Nachhaltigkeit im Finanz-Kapitalismus

01.05.12
ThüringenThüringen, News 

 

von Bundeszentrale für politische Bildung

Ökonomen und Bildungsarbeiter diskutieren über zukunftsfähiges Wirtschaften

Der Klimawandel, Umweltzerstörungen, die Begrenztheit von Ressourcen und Müllberge bei fortdauernder Orientierung am „immer mehr“ machen den Übergang zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise erforderlich. Von zentraler Bedeutung ist hierfür die Energiewende. Mit ihr sind zugleich Weichenstellungen für das Wirtschafts-und Gesellschaftssystem der Zukunft verbunden. Es gilt, Nachhaltigkeit in ihrer ökologischen, ökonomischen und sozialen Dimension zu verwirklichen. Wie soll der dafür nötige Strukturwandel gestaltet werden? Welche (Neu-)Interpretation des Verhältnisses von Markt und Staat ist dafür angezeigt? Dazu veranstalten die Bundeszentrale für politische Bildung und die Landeszentrale für politische Bildung Thüringen die Tagung Nachhaltigkeit im Finanzkapitalismus. Herausforderungen für das Verhältnis Markt-Staat. Sie findet vom 23.-25. Mai 2012 im Ursulinerkloster, Anger 5 in Erfurt statt.

Auf der Tagung kommen renommierte Ökonomen und Experten aus der Bildungsarbeit zu Wort. Den Eröffnungsvortrag über “Erneuerbare Energien – erneuerbare Gesellschaft. Ausgangspunkte eines globalen sozioökonomischen Paradigmenwechsels“ hält Dr. Rainer Land vom Thünen-Institut für Regionalentwicklung, Bollewick in Mecklenburg-Vorpommern. Der Gründer des Netzwerks Ostdeutschlandforschung vertritt die These, dass die Erosion des Teilhabekapitalismus seit Mitte der 1970er Jahre im Zusammenhang mit einer nachlassenden Energie-und Ressourceneffizienz steht. Prof. Dr. Reinhold Hedtke von der Universität Bielefeld stellt den Bezug zur Thematisierung politisch-ökonomischer Fragestellungen im Kontext der Bildungsarbeit her und referiert über „Börsen und Basare. ‚Märkte’ in der politischen und ökonomischen Bildung“.

Das Programm der Tagung ist partizipativ und interaktiv ausgerichtet. In Workshops werden aktuelle Themen vertieft und gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Materialien für die Bildungsarbeit entwickelt. Expertinnen und Experten bieten Hintergrundwissen zum Für und Wider des Green New Deal, zur Rohstoffspekulation an den Finanzmärkten und deren zerstörerische Wirkungen auf die Nahrungssituation von Betroffenen sowie zu Fragen von Konsum-und Lebensstilen. Die im Anschluss daran erarbeiteten Bildungsbausteine bilden die Grundlage für eine Publikation der Bundeszentrale für politische Bildung.

In der Abschlussdiskussion werden Visionen und konkrete Ansätze für ein zukunftsfähiges Wirtschafts-und Sozialmodell debattiert. Dazu führen die Autorin und Journalistin Annette Jensen und Professor Heiner Ganßmann von der Freien Universität Berlin das Gespräch. Von Annette Jensen erschien 2011 das Buch „Wir steigern das Bruttosozialglück. Von Menschen, die anders wirtschaften und besser leben.“ Heiner Ganßmann lehrt Wirtschaftssoziologie und Sozialpolitik. Er hat vielfach über Geld und Finanzmärkte publiziert. 2009 erschien sein Werk „Politische Ökonomie des Sozialstaats“. Die Diskussion wird von der Wirtschaftskorrespondentin der taz, Ulrike Herrmann, moderiert werden.

Den thematischen Auftakt der Tagung bildet eine Podiumsdiskussion mit dem Wirtschaftsminister des Landes Thüringen, Matthias Machnig. Er wendet sich gemeinsam mit Prof. Dr. Birgit Mahnkopf und Dr. Christian Friege, dem Vorstandsvorsitzenden der Lichtblick AG, den aktuellen „Herausforderungen ökologischer Politik in Zeiten der Finanzkrise“ zu. Diese Abendveranstaltung wird in Kooperation mit dem BUND Thüringen und der Evangelischen Akademie Thüringen ausgerichtet und findet im Augustinerkloster statt. Der Eintritt ist frei.

Tagungsleitung

Hans-Georg Lambertz, Bundeszentrale für politische Bildung; Sophia Bickhardt, Helmut Schuchardt, Landeszentrale für politische Bildung Thüringen

Informationen im Überblick:

Nachhaltigkeit im Finanz-Kapitalismus

Herausforderungen für das Verhältnis von Markt und Staat

Erfurt, 23.-25.05.12, Ursulinenkloster, Anger 5, 99084 Erfurt

Mittwoch,23.05.2012

15 Uhr Anmeldung und Imbiss

16 Uhr

Begrüßung

16.15 Uhr

Vis-à-vis: Kennen lernen und nachhaltiges Warming up

18.00 Uhr Abendessen

19.30 – 21 Uhr, Augustinerkloster, Augustinerstr. 10

Mit neuer Energie zu neuem Wachstum? Herausforderungen ökologischer Politik in Zeiten der Finanzkrise

Matthias Machnig, Wirtschaftsminister des Landes Thüringen, Prof. Dr. Birgit Mahnkopf, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Dr. Christian Friege, Vorstandsvorsitzender Lichtblick AG (angefr.), Moderation: Malte Kreutzfeldt, Die Tageszeitung

Donnerstag, 24.05.2012

9.00 Uhr

Erneuerbare Energien – erneuerbare Gesellschaft. Ausgangspunkte eines globalen sozioökonomischen Paradigmenwechsels

Dr. Rainer Land, Thünen-Institut für Regionalentwicklung, Bollewick

10.30 Uhr Pause

11 Uhr

Workshop I

a) Green New Deal – technokratische Heilsformel oder ökosozialer Neustart? Expertise: Dr. Nina Scheer, Geschäftsführerin UnternehmensGrün e.V., Moderation: Helmut Schuchardt

b) Konsum-und Lebensstile: Einfach leben!? Expertise: Katja Breyer, Amt für Mission, Ökumene und kirchliche Weltverantwortung der EKwV, Moderation: Hans-Georg Lambertz

c) Nachhaltig zerstörerisch? Rohstoffspekulation oder: Was hat die Weizen-Option mit dem Brotpreis gemein? Expertise: Markus Henn, WEED, Moderation: Sophia Bickhardt

13 Uhr Mittag

14.30 Uhr

Workshop II

Fortsetzung der Workshops

16.30 Uhr Kaffee

16. 45 Uhr Präsentation der Workshopergebnisse, Auswertung

17.15 Uhr

Börsen und Basare. „Märkte“ in der politischen und ökonomischen Bildung

Prof. Dr. Reinhold Hedtke, Universität Bielefeld

19 Uhr Abendessen

20.30 Uhr Filmangebot zum Thema

Freitag, 25.05.2012

9 Uhr „Der Unterricht wird zum Lokaltermin“ (Erich Kästner): Exkursion – Nachhaltigkeit vor Ort Joseph Ahlke, Amt für Stadtentwicklung und Stadtplanung; SB Stadtentwicklung und Lokale Agenda 21 Stadt Erfurt

11.00 Uhr Kaffee

11.15 Uhr

Welchen Kapitalismus wollen wir? Nachhaltiges Wirtschaften und das Verhältnis Markt-Staat

Annette Jensen, Autorin, Journalistin, Berlin Prof. Dr. Heiner Ganßmann, Freie Universität Berlin Moderation: Ulrike Herrmann, Die Tageszeitung

13.15 Uhr Feed back | Feed forward: Resümee und Ausblick Moderation: Hans-Georg Lambertz

14.00 Uhr Mittagessen

Die Tagung richtet sich an politisch und ökonomisch Interessierte, Jugend-und Erwachsenenbildnerinnen und -bildner, Lehrerinnen und Lehrer. Die Freistellung für Lehrkräfte aus Thüringen ist beim ThILLM beantragt.

Kosten

30,-€ ohne Übernachtung / ermäßigt 20,-€ 60,-€ eine Übernachtung / erm. 50,-€ 90,-€ zwei Übernachtungen / erm. 80,-€

Anmeldung:

Bundeszentrale für politische Bildung Heidrun Kaudelka Fachbereich Fortbildung/Didaktik Adenauerallee 86 53113 Bonn Tel +49 (0)228 99515-578 Fax +49 (0)228 99515-113 heidrun.kaudelka@bpb.de

Kontakt:

Sophia Bickhardt ipb – Agentur für interkulturelle politische Bildung Mobil: 0176 29930406, 0033 6 62 59 70 39, sophia.bickhardt@viamot.de

 

 


VON: BUNDESZENTRALE FÜR POLITISCHE BILDUNG






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz