20. Januar 2021: Öffentliches Zoom-Gespräch „Atomwaffen sind verboten! Zum Inkrafttreten des UN-Atomwaffenverbotsvertrags“

18.01.21
PolitikPolitik, News 

 

Von Kathrin Vogler MdB

Über Chancen und Hindernisse auf dem Weg hin zu einer atomwaffenfreien Welt sprechen Kathrin Vogler, friedenspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, Florian Eblenkamp (ICAN) und Christoph von Lieven (Greenpeace) in einem öffentlichen Zoom-Gespräch am 20. Januar, von 18.30 bis 20.00 Uhr.

Kathrin Vogler zum Thema der Veranstaltung: „Ab 22. Januar 2021 sind Atomwaffen völkerrechtlich geächtet, illegal, verboten. Ein großartiger Erfolg der Friedens- und Anti-Atombewegung! Die nächste schwierige Aufgabe steht uns aber noch bevor: Gerade die Atomwaffenstaaten und ihre Bündnisländer weigern sich noch, dem UN-Vertrag beizutreten. Auch die Bundesregierung hält weiterhin stur an der ‚nuklearen Teilhabe‘ fest. Dabei bedroht die bloße Existenz von Atomwaffen die Menschheit jeden Tag, z.B. durch Unfälle oder Terroranschläge. Und die gegenseitige nukleare 'Abschreckung' der Atomwaffenstaaten setzt die Welt der permanenten Gefahr eines Krieges aus, in dem Millionen Menschen sterben und ganze Kontinente unbewohnbar würden. Deshalb gehören Atomwaffen abgezogen, verschrottet, abgeschafft!“

Kathrin Vogler weiter: „Mit dem Inkrafttreten des UN-Atomwaffenverbotsvertrags kommt die internationale Friedensbewegung dieser Forderung ein ganzes Stück näher. Mit Florian Eblenkamp, einem Vorstandsmitglied von ICAN, der Organisation, die maßgeblich am Zustandekommen des UN-Atomwaffenverbotsvertrags beteiligt war und dafür 2017 den Friedensnobelpreis erhalten hat, und mit Christoph von Lieven, Greenpeace-Sprecher für den Bereich Friedenspolitik/Atomare Abrüstung, möchte ich darüber sprechen, wie der AVV jetzt dazu beitragen kann, die weltweite atomare Aufrüstung zu stoppen und welche Bedeutung der Vertrag hat für die friedenspolitischen Forderungen nach einem Ausstieg Deutschlands aus der 'nuklearen Teilhabe' und dem Abzug aller Atomwaffen aus unserem Land.“

Weitere Informationen zum Ablauf des Zoomgesprächs gibt’s hier. Das Gespräch wird live auf Kathrin Voglers Facebook-Seite übertragen; zur Teilnahme im Zoom bitte hier anmelden.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz