Dokumentation Senatsempfang 13.12.2011 (90. Geburtstag von Ludwig Baumann)

05.05.12
BremenBremen, News 

 

von Günter Knebel

Bitte um Unterstützung für baldige Fertigstellung durch die Pressestelle der Senatskanzlei Bremen

Liebe Freundinnen und Freunde, sehr geehrte Damen und Herren,
seit dem 7. März 2012 liegen die Ansprachen von Bürgermeister und Senatspräsident Jens Böhrnsen, Prof. Manfred Messerschmidt, Ulli Thiel und Ludwig Baumann im Wortlaut und von den Rednern autorisiert im Bremer Rathaus vor.

Die Fertigstellung einer - im Dezember 2011 freundlicherweise zugesagten - "offiziellen" Dokumentation des Empfangs, die uns von der Senatskanzlei bis Ende April 2012 in Aussicht gestellt hatte, verzögert sich aber leider (erneut): Obwohl der Senatskanzlei unsere Bitte um baldiges Erhalten der Broschüre seit geraumer Zeit bekannt ist, sieht die Pressestelle der Bremer Senatskanzlei bis heute leider keine Dringlichkeit, die Broschüre bald fertigzustellen.

Lt. eingeholter Auskunft wäre das (voraussichtlich) anders, wenn Nachfragen - insbesondere aus anderen (Bundes-)Ländern - dazu vorliegen würden.
Vor diesem Hintergrund bitte ich
a) um Verständnis für meine Weitergabe dieser Information, die ich Ihnen und mir gern erspart hätte, und
b) um Unterstützung, durch E-Mails, Briefe oder Faxe an folgende Anschriften, um dort freundlich und höflich ein Interesse an der baldigen Fertigstellung der Dokumentation des Senatsempfangs oder an den dort gehaltenen Ansprachen zu bekunden:
E-Mail: senatspressestelle@sk.bremen.de, zur Information: Web-Anschrift: http://www.rathaus.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen02.c.1305.de
Postanschrift: Freie Hansestadt Bremen, Pressestelle des Senats, Rathaus, Am Markt 21, 28195 Bremen
Faxanschriften: Fax: 0421 496 2396 (Herr Kleen);  Fax: 0421 496 4102 (Frau Brünings); Fax: 0421 496 2193 (Herr Wick)

Für zeitnahe Unterstützungsmitteilungen an eine diese Adressen (gern im BCC an meine Anschrift) danke ich bereits im Voraus recht herzlich!     
 
Mit freundlichem Gruß
Günter Knebel
Schriftführer im Vorstand der Bundesvereinigung Opfer der NS-Militärjustiz e.V., Bremen; www.bv-opfer-ns-militaerjustiz.de
   
p.s.: Die (erwartete) Printausgabe der Dokumentation wird freilich an die Mitglieder der Bundesvereinigung und an weitere Interessierte versandt; die (erhoffte) Web-Version soll auf der Homepage eingestellt werden. Mir erscheint die Dokumentation u.a. auch hilfreich für die Diskussion um den Gesetzentwurf der Bundesregierung für ein "Gesetz für einen Gerichtsstand für besondere Auslandsverwendung der Bundeswehr", der am kommenden Freitag, 11. Mai 2012, im Bundesrat auf der Tagesordnung steht  als Top 32. Details unter 'Neuigkeiten':
http://www.bv-opfer-ns-militaerjustiz.de/index.php?mact=News,cntnt01,detail,0&cntnt01articleid=12&cntnt01origid=15&cntnt01returnid=15


Das Abstimmungsverhalten in dieser Sache dürfte - auch für die anschließende Beratung im Bundestag! - sicher interessant werden.     

 


VON: GÜNTER KNEBEL






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz