Kreistagsgruppe LINKE-PIRATEN-PARTEI fordert ÖPNV-Sozialticket

22.12.16
NiedersachsenNiedersachsen, News 

 

Von Kreistagsgruppe LINKE-PIRATEN-PARTEI Göttingen

Die Kreistagsgruppe LINKE-PIRATEN-PARTEI möchte ein Sozialticket im Bereich des Verkehrsverbundes Südniedersachsen einführen und fordert den Landkreis auf, entsprechend tätig zu werden. Ein entsprechender Antrag der Gruppe fordert das Sozialticket für Empfänger von Transferleistungen wie Hartz IV, Grundsicherung, Bundesversorgungsleistungen oder Wohngeld. Mit 25,76 Euro soll der Preis des Sozialtickets genau dem im Regelsatz der Grundsicherung und Hartz IV vorgesehenen Betrag für den ÖPNV entsprechen.

Gruppenvorsitzender Dr. Eckhard Fascher: „Gerade Menschen mit einem geringen Einkommen sind besonders auf preisgünstige öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Darauf nehmen die derzeitigen Bustarife überhaupt keine Rücksicht. Die anstehende notwendige Tarifreform beim VSN muss zur Einführung des Sozialtickets genutzt werden."







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz