Sozialismus im 21. Jahrhundert - Zwischen Solidarischer Ökonomie und Peer Economy

20.10.10
BremenBremen, Sozialismusdebatte, TopNews 

 

von Ema.Li

Ja, es wird wieder über den Sozialismus diskutiert, auch wenn er nicht unmittelbar vor der Tür steht.

Sozialismus im 21. Jahrhundert -
Zwischen Solidarischer Ökonomie und Peer Economy

Eine Veranstaltung der Emanzipatorischen Linken.
Am Donnerstag, 21.10. 2010 (passend zum Thema),
im Paradox, Bernhardstraße 12,
Bremen-Östliche Vorstadt.

Stell‘ dir vor, es ist Sozialismus – und wie geht das dann eigentlich?
Alles verstaatlichen und die Sache ist geritzt?
Oder lieber Geld und Markt abschaffen?
Oder ganz viel planen?
Oder jede/r produziert und konsumiert was er/sie will?
Oder einfach nur mehr Staat und Regulierung draufpacken?
Was macht überhaupt Venezuela?
Und wer putzt das Klo?

In den letzten Jahren dreht sich die Diskussion um den Sozialismus im 21. Jahrhundert um eine Handvoll unterschiedlicher Ansätze:
Radikaler Keynesianismus, Solidarische Ökonomie, computergestützte Planwirtschaft, partizipative Ökonomie, Shareholder-Sozialismus und Peer Economy.

Christoph Spehr gibt einen Überblick (mit kleinem Powerpoint-Vortrag), was auf dem Markt der Sozialismus-Konzeptionen derzeit im Angebot ist.
Sönke Hundt unterzieht Christophs Thesen zum „Sozialismus im 21. Jahrhundert“ einer kritischen Prüfung aus Sicht eines antikapitalistischen Linken.

Doris Achelwilm
moderiert das Ganze.

www.dielinke-bremen.de/politik/debatte/strategie_der_linken/sozialismus_im_21_jahrhundert_10_thesen

Die Ema.Li regt an, die Sozialismus-Debatte in den Stadtteilen fortzusetzen. Wer Input-Vorschläge, inhaltliche oder terminliche Wünsche etc. hat, möge sich bitte wenden an: christoph.spehr@dielinke-bremen.deoder doris.achelwilm@dielinke-bremen.de 

 


VON: EMA.LI






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz