Verdeckte Videoaufnahmen zeigen schwere Grausamkeiten an Schweinen

19.09.08
UmweltUmwelt, Bewegungen, News 

 

PETA USA lässt Behörden Beweismaterial zukommen, das zeigt, wie Arbeiter Schweine schlagen, treten und mit Elektroschocks quälen
Eine verdeckte Ermittlung von PETA USA auf einer Schweinefarm in Iowa, die Schweinefleisch an den Spam-Hersteller Hormel mit Sitz in Austin liefert, konnte Missstände aufdecken, die laut PETA USA klar gegen lokale Gesetze gegen den Missbrauch und die Vernachlässigung von "Nutztieren" sowie den Federal Food, Drug, and Cosmetic Act verstoßen. PETA USA fordert Hormel und andere Tochter-unternehmen auf, die Lebensbedingungen der Schweine deutlich zu verbessern und fordert Konsumenten auf, jedes Fleisch aus der Massentierhaltung zu meiden.
Der verdeckte Ermittler von PETA USA beobachtete bspw. eine Szene, in der ein Aufseher einen Stock in die Vagina einer Sau rammte und ungefähr 17 Mal auf sie einschlug. Der Leiter eines Betriebes traktierte Schweine mit Elektroschlägen, einschließlich einer behinderten Sau, die er trat, um sie zum Aufstehen zu bringen. Ein Arbeiter gab zu, metallene Torpfosten in das Rektum von Schweinen "gerammt" zu haben; er trat ein junges Schwein ins Gesicht, den Magen und die Genitalien, um es dazu zu bringen, sich zu bewegen. Der Arbeiter wies den PETA Ermittler an: "Du musst die Schlampe schlagen. Bring sie zum schreien." Auf den Videoaufnahmen sind Arbeiter zu sehen, wie sie Ferkel töten, indem sie ihre Köpfe auf den Betonboden schlagen. Einige Tiere waren noch bis zu 12 Minuten lang am Leben, bevor sie an den Folgen der Schläge starben. Weiterhin trugen Mitarbeiter eine Substanz auf offene Wunden von Schweinen, die zum menschlichen Verzehr bestimmt waren, auf, die erwiesenermaßen krebserregend sein kann. Routinemäßig waren Missbräuche an Schweinen zu beobachten.
"Schweine in der Massentierhaltung werden von ihrer Geburt bis zu ihrem Tod als nichts weiter als Fleischmaschinen angesehen," so die PETA USA Vizevorsitzende Daphna Nachminovitch. "Wenn die Menschen solche absichtlichen, unnötigen und schrecklichen Missbräuche an Schweinen sehen, denken Sie vielleicht zwei Mal darüber nach, bevor sie Wurst, Schinken oder Speck kaufen."
Unter www.peta.de/hormel können Sie sich die verdeckten Videoaufnahmen ansehen.
PETA USAs Beanstandungen können bei PETA angefordert werden.







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz