Rede von Axel Mayer, BUND-Geschäftsführer auf der Anti-AKW-Kundgebung in Colmar

03.10.09
UmweltUmwelt, Internationales, Baden-Württemberg, TopNews 

 

Liebe Freundinnen und Freunde

Herzlich willkommen in Colmar

Liebe Elsässer und Badener

Liebe Franzosen, Schweizer und Deutsche

liebe Europäerinnen und Europäer

Wieder einmal stehen wir grenzüberschreitend vereint vor dem gleichen Problem

Gefahrzeitverlängerung in Fessenheim unter Sarkozy

Gefahrzeitverlängerung durch die neue neoliberale Mitte Rechts Regierung in Deutschland

Gefahrzeitverlängerung und neue AKW in der Schweiz

Gefahrzeitverlängerung bedeutet:

-Mehr Kinderkrebs durch AKW

(wollen Sie das wirklich Frau Merkel? Der kleine lebensbewahrende wirklich konservative Teil der CDU-Basis will das nicht)

Gefahrzeitverlängerung bedeutet:

-Mehr Atommüll

Gefahrzeitverlängerung bedeutet:

-Massiv vergrößerte Unfallgefahr durch versprödete Reaktordruckgefäße
(kein Thema in den Medien)


-noch mehr Gefährdung durch potentielle Anschläge auf AKW

Gefahrzeitverlängerung bedeutet:

Milliarden Profite für EDF ENBW und Co.

 

Den Atomkonzernen und Atomparteien den Profit

Uns das Risiko?

 

Ein Bersten des Reaktordruckgefäßes in Fessenheim, Beznau oder einem gefahrzeitverlängerten AKW in Deutschland wäre eine Katastrophe

Das altersschwache AKW Fessenheim wird immer mehr zur Bedrohung für ganz Zentraleuropa

Fessenheim bedroht uns

Aber es gibt eine größere Gefahr

Der Außendienstmitarbeiter von AREVA und EDF

Staatspräsident Sarkozy

Der Außendienstmitarbeiter der EDF will AKW an Libyen und in die Nahen Osten exportieren

Warum hat Nordkorea (und in Zukunft) der Iran Atomwaffen?

Weil Sie Atomanlagen haben

Herr Sarkozy will Herrn Gaddafi Atomkraftwaffen liefern

Das ist eine Katastrophe für die Menschheit

Herr Sarkozy gefährdet den Weltfrieden

Das ist ein Zukunftsverbrechen

 

Vor dieser Kundgebung wurde viel über Gewalt gesprochen

Der Export von Atomkraftwaffen ist Gewalt Herr Sarkozy

Kinderkrebs und Unfallgefahr ist Gewalt Frau Merkel

 

Der Ausstieg aus dem Atomausstieg ist ein von den Konzernen von Anfang an geplanter Betrug

Wenn so etwas in einer Demokratie möglich ist kann man an der Demokratie auch verzweifeln

Wenn die Menschen an der Demokratie verzweifeln bedroht das unser Gemeinwesen

Jetzt gilt es den gewaltfreien Widerstand zu organisieren in Frankreich in der Schweiz in Deutschland

 

Das empfindlichste Körperteil der Atomkonzerne ist der Geldbeutel

Darum Stromanbieterwechselkampagnen jetzt

Wir müssen die Kampagnen organisieren

 

Herr Sarkozy, Frau Merkel, Herr Westerwelle

Sie sind nur an der Regierung

nicht an der Macht

An der Macht sind die Konzerne (Tucholsky)

 

 

Sie haben das Geld / Wir unsere Kreativität

Wir stehen über die Grenzen hinweg zusammen

 

 

Nein zur Gefahrentechnologie

Ja zu alternativen zukunftsfähigen Energien

Ja zum Leben

 

Dank an Sortier de Nucleaire

Dank an Charlotte Joseline an alle die mitgeholfen haben

 

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz