Klimawandel. Die Regierung handelt nicht.


Bildmontage: HF

22.02.18
UmweltUmwelt, Debatte 

 

Von Reinhold Schramm

»Erderwärmung durch Klimawandel. Deutschland schmelzt sich ab. Die Alpen sowie Nord- und Ostsee erwärmen sich schneller als der weltweite Durchschnitt. Die Regierung fürchtet ernste Folgen.«

Vgl. Tageszeitung, taz.de *

Kommentar

“Die Regierung fürchtet“, aber sie handelt in Wahrheit nicht!

Außer mediale Sprechblasen und Politshows für das dummgehaltene akademische Wahlvolk war nichts gewesen. Gehört doch die politische Klasse, ebenso wie die Bourgeoisie, zu den Letzten, die akut von den Auswirkungen betroffen ist. Zuerst krepieren die Ärmsten in den bewusst in sozialer Unterentwicklung gehaltenen Billiglohnländern, den sog. Entwicklungsländern. Dann folgen die sozioökonomischen Schwellenländern. Wenn sie zuvor nicht noch für die Abnahme und Belieferung von Waffensystemen und Mordwerkzeugen, aus den Produktionsstätten des Todes, der westlichen Wirtschafts- und Konsummetropolen, benötigt werden. Dann erst folgt der ärmste Teil in den Wohlstands- und Reichtumsmetropolen, mit verschärfter materieller und sozialer Umverteilung von unten nach oben. Erst zu guter Letzt folgt die Vorauswahl aus der politischen Klasse der bürgerlich-parlamentarischen Lobbyisten und danach erst aus den Reihen der differenzierten Bourgeoisie und Aktionäre. Mit dem Ende der materiellen Basis der allgemeinen Existenz, dann endlich folgt letztlich auch die hauptverantwortliche Finanz- und imperialistische Monopolbourgeoisie. Damit endet auch deren Klassen- und Ausbeuterdasein, weltweit. Gibt es doch für deren bisherige parasitäre Existenz keine wert- und mehrwertschöpfende und ausbeutbare menschliche Basis mehr.

Was bleibt noch vor dem baldigen Ende der ökologischen Umwelt- und Klimakatastrophe? - allenfalls in einem thermonuklearen Weltkrieg die vorzeitige Vernichtung unserer Art, durch die imperialistischen Atommächte und deren Monopolisten und Kapitalgesellschaften. Das wäre zugleich das Ende der Geschichte vom Menschen. Die Natur braucht uns Menschen eben nicht. Der Mensch, nur eine Episode der unvollkommenen Evolution auf unserem Planeten? // Ein Ausweg wäre die massenwirksame Aufklärung im Bewusstsein der unteren sozialen Schichten und Klassen der realen Klassengesellschaft. Aber auch hiergegen haben die Herrschenden bereits Vorsorge getroffen. Ein Blick in die heutigen Medien und akademische Ver-Bildungslandschaft genügt.

– “Der schwarze Kanal“ heute?

 

* Vgl. Tageszeitung, taz.de am 21.02.2018: Erderwärmung durch Klimawandel. Deutschland schmelzt sich ab. Von Bernhard Pötter, Redakteur für Wirtschaft und Umwelt. »Nicht mehr besonders weiß und immer wärmer: Alpenpanorama in Bayern.«

www.taz.de/!5483035/#bb_message_3594558

 

22.02.2018, Reinhold Schramm







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz