Linke-Klimapolitiker (MdB) aus Kiel zu Fehmarnbeltquerung-Baubeginn: Bund soll Ausstiegsklausel ziehen

05.01.21
UmweltUmwelt, Schleswig-Holstein, Politik, News 

 

Grüne und Co-Parteichef Habeck müssen endlich Rückgrat zeigen

Zum Start der Arbeiten am Fehmarnbelttunnel erklärt der Klimapolitiker der Linken im Bundestag aus Kiel, Lorenz Gösta Beutin :

"Auch wenn die Pläne für den Fehmarnbelttunnel rechtskräftig sind, für Umwelt und Baubetroffene bedeutet das überdimensionierte Megaprojekt im Norden jahrelange Belastungen und massive Einschränkungen. 

Geklärt werden muss jetzt schnellstmöglich, wie stark die Riffe vor Puttgarden wirklich vom Tunnelbau betroffen sind. Die Bundesregierung kann immer noch die Ausstiegsklausel ziehen. Für die Linke ist klar: Das Verkehrsprojekt wird ein umweltzerstörendes Milliardengrab und steht auf ganzer Linie in keinem Verhältnis zum erwarteten Nutzen.

Bitter für die Glaubwürdigkeit von Politik und unschöner Vorgeschmack auf ein Regieren im Bund ist das Einknicken der SH-Grünen in der Fehmarnbelttunnel-Frage. Die Grünen im Bund, und hier besonders Grünen-Cochef Robert Habeck, der sich jahrelang selbst gegen den Bau gestellt hat, müssen endlich ökologisches Rückgrat zeigen".

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz