Offener Brief der IPPNW an Angela Merkel

01.04.11
UmweltUmwelt, Politik, News 

 

von Reinhold Schramm

Erhebliche Gefährdung der Bevölkerung durch Atomkraftwerke

Die Ärzteorganisation IPPNW wendet sich in einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel, und zur Kenntnisnahme an Siemens-Chef Peter Löscher, E.On-Chef Johannes Teyssen, RWE-Chef Jürgen Großmann, EnBW-Chef Hans-Peter Villis, Vattenfall Europe-Chef Tuomo Hatakka, Bundesumweltminister Norbert Röttgen und RSK-Chef Rudolf Wieland.

Laut Aussage Erich Görgens sind Atomkraftwerke schon durch schwache Erdbeben gefährdet. Auch Abstürze kleiner Flugzeuge stellen eine erhebliche Gefahr dar. Es reiche schon ein schwaches Erdbeben mit Epizentrum in der Nähe eines Atomkraftwerks aus, um einen katastrophalen Unfall auszulösen. Im Dezember 2010 ereignete sich bei Mainz ein Erdbeben der Stärke 3,4 auf der Richterskala. Vor der Errichtung des AKW Biblis gab es in der Umgebung zwei Erdbeben der Stärke 5, bzw. 5,2.

01.04.2011 Offener Brief der IPPNW an Bundeskanzlerin Merkel: www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Atomenergie/110401_Offener_Brief_Merkel.pdf
(Deutsche Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges - Ärzte in sozialer Verantwortung e.V.)







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz