Der Wald: zugleich Zufluchtsort, Lebensraum und Arbeitsplatz

03.07.21
UmweltUmwelt, Kultur, NRW, TopNews 

 

Von FH Münster

Designstudierende der FH Münster erstellen Exponate für LWL-Ausstellung „Alleskönner Wald“

Waldbaden hat in Japan und Südkorea eine lange Tradition. In den letzten Jahren ist es auch bei uns in Mode gekommen, denn ein Aufenthalt im Wald wirkt sich sehr positiv auf Körper und Seele aus: Unter anderem sinken Blutdruck und Ruhepuls, das psychische Wohlbefinden steigt und Stress wird gemindert. Warum dies so ist, versucht Lily Stahr, Designstudentin an der FH Münster, in ihrem Animationsfilm „Wald und Psyche“ auf unterhaltsame Art zu vermitteln. Erstellt hat sie den Film für die neue Sonderausstellung „Alleskönner Wald“ des LWL-Museums für Naturkunde in Münster, in einem Seminar unter der Leitung von Prof. Cordula Hesselbarth.

Insgesamt neun studentische Exponate für die Ausstellung sind dort entstanden. Stahrs Kommiliton*innen haben sich unter anderem mit der Funktion des Waldes als natürliche Klimaanlage, der Bedeutung des Naturschutzes für den Wald, den Auswirkungen industrieller Rohholzproduktion auf den Wald und seiner Bedeutung als Sauerstoffproduzent beschäftigt. Je nach Thema und Vermittlungsziel haben sie unterschiedliche Formen der Umsetzung gewählt: Illustrationen, grafische Bildtafeln, interaktive Anwendungen, Animationsfilme, dreidimensionale Exponate oder Raumgestaltungen.

„Die Kooperation mit dem Naturkundemuseum bietet den Studierenden wertvolle Praxiserfahrungen für ihren Weg ins spätere Berufsleben“, erläutert Hesselbarth, die am Fachbereich Design, der Münster School of Design (MSD), den Schwerpunkt mediengestützte Informations- und Wissenschaftsillustration vertritt und bereits seit 2003 regelmäßig in ihren Lehrveranstaltungen mit dem Museum zusammenarbeitet. „Die Seminarteilnehmer*innen arbeiten während des Semesters eng mit den Naturwissenschaftler*innen, Kurator*innen und den Werkstätten des Museums zusammen, um die komplexen wissenschaftlichen Inhalte verständlich in didaktische Illustrationen und Exponate umzusetzen.“

Die Ausstellung „Alleskönner Wald“ startet am 25. Juni im LWL-Museum für Naturkunde in Münster, Sentruper Straße 285. Sie ist dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Seit der Wiedereröffnung des Museums kann auch eine weitere Sonderausstellung, an der Studierende von Hesselbarth mitgewirkt haben, wieder besucht werden: Die Ausstellung „Überlebenskünstler Mensch“ zeigt unter anderem zwölf studentische Exponate.

Zum Thema:

Die Ausbildung am Fachbereich Design der FH Münster schließt das gesamte Designspektrum durch die vier angebotenen Schwerpunkte Kommunikationsdesign, Illustration, Mediendesign und Produktdesign ein. Sie bietet den Studierenden ein ungewöhnlich offenes Feld für experimentelle Gestaltungen und zielbezogene Denkansätze, die optimal für den beruflichen Alltag vorbereiten. Neben dem Bachelorstudiengang Design bietet der Fachbereich den Masterstudiengang Design an.


Links:

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz