Jenseits von Corona

20.09.20
SozialesSoziales, Kultur, TopNews 

 

Von Universität Freiburg

Sammelband und Online-Auftaktveranstaltung über Perspektiven aus der Wissenschaft zur Welt nach der Pandemie

30 pointierte Beiträge von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Disziplinen fügen sich zu einem Kaleidoskop zusammen, das den Blick auf die Welt nach der Pandemie eröffnet: Prof. Dr. Bernd Kortmann und Prof. Dr. Günther Schulze, Direktoriumsmitglieder des Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) der Albert-Ludwigs-Universität, geben gemeinsam den Sammelband „Jenseits von Corona“ heraus, der am 25. September 2020 erscheinen wird. Sie präsentieren die Publikation am Dienstag, 29. September 2020, ab 18 Uhr bei einer etwa einstündigen Online-Auftaktveranstaltung, die alle Interessierten im Livestream verfolgen können. Nach der Einleitung der beiden Herausgeber sowie Impulsvorträgen von Prof. Dr. Johanna Pink und Prof. Dr. Jürgen Osterhammel besteht ab ca. 18.30 Uhr die Möglichkeit zur Diskussion.

Zu den hochkarätigen Verfasserinnen und Verfassern der schlaglichtartigen Kurzanalysen – etwa zwei Drittel von ihnen mit Bezug zum FRIAS oder zur Universität Freiburg – zählen unter anderem der Jurist und ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts Prof. Dr. Andreas Voßkuhle, der Ökonom und Vorsitzende des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung Prof. Dr. Lars Feld, die Anglistin und Vizepräsidentin der Deutschen Forschungsgemeinschaft Prof. Dr. Julika Griem oder die Informatikerin und Vorsitzende des Wissenschaftsrats Prof. Dr. Dorothea Wagner. „Da Corona in alle Lebensbereiche tief eingreift und keine einzelne Disziplin ein ganzes Bild von der Welt jenseits von Corona zeichnen kann, haben wir bewusst Autorinnen und Autoren aus allen großen Wissenschaftsbereichen um Beiträge gebeten“, schreiben die Herausgeber in ihrem Vorwort. Ziel sei, schon jetzt den Blick nach vorne zu richten – „um zu erahnen, in welcher Welt wir leben werden, wenn wir durch diese Krise gekommen sind, wenn das Virus seinen Schrecken verloren haben wird“.

Stellen die tiefgreifenden, von der Krise verursachten Veränderungen eine Zeitenwende dar? Oder handelt es sich um eine vorübergehende Delle, die aber die langfristigen Trendlinien nicht aufhalten wird? Die Kurzbeiträge sind in sieben Rubriken gegliedert – vom Alltag mit und nach Corona über die Auswirkungen auf Politik, Wirtschaft und Staat sowie Religion, Kirche und Philosophie bis hin zur Frage nach der Post-Corona-Weltordnung.

Mehr Informationen zum Band:

https://blog.transcript-verlag.de/die-welt-nach-corona-hat-schon-begonnen/







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz