Der Krise gemeinsam begegnen

13.11.12
KölnKöln, Arbeiterbewegung, NRW 

 

von N14 - Köln

Enfrentar unidos la crisis
Untos vamos luntar contra la crise
Affrontare uniti la crisi


Mittwoch, den 14.11.2012, Kundgebung um 17:30 Uhr am DGB-Haus, Hans-Böckler-Platz, Demonstration durch die Innenstadt zum Institut der deutschen Wirtschaft

Für den 14.11.2012 ruft der Europäische Gewerkschaftsbund (EGB) zu einem europäischen „Aktions- und Solidaritätstag“ auf. Der EGB griff damit eine Initiative von Basisgewerkschaftern aus Spanien und Portugal auf. In Spanien, Portugal, Zypern, Malta, wahrscheinlich auch in Griechenland und Italien wird es an diesem Tag Generalstreiks geben. Der britische Gewerkschaftsverband TUC plant ebenfalls einen Generalstreik.

Dort demonstrierten vor kurzem über 100000 Menschen gegen die Kürzungspolitik der Regierung. Polnische Bergarbeiter sind ebenfalls im Streik. Es ist an der Zeit, auch hier auf die Straße zu gehen und unsere Solidarität mit den europäischen Kolleginnen und Kollegen zu zeigen. Gleichzeitig demonstrieren wir gegen Arbeitsplatzabbau und Sozialkürzungen in Deutschland. Griechenland ist ein Testfall für Massenentlassungen, drastische Lohn- und Rentenkürzungen, die Zerstörung sozialer Dienste, des Bildungs- und Gesundheitswesens.

Der von allen etablierten Parteien durchgesetzte Fiskalpakt erzwingt ein europaweites Kaputtkürzen und Sozialdumping. Gleichzeitig wer- den die Profite von deutschen und französischen Banken bzw. Konzernen mit Steuergeldern der EU- Bürger durchgesetzt. Auch in Deutschland wurden mit der Agenda 2010 und den Hartz IV Gesetzen Sozialleistungen massiv abgebaut und ein riesiger Niedriglohnbereich geschaffen. Wenn die Krise nach Deutschland schwappt, steht auch hier eine neue Welle von Angriffen auf unse- ren Lebensstandard und auf unsere demokratischen Rechte bevor. Die Kurzarbeit bei Ford, die Schließung des Bombardierwerkes bei Aachen, Entlassungen der Schlecker-Frauen und anstehende Massenentlassungen bei Opel und Mercedes sind erste düstere Krisenanzeichen. In den Kommunen werden seit Jahren soziale Dienstleistungen beschnitten; der Stadt Köln droht 2013/14 ein harter Kürzungshaushalt.

So kann, so darf und so soll es nicht weitergehen! Sich auf eine Politik der Standortkonkurrenz einzulassen, wäre ein fataler Fehler. Den Auswüchsen der kapitalistischen Krise und der Politik des Gegeneinander-Ausspielens müssen wir gemeinsam und ent- schlossen entgegentreten. Das bedeutet auch ein klares „Nein“ gegenüber Rassismus und Faschismus. Der Generalstreik am 14.11. ist ein wichtiger Schritt, um den gemeinsamen Widerstand in ganz Europa zu vernetzen. Der Zerstörung der Lebensbedingungen von Millionen Menschen setzen wir unseren grenzüberschreitenden Widerstand entgegen!

Die kapitalistische Krise ist international. Deshalb muss der Widerstand dagegen auch international sein. Lasst uns gemeinsam für ein solidarisches, widerständiges Europa demonstrieren Redebeiträge (angefragt): FORD Genk, Bombardier Aachen sowie von griechischen, italienischen, portugiesischen, spanischen Kolleginnen und Kollegen

spanisch La Confederación Europea de Sindicatos (CES) convoca una jornada de „acción y solidaridad“ el 14 de noviembre de 2012. Ese día, habrá huelgas generales de un día en el Estado español, Portugal, Chipre, Malta y posiblemente también en Grecia y en Italia. Aquí también queremos salir a la calle para mostrar este día nuestra solidaridad con las compañeras y los compañeros europeos y manifestarnos juntos contra los recortes sociales y la destrucción de empleo en Alemania. La crisis capitalista es internacional y por eso la resistencia contra la crisis mundial también debe ser internacional.

portugiesisch A fedaracao Europeia de Sindicatos marcou para o dia 14-11-12 uma acao de protesto a nível Europeu. Em Espanha, Portugal e Malta haverá greve geral e provavelmente também na Grécia e Itália. Nós queremos saír a rua e mostrar a nossa solidariedade aos colegas Europeus mas também demonstrar contra a reducao dos postos de trabalho e das prestacoes sociais na Alemnha. A crise é internacional por isso a resposta tem que ser internacional também.

italienisch La Federazione Sindacale Europea(EGB),ha proclamato per il 14.11.2012 unagiornata di lotta e mobilitazione di solidarietá.In Spagna, Portogallo,Cipro, Malta e probabilmente anche in Grecia ed Italia cisará uno sciopero generale. Anche noi in Germania, vogliamo partecipare a questa giornata di lotta, per ma-nifestare la nostra solidarietá alle nostrecollege e colleghi degli altri paesi ed inoltre per dimostrare il nostro rifiuto controlo smantellamento di posti di lavoro e deitagli nel settore sociale, anche qui da noi. La crísi capitalista é internazionale,di conseguenza anche la resistenzadeve essere internazionale!

türkisch Ispanya, Portekiz, Italya, Kibris, Malta, Yunanistan ve Avrupa'nin bircok ülkesinde 14 Kasim'da yapilacak genel grevle dayanisma! Kapitalist krizden en fazla etkilenen Avrupa ülkelerinde direnis yükseliyor. Ispanya ve Portekiz'deki degisik taban inisiyatifleri 14 Kasim'da ortak eylem ve dayanisma günü cagrisi yaptilar. Ayni gün Avrupa'nin bircok ülkesinde de genel grev yapilacak. Burada da sokaga cikip Avrupali emekci arkadaslarimizla dayanismamizi göstermenin zamani geldi. Dayanismaci ve mücadeleci bir Avrupa icin!

griechisch St?? e???pa???? ???e?, p?? s??ta?????ta? pe??ss?te?? ap? t?? ?ap?ta??st??? ???s?, a?apt?sseta? a?t?stas?. ???f??e? ßas???? p??t?ß????e? ap? t?? ?spa??a ?a? t?? ???t??a??a ?a???? st?? 14.11.2012 se µ?a s???????? «?µ??a d??s?? ?a? a????e?????». Se p????? ???e? t?? ????p?? ?a p?a?µat?p??????? a?t?? t? µ??a ?e????? ape???e?. ???e ? ??a ?a ß???µe ?a? ed? st??? d??µ??? ?a? ?a de????µe t?? a????e???? µa? st??? ????pa???? s??a????st?? ?a? s??a????st???? µa?. G?a µ?a ????p? t?? a????e????? ?a? t?? a?t?stas??.

Presseerklärung der IG Metall Köln-Leverkusen

von Witich Roßmann - IG Metall Köln-Leverkusen

700 IG Metaller demonstrieren Solidarität mit Ford Genk Belegschaft am 11.11.2012 in GENK*

*Solidarität kennt keine Jahreszeit*

Mit zehn Bussen und vielen PKWs reisten 700 IG Metaller von Ford und aus anderen Kölner Betrieben nach Genk. Von den Werksparkplätzen der Genker Ford Werke fuhren ununterbrochen Pendelbusse in die völlig von Demonstranten überfüllte Stadt GENK.

Aus Genk selber waren die Ford’ler mit Frauen und Kindern bei der Demonstranten, aus ganz Belgien angereiste Gewerkschafter bekundeten ihre Solidarität. Der „Mars voor de Toekoemst“ („Marsch für die Zukunft“) zum Kundgebungsplatz auf einer alten Bergbaumine wurde eine eindrucksvolle Demonstration von 16.000 Teilnehmern in der kleinen Stadt Genk. 4.300 Arbeitsplätze sind direkt im Werk von der Schließung bedroht, mehrere weitere Tausend bei Zulieferbetrieben, die rund um das Werk angesiedelt sind. Die Ford’ler können die Entscheidung aus dem fernen USA nicht nachvollziehen: Wir haben viele eng vernetzte Produktionsbeziehungen, z.B. mit dem großen modernen Presswerk. Mit großen Kosten wurde die C-Max Produktion von Saarlouis nach Valencia verlagert und soll jetzt wieder zurückverlagert werden. Große Kosten und Zeitverzögerung für den neuen Mondeo bedeutet die Produktionsverlagerung nach Valencia.

Die Kundgebung mit vielen Künstlern ist für die Kölner Metaller, die vom Moderator der Kundgebung und den belgischen Gewerkschaftern begrüßt werden, wie ein zweites „Arsch Huh“-Konzert.

„Wir erklären unsere uneingeschränkte Solidarität mit den belgischen Kollegen. Wir kritisieren, dass Ford seine Zusagen an die Belegschaft, dass hier auch die nächste Generation des Mondeo produziert wird, nicht einhält. Die Kölner Belegschaft sieht das als eine Bedrohung für ihre Produktion an, denn auch für Köln wurde eine klare Investitionszusage für den neuen Fiesta abgegeben, erklärte Witich Roßmann für die deutschen IG Metall Gewerkschafter aus Köln und Saarlouis unter spontanem Beifall der Kundgebungsteilnehmer. Die IG Metall tritt für die Einhaltung der Investitionszusagen für das Ford Werk Genk ein.

Die Redner und vielen Künstler belegten eindrucksvoll, dass die ganze Region hinter der Ford Belegschaft in GENK steht.

Witich Roßmann I. Bevollmächtigter IG Metall Köln-Leverkusen
Email: Witich.rossmann@igmetall.de


VON: N14- KÖLN






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz