Milliardengrab S21 unbrauchbar für die Zukunft, bevor fertig

18.06.19
Baden-WürttembergBaden-Württemberg, News 

 

Zu SWR-Recherchen, wonach das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 nicht für eine Städteverbindung im 30-Minuten-Takt geeignet ist, erklärt Michel Brandt, Bundestagsabgeordneter der Fraktion DIE LINKE aus Karlsruhe:

"Schon lange ist klar, dass das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 von Beginn an gescheitert war. Nicht nur werden mit der Tieferlegung des Stuttgarter Hauptbahnhofs 10 Milliarden Euro vergraben. Jetzt zeigt sich: Stuttgart 21 ist für die Zukunft des klimafreundlichen Bahnverkehrs überhaupt nicht geeignet. Schon ein 30-Minuten-Takt für attraktive Städteverbindungen ist nicht machbar. Kommt noch ein Ausbau des wichtigen Regionalverkehrs auf der Schiene dazu, müsste ein zweiter Hauptbahnhof in Stuttgart her. Das ist eine verkehrspolitische Bankrotterklärung.

DIE LINKE fordert den sofortigen Baustopp für das unsinnige Projekt Stuttgart 21. Wir brauchen eine Flächenbahn für Alle statt Geschwindigkeitsrausch ohne Zwischenhalt und bezahlbare Tickets statt nutzlose Luxusbahnhöfe"







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz