Veranstaltung des Linken Forum Frankfurt: Wohnraum muss bezahlbar werden

29.12.16
HessenHessen, News 

 

Referentin: Brunhilde Fahr,

Mieterinitiative Nassauische Heimstätte

Montag, 16. Januar 2017, 19:30 Uhr

Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, Frankfurt/M.

Wohnen in Frankfurt und Umgebung. Für Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen sind die Mieten in Frankfurt und der Rhein-Main-Region in praktisch allen städtischen Wohnlagen kaum noch bezahlbar. Die Mieten steigen ungebremst und politische Antworten bleiben aus. Der Mangel an Sozialwohnungen ist eklatant. Gemäß Angaben der Stadt Frankfurt hätten 49% der städtischen Haushalte - darunter Lehrer(innen), Krankenpfleger(innen), Erzieher(innen) - Anspruch auf eine Sozialwohnung. Die Antwort der politisch Verantwortlichen heißt Bauen. Die Frage ist jedoch wie und für wen gebaut wird. Zur Zeit wird von öffentlichen und privaten Investoren maßgeblich im gehobenen Luxussegment gebaut. Nachverdichtungen erfolgen ohne Rücksicht auf die Wohnqualität in den Stadtvierteln. Die dort Wohnenden haben kaum Einfluss auf die Entwicklung. 

Unsere Referentin wird Situation und Entwicklung der Wohnungssituation in Frankfurt und der Rhein-Main-Region darstellen. Sie wird die Profiteure benennen, ebenso wie die für diese Entwicklung verantwortliche Politiker(innen). Und sie wird darauf eingehen, wie umgesteuert werden kann und was nötig ist, um das zu erreichen. Im Anschluss freuen wir uns auf eine lebhafte Diskussion.

Wir hoffen, dass die Veranstaltung dazu beiträgt, dass öffentlicher Druck verstärkt wird; Druck der nötig ist, um ein Umsteuern in der Wohnungspolitik zu erreichen

Linkes Forum Frankfurt, Internationale Sozialistische Organisation (ISO)







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz