LINKE fordert Diskussion über VHS-Neubau auf Postgelände

14.11.17
NiedersachsenNiedersachsen, News 

 

Von DIE LINKE. Lüneburg

In einer Anfrage für den kommenden Bauausschuss der Stadt Lüneburg, am 20.11.17, bittet die Fraktion DIE LINKE. um Auskunft über die aktuellen Pläne zur Nachnutzung des Postgeländes an der Sülztorstraße.

„Uns interessiert zunächst, ob es bereits Pläne für das Gelände gibt. Ein Neubau von Edeka Bergmann ist wegen dessen umfangreicher Umgestaltung der Filiale wohl vom Tisch. Da attraktive Flächen mit Entwicklungspotenzial in Innenstadtnähe immer seltener wären, halten wir eine frühzeitige und transparente Diskussion über die Nachnutzung des Postgeländes für dringend erforderlich. Die Stadt sollte sich die Fläche als kommunales Eigentum sichern, damit wir einen bestmöglichen Gestaltungsspielraum haben“, fordert Rainer Petroll, der die Anfrage für DIE LINKE. im Bauausschuss vorbringt.

Sein Fraktionskollege David Amri formuliert bereits konkrete Ideen für die Nachnutzung des Postgeländes: „Wir könnten uns zum Beispiel einen Neubau für die VHS vorstellen, was ja bereits früher schon im Gespräch war. Auch würde sich der Standort für ein mehrgeschossiges Gebäude eignen, sodass auch weitere Bildungsträger oder Schulen integriert werden können, zum Beispiel im Rahmen eines kommunalen Bildungs- und Weiterbildungszentrums. Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, zum Beispiel für Auszubildende oder Menschen, die an Weiterbildungsangeboten teilnehmen, ließe sich ebenfalls in das Projekt integrieren“, erläutert David Amri.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz