Köln: Neujahrs(party)besetzung

03.01.10
KölnKöln, NRW, Bewegungen 

 

In der Silvesternacht besetzten Menschen aus dem Umfeld der KampagnePyranha die vor einem Jahr geschloßene Schnapsfabrik in Köln Kalk. DieBesetzung wurde ohne Störung am Freitag Morgen beendet.
In der Silvesternacht besetzten Menschen aus dem Umfeld der Kampagne Pyranha die vor einem Jahr geschloßene Schnapsfabrik in Köln Kalk. Die Besetzung wurde ohne Störung am Freitag Morgen beendet.

Die partyeske Ausrichtung der Besetzung wurde durch einiges an Symbolik erweitert, handelt es sich bei der Schließung der Schnapsfabrik Ende 2008 doch auch um den Anstoß für den Kampf für ein autonomes Zentrum in Köln. Die nun seit einem Jahr leerstehende und mittlerweile zum Abriß freigegebene Fabrik war somit nicht nur ein schöner Ort zum Tanzen sondern steht beispielhaft für die leerstehenden und ungenutzten Häuser Kölns, aus denen ein, zwei, drei, viele autonome und selbstverwaltete Orte werden können.

Der Ablauf in FastForward: Gegen 23:30 Uhr wurde das Gebäude von ca. 20 Menschen betreten. Es wurden alle DJ, Sound, Deko, Essens und andere Vorbereitungen getroffen sodaß bald zum Tanz gerufen werden konnte. Diesem Aufruf folgten im Laufe des Abends und Morgens viele Menschen die stoßweise kamen, gingen oder blieben. Durchgängig waren geschätz zwischen 40 und 60 Menschen da. Da die Schnapsfabrik bei vorherigen Aktionen in Kalk meist unter Aufsicht von staatlichen Security Organen stand, wurde mit einigen Chaoten aus diesem Spektrum gerechnet. Diese ließen sich jedoch weit und breit nicht blicken ließen und so wurde bis in den Freitag morgen getanzt.

Auch wenn es "nur" eine Party Besetzung war, ist es eine schöne und wichtige Aktion für die Fischlies gewesen und hoffentlich auch für alle anderen die da waren.

Quelle:  http://pyranha.info







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz