Kinderleben schützen – Menschenrecht auf Frieden umsetzen

13.02.20
SozialesSoziales, Internationales, Politik, News 

 

„Es ist eine Schande, dass jedes sechste Kind mit Kriegserfahrungen aufwächst und sich die Zahl der in Konfliktgebieten lebenden Kinder seit 1995 mehr als verdoppelt hat“, erklärt die menschenrechtspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Zaklin Nastic, anlässlich des heute erschienenen Berichts „Krieg gegen Kinder“ von Save the Children, in dem zudem bemängelt wird, Kindern werde humanitäre Hilfe systematisch verweigert. „Die Bundesregierung als weltweit viertgrößter Rüstungsexporteur trägt eine gehörige Mitschuld daran, dass unzählige Kinder nicht spielen und lernen können, sondern stattdessen um ihr Leben fürchten müssen.“ Zaklin Nastic weiter:

„DIE LINKE fordert seit langem eine konsequente Umsetzung des Menschenrechts auf Frieden und dessen Verankerung in einem völkerrechtlichen Vertrag. Die Bundesregierung hat jedoch gegen eine entsprechende UN-Resolution gestimmt, initiiert immer neue Bundeswehreinsätze und hofiert deutsche Rüstungsfirmen. 

Morgen beginnt die Münchner Sicherheitskonferenz. Ich fordere die Bundesregierung auf, dort endlich ein klares Bekenntnis gegen Kriege abzugeben, anstatt ein weiteres Mal über eine angebliche Bedrohung durch Russland zu schwadronieren. Ohne ein sofortiges Ende deutscher Rüstungsexporte und eine Beendigung aller Bundeswehreinsätze nimmt ihr niemand mehr ab, sich für Frieden und für die Verwirklichung der Rechte von Kindern einzusetzen.“







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz