaket aufzulegen!“, ergänzt die neugewählte Landessprecherin Adelheid Rupp.

Neben Flach Gomez und Rupp als Vorsitzende wurde als neuer Schatzmeister Stefan Hölzl gewählt. Die weiteren Mitglieder des geschäftsführenden Landesvorstands sind außerdem Sarah Eichberg und Titus Schüller. Der neue Landesvorstand wird komplettiert vom jugendpolitischen Sprecher Lukas Eitel (86,6%) und den gewählten Mitgliedern des erweiterten Landesvorstandes Heike Benz (66,1%), Margarita Kavali (65,2%), Xenia Münderlein (61,7%), Christian Pauling (70,5%), Dr. Theo Glauch (55,4%) und nach Stichwahl Andreas Selz (59,3%) .







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz