Aufruf zum Internationalen Tag gegen Homophobie in Frankfurt

16.05.13
HessenHessen, News 

 

Von Piratenpartei Frankfurt

Die Piratenpartei Frankfurt wird am Internationalen Tag gegen Homophobie am 17. Mai ab 17:05 Uhr teilnehmen. Sie ruft alle Menschen auf, diesen Aktionstag zu unterstützen. Jeder Mensch, egal welcher sexuellen Identität, ist eingeladen, an den Aktionen an der Frankfurter Hauptwache teilzunehmen.

"Homosexualität ist nichts, wovor irgendjemand Angst haben muss.

Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität in Schubladen zu stecken, lehnen wir klar ab", sagt Stefan Schimanowski, Landtagskandidat der Piratenpartei Hessen. "Die Piraten stehen dafür ein, dass jeder Mensch sein Recht auf sexuelle Selbstbestimmung ungestört und frei ausleben kann. Diskriminierung, egal in welcher Form, ist ein Verhalten, welches in unserer Gesellschaft keinen Platz haben darf.", ergänzt Schimanowski.

Im Zuge des Internationalen Tages gegen Homophobie ruft die Piratenpartei Frankfurt dazu auf, am Donnerstag den 17. Mai ab 17:05 Uhr an der Frankfurter Hauptwache ein Zeichen gegen Intoleranz zu setzen.

Mit Aktionen wie dem gemeinsamen gleichgeschlechtlichen Händchenhalten und dem anschließenden Same Sex Dancing möchten wir Mut machen und zeigen, dass Homosexuelle nicht alleine sind. Dieser Tag soll auch verdeutlichen, dass in vielen Ländern Homsexualität noch immer unter Strafe steht. Die Piratenpartei hat in ihrem Programm stehen, dass Verfolgung aufgrund von Homosexualität als Asylgrund anzuerkennen ist.

Am 17. Mai 1990 hat die Weltgesundheitsorganisation offiziell anerkannt, dass Homosexualität keine psychischen Krankheit ist, sondern ein persönliches Identitätsmerkmal. Seit 2005 wird dieser Tag als „Internationaler Tag gegen Homophobie und Transphobie“ gefeiert.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz