Cluster und Fernment – an Frank Braun

28.04.12
OrganisationsdebatteOrganisationsdebatte, News 

 

Von Karl – Ludwig Ostermann

 

 

Zur Begrifflichkeit Cluster – Wikipedia: Cluster (Wirtschaft):

 

 

„Man spricht erst dann von einem Cluster, wenn sich eine gewisse ("kritische") Anzahl von Unternehmen in räumlicher Nähe zueinander befindet, deren Aktivitäten sich entlang einer oder mehrerer Wertschöpfungsketten ergänzen oder miteinander verwandt sind. Erst unter dieser Bedingung kann ein Wachstumspool entstehen, der auch Zulieferer und spezialisierte Dienstleister anzieht und Wettbewerbsvorteile für alle beteiligten Unternehmen schafft.“ de.wikipedia.org/wiki/Cluster_%28Wirtschaft%29

 

 

In unserem Sinne ist folgendes gemeint: Ein Prozeß der Gruppierung von Gruppen, Zirkeln und Organisationen mit ähnlichen oder teils übereinstimmenden Ansichten bzw ähnlicher Praxis. Die Gruppen treten in einen bewussten Diskurs miteinander ein mit dem Ziel der Annäherung, des Austausches und der kritischen Reflexion der eigenen Standpunkte.

 

 

Solche Prozesse gab und gibt es sichtbar beispielsweise bei der IL, aber auch bei „3a“ und „Ums ganze“ Bei letzteren beiden will ich hier nicht Inhalte diskutieren. Auch das „Marx Forum“ ist da und die Leute vom „Bochumer Programm“ sind da hinzuzurechnen, die Summe der Impulse von dort, revolutionären Antikapitalismus emanzipatorisch neu zu denken, halte ich für außerordentlich wertvoll.

 

 

Zur Begrifflichkeit Fermentierung -  Wikipedia:

 

„Fermentation oder Fermentierung (lateinisch fermentum ‚Gärung‘) bezeichnet in der Biologie die Umwandlung organischer Stoffe durch Bakterien-, Pilz-, sonstige biologische Zellkulturen oder durch ein Enzym. Die Fermentation wird in der Biotechnologie bewusst angewendet.“

 

de.wikipedia.org/wiki/Fermentierung

 

 

In unserem Sinne ist folgendes gemeint: Ein Reifungsprozeß politischer Theorie und Praxis durch Impulse anderer Denkschulen (als Ferment). Dies schließt die Offenheit zur Aufnahme kritischer Anstöße ein.

 

 

Die historische Niederlage des „1. Versuchs“, die große relative Schwäche antikapitalistischen Einflusses auf den gesellschaftlichen Diskurs, die numerisch schwache Verankerung von antikapitalistischer Politik in den gesellschaftlichen Feldern (bei starken reformistisch – keynsianistischen Illusionen der eher linken Wissenschaft, dem Bewegungsmainstream z.B. (Attac) sowie im „linken“ Flügel der Gewerkschaften), aktuell das Scheitern der PdL sowie der desaströse Zustand linker Kräfte beispielsweise in Italien und Frankreich verlangen aus meiner Sicht eine Qualität des Diskussionsprozesses, der von Achtung anderer Positionen, Sorgfalt der Argumentation und der Bereitschaft gekennzeichnet ist, andere Positionen und ihre Ideengeschichte zu würdigen.

 

 

Die NaO – Prozeß hat mich diesbezüglich desillusioniert. Der Umgang mit Robert Schlosser und den „Bochumern“ im Blog: „Reformisten, Dualisten …“ und letztendlich auch Dein Beitrag zum Avanti Brief haben leider dazu beigetragen.

 



Leserbrief von Frank Braun zu "Gründlich falsch verstanden" - 28-04-12 14:19




<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz