Veranstaltung zum Jugoslawien-Krieg mit Gästen aus Serbien

02.08.15
HessenHessen, News 

 

Die Wahrheit stirbt im Krieg zuerst - Filmdokumente zur Kriegspropaganda im Kosovokrieg.

Diskussion mit Gästen aus Serbien. 

Am Dienstag, den 4. August 2015 um 19 Uhr im KulturSaal des Café Buch-Oase, Germaniastr. 14, Kassel-West. 

Eintritt: FREI. 

Am 24. März 1999 begann die Nato mit Unterstützung deutscher Kampfjets den Krieg gegen Jugoslawien. Es war der erste Kriegseinsatz deutscher Soldaten nach dem Zweiten Weltkrieg. Ein Tabubruch, denn von deutschem Boden sollte nie wieder Krieg ausgehen. Der Kriegseinsatz war ein Angriffskrieg, der gegen die UNO-Charta und das Grundgesetz verstieß. 

Die Infrastruktur des Landes wurde systematisch zerstört. 

Durch die Bombardierung der Chemieindustrie wurden große Mengen giftiger, krebserregender Substanzen freigesetzt. Es wurden Streumunition und Uranwaffen eingesetzt. Krankenhäuser, Schulen und sogar ein Flüchtlingstreck wurden getroffen. 

Die Tötung von Zivilisten wurde als Kollateralschaden verharmlost. Warum ging kein Aufschrei gegen diesen Krieg durch die Bevölkerung? 

Was waren die Kriegsfolgen? 

Wie sieht es aktuell im ehemaligen Jugoslawien aus? 

Und wie wirken die Massenmedien heute?

Veranstalter: Kasseler Friedensforum







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz