Eisbärbaby ANORI im Zoo Wuppertal: Mutter-Kind-Anlage ist tierschutzwidrig

02.04.12
UmweltUmwelt, NRW, News 

 

von EndZOO

EndZOO fordert Sofortmaßnahmen für das Wohlbefinden und erwägt Anzeige

Mit scharfer Kritik an der Zooleitung und den zuständigen Veterinärbehörden hat die internationale Organisation EndZOO heute auf die ersten öffentlichen Auftritte des Eisbärenbabys ANORI im Zoo Wuppertal reagiert.

Nach Berechnungen der Organisation entspricht der Bewegungsfreiraum der beiden (Mutter-Kind-Anlage) zu mehr als 70% nicht den gesetzlichen Tierschutzanforderungen und stellt daher einen klaren Gesetzesbruch dar. Die „Mindestanforderungen“ für die Haltung von Eisbären in Deutschland schreiben vor, dass für 1-2 Eisbärenindividuen eine Außenanlage von nicht weniger als 260 qm zur Verfügung stehen müssen. Die Mutter-Kind-Anlage in Wuppertal weist aber nur eine Grundfläche von 73 qm auf.

Eisbärbaby ANORI und ihrer Mutter VILMA stehen demnach nur 28% der gesetzlich geforderten Gehegegrösse (Außengehege) zur Verfügung. EndZOO fordert Sofortmaßnahmen für die Mutter und ihre Baby und erwägt zusätzlich eine Anzeige gegen den Zoo und das Veterinäramt.

„Obwohl dem Wuppertaler Zoo und dem zuständigen Veterinäramt bekannt war, dass die Mutter-Kind-Anlage für Eisbären nicht den Anforderungen der Leitlinien (eher Leidlinien) und damit nicht dem Tierschutzgesetz entspricht, hat man eine Zucht zugelassen. Dies ist nur eines von vielen erschreckenden Beispielen wie Tierschutz in deutschen Zoos in der Realität aussieht. Viel skandalöser hierbei ist, dass dies offensichtlich mit Zustimmung und Untätigkeit einer veterinärmedizinischen Überwachungsbehörde geschieht“,
so EndZOO-Sprecher Frank Albrecht wütend.

„Eine ohnehin lächerliche Leitlinie (eher Leidlinien) wird hier auf das Extremste unterschritten und unser Tierschutzgesetz wird auf Kosten der Tiere zur Belanglosigkeit degradiert. Eine äußerst bewegungsfreudige Großbärenart wie den Eisbären auf so wenige Quadratmeter einzupferchen ist für EndZOO weder süß noch niedlich. Jeder Tierfreund sollte sich einen Besuch des Eisbärenbabys Anori gut überlegen.“

http://www.endzoo.org

 


VON: ENDZOO






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz