Gebt die Patente frei, Corona-Impfstoff für alle!

23.01.21
SozialesSoziales, Wirtschaft, Bewegungen, TopNews 

 

Von IL

Mehrere hundert Menschen protestieren vor BioNTech und Pfizer in Mainz, Karlsruhe und Berlin, sowie Hannover, Leipzig, Düsseldorf und Bielefeld

Aktionen unterstützen Forderungen der #ZeroCovid Kampagne

Am Samstag, 23.1. protestierten mehrere hundert Menschen in sieben Städten vor Standorten von BioNtech und Pfizer für die Freigabe der Patente auf Corona-Impfstoffe und Medikamente. Sie folgten einem Aufruf der Interventionistischen Linken. Anlass waren die Verhandlungen im TRIPS-Rat der Welthandelsorganisation (WTO), den Patentschutz auf Produkte und Technologien zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie temporär aufzuheben, wie es Indien und Südafrika beantragt haben.

Darüber hinaus wurden mit den Kundgebungen die Forderungen der #ZeroCovid-Kampagne nach einem europäischen solidarischen Shutdown unterstützt.

„Die Weigerung der Bundesregierung, die Corona-Patente freizugeben, ist katastrophal. Damit schützt sie Profitinteressen der Pharmaindustrie und nicht Menschenleben. Wir fordern deshalb die Freigabe der Patente. Ein profitorientiertes Gesundheitssystem ist zum Scheitern verurteilt. Die Pharmaindustrie sollte vergesellschaftet werden,“ erläutert Martin Pfaff von der Interventionistischen Linken.

Die Kundgebungen fanden vor der BioNtech-Zentrale in Mainz, der Deutschland-Zentrale von Pfizer in Berlin, vor einem Verteilzentrum von Pfizer in Karlsruhe, sowie in Hannover, Leipzig, Düsseldorf und Bielefeld statt. Für die Zukunft kündigt die Interventionistische Linke weitere Aktionen an:

„Die Corona-Pandemie verlangt globale Solidarität und keine nationalistischen Alleingänge. Wir planen weitere Aktionen. Damit der Profitschutz endlich beendet wird. Wir müssen dringend die nicht notwendige Produktion herunterfahren und die Corona-Patente freigeben,“ so Martin Pfaff.

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz