Hauptprotagonisten der Münchener Räterepublik
Dienstag 30. Januar 2018

Kultur Kultur, Sozialismusdebatte, Bayern 

Volker Weidemann: Träumer. Als die Dichter die Macht übernahmen, Kiepenheuer &Witsch, Köln 2017, ISBN: 978-3-462-04714-1

Rezension von Michael Lausberg

Als sich überall im Deutschen Reich nach dem Ende des 2. Weltkriegs Arbeiter- und Soldatenräte bildeten, waren Dichter und linke Intellektuelle wie Gustav Landauer, Erich Mühsam, Oskar Maria Graf, Ernst Toller, Rainer Maria Rilke Hauptprotagonisten der Münchener Räterepublik. Die Münchner Räterepublik war im Ap

Weiter lesen>>

Lenin – Ein Leben
Samstag 20. Januar 2018

Kultur Kultur, Sozialismusdebatte 

Rezension von René Lindenau

Seine Hebamme soll über ihn gesagt haben: „Er wird einmal sehr intelligent oder aber sehr dumm“. Das Neugeborene entschied sich für ersteres, wie seine spätere Schullaufbahn bewies – auch wenn sein weiterer Lebenslauf reich an Dummheiten und Irrwegen war.

Eine zumindest bis zur Hinrichtung seines Bruders unbeschwerte Kindheit, Jurastudium, die Werdung zum Revolutionär, Verbannung, Exil und schließlich sein Agieren als Revolutionsführer sowie d

Weiter lesen>>

Aspekte zum gesellschaftlichen Sein und Klassenbewusstsein
Samstag 20. Januar 2018

Bildmontage: HF

Debatte Debatte, Arbeiterbewegung, Sozialismusdebatte 

Bereitgestellt von Reinhold Schramm

Klassen und Klassenkampf sind keine ewigen gesellschaftlichen Erscheinungen. Sie sind weder mit der Natur des Menschen noch der Gesellschaft zwangsläufig verbunden. Sie sind erst nach einer langen klassenlosen Entwicklungsperiode der Menschheit auf der Grundlage ganz bestimmter gesellschaftlicher Bedingungen geschichtlich entstanden. Sie werden auch wieder verschwinden, wenn mit der Beseitigung des Kapitalismus diese Be

Weiter lesen>>

So revolutionär wie feministisch
Samstag 30. Dezember 2017

Feminismus Feminismus, Sozialismusdebatte, Kultur 

Cinzia Arruzza: Feminismus und Marxismus. Eine Einführung. Neuer ISP Verlag, September 2017

Rezension von Edith Bartelmus-Scholich

Cinzia Arruzza hat sich auf ein Wagnis eingelassen: Eine Einführung in das Verhältnis von Feminismus und Marxismus und seine historische Entwicklung auf nicht einmal 130 Seiten.

Wer war Flora Tristan? Und wieso ist sie am Ausgangspunkt von Frauen- und Arbeiterbewegung stehend gleichermaßen wichtig für die beiden großen Emanzipatio

Weiter lesen>>

Ein Beitrag zur deutschen Revolution 1918/1919
Dienstag 19. Dezember 2017

Kultur Kultur, Sozialismusdebatte 

Rezension von Michael Lausberg

Zum 100jährigen Jubiläum der deutschen Revolution 1918 legt der Historiker und Journalist Joachim Käppner eine neue Darstellung, da die bisherige Forschungslandschaft dieses wichtige Ereignis der deutschen Geschichte weitgehend ignorierte: „Sehr lange war die deutsche Revolution ein ungeliebtes Stiefkind der Geschichtsschreibung, teilweise ist sie das bis heute.“ (S. 15) Käppner wertet die Revolution als Anfang vom Ende der Weimarer Republik und d

Weiter lesen>>

Die russische „Revolution" von 1917: Der Aufstand des Proletariates!
Montag 04. Dezember 2017

Bildmontage: HF

Debatte Debatte, Sozialismusdebatte 

Von Siegfried Buttenmüller

1917 gilt als Jahr der Revolution in der Geschichte Rußlands. Je nach Partei wird dieser weltpolitisch bedeutenden Ereignisse entsprechend gedacht und die jeweilige politische Richtung wird gerechtfertigt. In diesem Artikel soll jedoch dem Proletariat gedacht werden und dem unsägliche Leiden und Opfer die den Menschen von den Herrschenden Klassen aufgezwungen wurden. Die Sichtweise vom Standpunkt der soziale Basis der Gesellscha

Weiter lesen>>

Von wegen prüde: Aktfotografie im Staatssozialismus
Samstag 25. November 2017

Kultur Kultur, Sozialismusdebatte 

Rezension von Michael Lausberg

Dieser Bildband über die Aktfotografie im Osten Europas zur Zeit des Staatssozialismus wurde konzipiert als „Ergänzungsband“ zu dem vor einigen Jahren in Italien erschienenen Werk „Die Geschichte der Aktfotografie“. Dort fehlten allerdings Künstler und Werke aus Osteuropa, so dass dieser Band diese Lücke schließen will.

Die Bilder stammen ursprünglich aus dem Fotokinoverlag in Halle an der Saale, der von dem Kunstmuseum Moritzburg 1992 übernommen

Weiter lesen>>

Umsturz - Eine Ausstellung über eine Revolution
Freitag 24. November 2017

Foto: René Lindenau

Debatte Debatte, Sozialismusdebatte, Kultur 

Von René Lindenau

Ich freue mich auch, dass in der letzten Zeit nicht mehr so viel Aufwand mit dem Wort Revolution gemacht wird wie zuerst. […] Man kann revolutionäre Gedanken aussprechen, ohne fortwährend mit dem Wort Revolution um sich zu werfen.“

Friedrich Engels

Wie es sich für ein gutes Haus dieser Museumssparte gehört, hat das Deutsche Historische Museum in Berlin wieder ein herausragendes geschichtliches Jubiläum, nunmehr das des 100. Jahrestages d

Weiter lesen>>

Umfassende Lenin-Biographie
Mittwoch 22. November 2017

Kultur Kultur, Sozialismusdebatte 

Rezension von Michael Lausberg

Zum 100. Jahrestag der Oktoberrevolution in Russland legt der Historiker Victor Sebestyen eine Biographie vor, wie aus dem Sohn eines liberalen Mathematiklehrers einer der wichtigsten Politiker des 20. Jahrhunderts wurde. Lenin war die Führungsfigur der Bolschewiki bei der revolutionären Absetzung der Zaren und der Begründer einer neuen Zeit mit einer grundlegenden Änderung der Wirtschafts- und Gesellschaftsstruktur in einem der größten un

Weiter lesen>>

Genosse Roboter
Dienstag 14. November 2017

Bildmontage: HF

Debatte Debatte, Sozialismusdebatte 

Die Triebkräfte, die den Kapitalismus in Agonie überführen, tragen auch die Keimformen einer Systemalternative in sich: einer Art Hightech-Kommunismus.

Von Tomasz Konicz

So nah und doch so fern. Der gegenwärtige weltgeschichtliche Moment erinnert an die Verzweiflung vieler pauperisierter Menschen, die sich – oftmals wieder mit knurrendem Magen – in Innenstädten voll ausstaffierte Schaufensterauslagen ausschauen können. Die Bedürfnisbefriedigung ist zum G

Weiter lesen>>

Zur Diktatur des Proletariates: Alle Macht den Räten?
Montag 13. November 2017

Bildmontage: HF

Debatte Debatte, Sozialismusdebatte 

Von Siegfried Buttenmüller

Die Diktatur des Proletariates im Sinne von Marx und Engels ist eigentlich keine Diktatur. Sie ist die Diktatur der großen Mehrheit der Menschen die zu den derzeit und schon immer unterdrückten Klassen gehören. Die Diktatur des Proletariates ist wirkliche und echte Demokratie und Diktatur in dem Sinne, daß sie das entstehen neuer Herrschender Klassen und Schichten mit Privilegien verhindert.
Nach Marx und Engels hat diejen

Weiter lesen>>

Neuer Dokumentarfilm: Leo Trotzki – das Leben eines Revolutionärs
Dienstag 07. November 2017

Bildmontage: HF

Kultur Kultur, Theorie, Sozialismusdebatte 

Von Hans-Gerd Öfinger

„Die gesamte praktische Organisationsarbeit für den Aufstand wurde unter direkter Anleitung des Vorsitzenden des Petrograder Sowjet, des Genossen Trotzki durchgeführt. Mit Gewissheit lässt sich sagen, dass die Partei den schnellen Übergang der Garnison auf die Seite des Sowjets und die kühne Vorgehensweise des Revolutionären Militärkomitees in allererster Linie dem Genossen Trotzki verdankt.“ Mit diesen dürren Worten würdigte Josef Stalin noch im November

Weiter lesen>>

Hundert Jahre Rote Oktoberrevolution - Nachdenkliches und Spannendes zum Geburtstag in Köln
Mittwoch 01. November 2017

Fotos: Horst Hilse

Debatte Debatte, Sozialismusdebatte, NRW 

Von Horst Hilse

War die Oktoberrevolution in Russland 1917 ein Putsch einer kleinen Gruppe von kommunistischen VerschwörerInnen? War ihr Ausbruch ein "Zufall der Geschichte"? Kann das Revolutionsmodell heute noch ein Vorbild sein? Was ist spezifischer historischer Ablauf gewesen und was davon ist verallgemeinerbar?

Keine dieser Fragen konnte bei der spannenden Veranstaltung von SAV, AKL,solid NRW LINKE OV-Kalk und ISO mit über 60 Besuchern am Reformationstag a

Weiter lesen>>

Der Oktober 1917 – im Zeichen der Perestroika
Donnerstag 19. Oktober 2017

Bildmontage: HF

Debatte Debatte, Sozialismusdebatte 

Von René Lindenau

Nach Lenin werde der Sozialismus das Ergebnis vieler Versuche sein. Bisher sind jedoch die sozialistischen Versuche und deren Versuchsanordnungen in der Sowjetunion, sowie den übrigen Staaten des sogenannten sozialistischen Weltsystems gescheitert.

Nun, im 100. Jahr der Wiederkehr der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution provoziert das die Rückschau auf dieses Ereignis, aber auch ein Nachdenken über eine sozialistische Perspektive.

Haben sozialisti

Weiter lesen>>

isw-report 110 erschienen: "Postwachstum - Unser Leben nach dem Wachstumswahn"
Sonntag 17. September 2017

.

Kultur Kultur, Debatte, Sozialismusdebatte 

Anfang September legte das isw, Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung den isw-report 110, geschrieben von Jan C. Zoellick, vor.

Gegen den Wachstumswahn der kapitalistischen Wirtschaft stellen die Theoretiker des Postwachstums diese Grundtatsache: Unendliches Wachstum auf einem begrenzten Planeten ist nicht möglich. Es existieren fundamentale Grenzen des Wachstums: ökologische, ökonomische und soziale. Ökologisch sind die "planetarisc

Weiter lesen>>

Vorhergehende

Treffer 1 bis 15 von 522

1

2

3

4

5

6

7

nächste >

Nchste


Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz