LINKE / PIRATEN / PARTEI+ im Kreistag: Demografischen Wandel im ländlichen Raum gestalten

01.02.17
NiedersachsenNiedersachsen, News 

 

Von DIE LINKE. Göttingen

Vor dem Hintergrund einer günstigen Haushaltslage wird die Gruppe LINKE/PIRATEN/PARTEI+ zur nächsten Kreistagssitzung beantragen, dass ab 2018 Maßnahmen der Städte und Gemeinden  zur Gestaltung des demografischen Wandels durch den Landkreis gefördert werden. Der Umfang des Förderprogramms soll zwei Millionen Euro betragen.

„Die Entwicklung in der Stadt Göttingen und den Regionen Hann. Münden, Duderstadt und Osterode wird weiter sehr unterschiedlich verlaufen. Auf der einen Seite die Stadt Göttingen, die noch wachsen wird und auf der anderen Seite der ländliche Raum, der weiter Einwohner verliert. In diesem Spannungsfeld hat der neue Landkreis Göttingen eine wichtige Ausgleichsfunktion. Es sind genügend finanzielle Mittel zur politischen Gestaltung vorhanden. Wir wollen das laufende Jahr nutzen, um mit den anderen Fraktion und den Gemeinden und Städten ein maßgeschneidertes Programm zu erstellen“, erklärte der Duderstädter Kreistagsabgeordnete Hans-Georg Schwedhelm.

In den letzten Jahren sind Bankfilialen, Poststellen, Dorfläden und Gastwirtschaften geschlossen worden. Die dörflichen Strukturen haben einen Teil der Attraktivität verloren. In einigen Orten haben sich aber Bewohner/innen schon auf den Weg gemacht um diese Entwicklung zu stoppen bzw. umzukehren. Sie haben Dorfentwicklungskonzepte erstellt, Dorfläden initiiert oder sie als Treffpunkt mit einem Café ergänzt; Kneipen sind wieder an regelmäßigen Tagen geöffnet worden

Begleitet werden soll das Programm nach den Willen der Gruppe durch die Demografiebeauftragte und den Demografiebeirat. Das lokale Förderprogramm könnte Programme auf EU-, Bundes- oder Landesebene ergänzen.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz