Umweltminister Wenzel in der Brennelementefabrik (ANF) in Lingen


BBU

05.11.14
UmweltUmwelt, Wirtschaft, Bewegungen, Niedersachsen, TopNews 

 

von BBU

Stellungnahme des BBU anläßlich des heutigen Besuchs des niedersächsischen Umweltministers Wenzel in der Brennelementefabrik (ANF) in Lingen

Der Bundesverband Bürgerinittiativen Umweltschutz (BBU) fordert von Umweltminister Wenzel die sofortige Aufhebung der Betriebsgenehmigungen für die Brennelementefabrik in Lingen und für das Atomkraftwerk Lingen 2. Die Stilllegung dieser Anlagen, in denen ständig neuer Atommüll produziert wird, ist zwingend erforderlich, damit nicht ständig neuer Atommüll anfällt und damit die Bevölkerung besser vor Nuklearunfällen geschützt wird.

Gerade in Niedersachsen wird deutlich, dass jegliche Atommüll-Entsorgung gescheitert ist (Gorleben, Asse ...). Somit gibt es keinerlei Entsorgungsmöglichkeiten für die Atomanlagen in Lingen. Minister Wenzel ist in Niedersachsen Kraft seines Amtes “Herr der nuklearen Dinge” und es liegt in seiner Macht, die Stillegungen der Brennelementfabrik und die des AKW Lingen 2 zu veranlassen. Allein der politische Wille ist dafür gefragt.

Rückhalt könnte Minister Wenzel notfalls in Hessen erhalten. Dort wurden bereits vor etwa 20 Jahren gleich mehrere Brennelementefabriken dauerhaft stillgelegt. Und das war zu einer Zeit, bevor der offizielle “Atomaustieg” nach Fukushima verkündet wurde. Da ist es jetzt unbegreiflich, dass die Fabrik in Lingen dauerhaft Brennstäbe für den Betrieb zahlreicher AKW in aller Welt produzieren darf. Und es ist unverständlich, dass direkt daneben das AKW Lingen 2 weiterhin Atommüll produziert – obwohl gerade mit der AKW-Ruine des Reaktors Lingen 1 deutlich wird: Atommüll löst sich nicht in Luft auf. Es darf kein weiterer Atommüll mehr produziert werden!

Die Stilllegung der Lingener Brennelementefabrik würde nicht nur die Bevölkerung in und um Lingen schützen. Der Betrieb der Anlagen verursacht zahllose Atomtransporte von und nach Lingen und diese gefährden Menschen an den Transportstrecken weitab von Lingen. Lingener Brennstäbe gefährden Menschen im Umfeld vieler AKW in der ganzen Welt. Und die Anlagen in Lingen sind für umweltfeindlichen Uranabbau verantwortlich.

Wenn Minister Wenzel den Schutz der Bevölkerung wirklich als wichtig empfindet, dann muss er die sofortige Stillegzung der Atomanlagen in Lingen (und in ganz Niedersachsen) verfügen. Störfälle und Pannen gab es “genug”, auch in der Lingener ANF-Brennelemetefabrik. Der nächste Störfall könnte der letzte sein ...

Der BBU ist der Dachverband zahlreicher Bürgerinitiativen, Umweltverbände und Einzelmitglieder. Auch im Bereich Ems- und Münsterland sind verschiedene Organisation Mitglied im BBU, z. B. der Elternverein Restrisiko Emsland, das Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen und die Grafschafter Bürgerinitiative Umweltschutz.

www.bbu.de


VON: BBU






<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz