Bushaltestelle Hoffmannstraße / Marktkauf

24.07.13
OWLOWL, News 

 

von Günter Kleinpenning

Sehr geehrter Herr Dr. Honsdorf,

in der Ratssitzung am 22.05.2013 sicherten Sie zu, zur Anfrage bezüglich der Absperrungen an der Bushaltestelle in der Hoffmannstraße, „alsbald eine Lösung“ zu finden. Am 12.07.2013 erhielten Sie von mir hierzu erneut eine Anfrage, welche bis heute leider auch unbeantwortet ist. Es ist schon bedenklich, das in diesem Anfrageprozess –ohne greifbare Lösungen und Antworten Ihrerseits- mehr als 2 Monate vergangen sind. Die Situation vor Ort an der Haltestelle besteht schon länger. Da stellt sich mir doch schon die Frage, ob die Interessen eines “Grossgrundbesitzers” in Bad Salzuflen schwerer wiegen als die Interessen des Allgemeinwohls? Hier werden scheinbar die Verhandlungen um eine Rückführung in kommunales Eigentum auf dem Rücken der Bad Salzufler Teilnehmer des ÖPNV ausgetragen. Befragungen der Verkehrsteilnehmer meinerseits ergaben, dass, gerade für Menschen mit Behinderungen, insbesondere Rollstuhlfahrer, Frauen mit Kinderwagen und der älteren Generation das DURCHGÄNGIGE Geländer eine schwierige Hürde ist. Ich darf Sie bitten nicht “alsbald” sondern “UMGEHEND”, gerade im Interesse von Menschen mit Behinderungen, eine Lösung dieser Situation voranzutreiben. Parallel dazu, darf ich Sie, nach nunmehr 12 Tagen, auch darum bitten meine diesbezügliche Anfrage und die Anfrage bezüglich des Bauzaunes zeitnah zu beantworten. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen
Günter Kleinpenning
Ratsmitglied der Stadt Bad Salzuflen

Sehr geehrter Herr Kobusch,

in Ihrer Eigenschaft als Behindertenbeauftragter der Stadt Bad Salzuflen, bitte ich Sie sich von der Situation vor Ort selbst ein Bild zu machen und sich in diesen Prozess einzubinden. Meines Erachtens hat, gerade in der Haushaltsicherung, die Bad Salzufler Politik gezeigt, das Menschen mit Behinderung in dieser Stadt nur eine sehr geringe Lobby haben. Als Vetreter o.g. angesprochener Bevölkerungsgruppen, vertraue ich hier auf Ihr Augenmaß und Einschätzung der örtlichen Gegebenheit.

Gerne höre ich wieder von Ihnen und verbleibe mit freundlichen Grüßen
Günter Kleinpenning
Mitglied des NBS


VON: GÜNTER KLEINPENNING






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz