Es mangelt an Beschäftigung, an Arbeit?


Bildmontage: HF

03.01.15
SozialesSoziales, Bewegungen, Debatte 

 

von Klaus Horn

Man kann die „Trauer“ und Begleitbeiträge in den Medien zum Jubiläum „10 Jahre Hartzerei“ wirklich nicht mehr verstehen. Friedrich Schiller heute? „Fest gemauert auf der Erden, steht ´ Hartz - IV, rot/grün gebrannt“.

Die ‘Creme de la Creme’ unserer Kabarettisten, Nuhr, Priol, Hildebrandt…überschüttete mit ihren Hits in Jahresrückblicken zum Gaudi das Publi- kum in gefüllten Sälen.

Die Begeisterung war riesengroß. „Unsterbliche Opfer?“ Nein! Ihr sanket nicht dahin!

Die Arbeitsfront erfuhr weitere Aufstockungen:
Nach den sorgfältig untergebrachten einstigen gelben Ministern wurde nun auch Pofalla, regierungsseitig wegen seiner Verdienste für Geheimes auch uns nicht ganz unbekannt, Cheflobbyist und Generalbevollmächtigter bei der DB für Politisches und Wirtschaftli- ches. Na bitte, es geht doch!

Millionen Hartzer müssten doch reichen für Großdemos in deutschen Städten. Warum ruft DIE LINKE nicht dazu auf;
Etwa so:
“Der Peter muß weg! Montag 19.00 Uhr auf dem jetzt permanent genannt - bekannten Theaterplatz von …Dresden! …Euer linker Stadtverband“ .

Ein „prall“ gefüllter, ständig „aufgestockter“, gut finanzierter Landtag wäre doch um die Ecke und ganz in der Nähe sitzend - solidarisch vorhanden. Um die Ecken? Die gäbe es auch in den anderen Bundesländern. Aber so? Auf zum 11-ten Jahrestag!

Ein Gruß
Klaus Horn


VON: KLAUS HORN






<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz