NABU-initiierter Duschklub wendet sich an die Politik

09.11.22
UmweltUmwelt, Wirtschaft, Bewegungen, Politik, TopNews 

 

Von NABU

Miller: Energiesparmaßnahmen können nicht allein von der Bevölkerung getragen werden. Die Ampel muss handeln - insbesondere im Gebäudebereich

Eine Energiesparkampagne der etwas anderen Art startet der NABU mit dem heutigen Tag. Als Mitglieder des fiktiven „Duschklubs“ sollen sich Bürgerinnen und Bürger an die Bundesregierung wenden und dringend nötige Maßnahmen einfordern. Prominente Unterstützung kommt unter anderem von Ruth Moschner und Dr. Mark Benecke.

Angesichts der Energiekrise ruft das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz die Bevölkerung zum Energiesparen auf, wie etwa mit wassersparenden Duschköpfen. Der Handlungsspielraum der Bürgerinnen und Bürger ist jedoch begrenzt. Was fehlt, sind langfristige Maßnahmen, um den Energiebedarf, gerade im Gebäudesektor, zu senken.

NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller: „Die Bevölkerung kann nicht die verfehlte Energiepolitik der letzten Jahre und die Energiekrise mit gutgemeinten Energiespartipps der Regierung ausbaden. Die Ampel muss mit einer Sanierungsoffensive, Solardachpflicht und weiteren Schritten dafür sorgen, dass der Energieverbrauch im Gebäudebereich langfristig sinkt und CO2-frei wird. Wir brauchen aktive, vorausschauende Politik, um diese Krise in den Griff zu bekommen.“

Die meisten Menschen in Deutschland duschen und heizen bereits sparsamer. Die Kampagne richtet sich deshalb mit dem Slogan „#UndWasMachtIhr?“ an die Bundesregierung und greift dabei den wassersparenden Duschkopf als zentrales Motiv der BMWK-Kampagne auf. In der Form des „Duschtelefons“ sollen sich Teilnehmende mit eigenen Fotos und Videos über Social Media an die Regierung wenden. Die Forderungen der Kampagne können Teilnehmende auch über ein E-Mail-Tool direkt an das Bundeskanzleramt senden.

Durch die Einführung eines Klimageldes und Zugang zu Energiespargeräten auch für einkommensschwache Haushalten muss die Regierung die Energie- und Klimapolitik auf sozial gerechte Weise voranbringen. Das Ziel muss sein, Deutschland langfristig unabhängig von Erdgas und fossilen Brennstoffen zu machen. Diesen Handlungsbedarf macht die Kampagne des NABU noch einmal deutlich.

Mehr Informationen: www.NABU.de/duschklub







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz