Baustellen-Umgehungen sichern!


FUSS e.V. - Bildmontage: HF

16.12.13
SozialesSoziales, Umwelt, Bewegungen, TopNews 

 

von FUSS e.V. - Fachverband Fußverkehr Deutschland

Baustellen sind Störfälle im Wegenetz. Vom menschlichen Körper weiß man, dass selbst kleinste Verengungen im Netz katastrophale Folgen haben können.

Jedes Jahr geschehen in Deutschland etwa 2.300 Unfälle auf Innerortsstraßen bei denen – im Rahmen der durchaus nicht umfassenden polizeilichen Erfassung - Baustellen als Problem angegeben wurden. Bei immerhin 85 % dieser Unfälle kommen Menschen zu Schaden.

In den letzten Jahren hat der Einsatz von sogenannten „mobilen Absturzsicherungen“ in den Städten Deutschlands enorm zugenommen. Diese Absperrvorrichtungen werden nach Beobachtungen des Fachverbandes Fußverkehr Fuss e.V. immer häufiger unachtsam aufgestellt, so dass Fußgänger und insbesondere Menschen mit eingeschränkter Mobilität behindert, gefährdet oder sogar geschädigt werden. Nur wenige Betroffene wissen, an wen sie sich mit einer Beschwerde wenden können und noch weniger Menschen versuchen zu erreichen, dass der Missstand behoben wird.

Nach Ansicht des Fuss e.V. müssen die Baufirmen, die zuständigen Straßenbau- oder Straßenverkehrsbehörden als Genehmigungs- und Prüfinstanz und auch die Polizei durch mehr Aufmerksamkeit der Bürgerinnen und Bürger stärker in die Pflicht genommen werden.

Deshalb hat der Verband als „Hilfe zur Selbsthilfe“ die wesentlichen Kriterien zusammengestellt, die eine sichere Baustellen-Umgehung zu erfüllen hat, z.B. die notwendige Breite des Weges, Sicherheitsvorkehrungen gegen Abstürze oder die zumutbare Wegeführung. Es wird darauf hingewiesen, dass für Baustellen-Umgehungen keinesfalls nur die Restbreiten der Gehwege zur Verfügung gestellt werden dürfen, sondern auch die Fahr- und Parkstreifenbreiten zu vermindern und gegebenenfalls Geschwindigkeitsreduzierungen vorzunehmen sind.

Die Informationen des Fachverbandes sollen helfen, regelmäßige Fragen nach den gesetzlichen Grundlagen und Regelwerken, den Zuständigkeiten und den derzeit geltenden Bestimmungen über die Ausführung von Baustellen sachgerecht und laienverständlich zu vermitteln.

Eine Literaturliste erleichtert den Zugang zu weiteren Informationen und selbstverständlich hat der Verband eine Wunschliste für Verbesserungen der entsprechenden Regelwerke hinzugefügt.

www.geh-recht.de/fussverkehrsanlagen/63-baustellen/166-bau-einfuehrung.html
www.fuss-ev.de


VON: FUSS E.V. - FACHVERBAND FUSSVERKEHR DEUTSCHLAND






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz