Auch im neuen Jahr: Der Widerstand gegen die Gronauer Atomfabrik geht weiter

07.01.13
UmweltUmwelt, Bewegungen, NRW, TopNews 

 

von Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau

Rund 30 Mitglieder verschiedener Anti-Atom- kraft-Organisationen haben am Sonntag (6. Januar) mit ihrem traditionellen Sonntags- spaziergang an der Urananreicherungsanlage in Gronau (Westfalen) für deren sofortige Still- legung und gegen Urantransporte demonstriert.

Der Betrieb der Anlage ist mit zahlreichen hochgefährlichen Urantransporten von und nach Gronau verbunden. Die Sonntags- spaziergänge deutscher und niederländischer Anti-Atomkraft-Initiativen finden in Gronau seit Ende 1986 immer an jedem ersten Sonntag im Monat statt.

1986 hatte sich die Atomkatastrophe im russischen Tschernobyl ereignet. Wenige Wochen nach der Katastrophe wurde in Gronau offiziell die Urananreicherungsanlage eingeweiht.

Nach dem Sonntagsspaziergang fand am Sonntag ein Arbeitstreffen des Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen statt, an dem sich auch AtomkraftgegnerInnen aus Niedersachsen beteiligten. Gemeinsam wurden weitere Vorbereitungen für eine Demon- stration an der Gronauer Urananreicherungsanlage getroffen, die am 9. März stattfinden wird.

Am 9. März werden zeitgleich an mehreren deutschen Atomanlagen Demonstrationen anläßlich des 2. Jahrestages des Beginns der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima (11. März 2011) stattfinden. Informationen zur Demonstration in Gronau gibt es im Internet unter www.fukushima-jahrestag.de

Noch im Januar soll an der Gronauer Uranfabrik eine weitere Protestaktion stattfinden. Mit einer Mahnwache soll am 21. Januar von 19.00 bis 20.00 Uhr an den bisher schwersten Störfall in der Urananreicherungsanlage erinnert werden, der sich vor drei Jahren am 21. Januar 2010 ereignet hatte. Damals trat Uranhexafluorid innerhalb der Anlage aus einem angeblich leeren Urancontainer aus und verseuchte einen Mitarbeiter. Er musste in mehreren Krankenhäusern behandelt werden.

Weitere Informationen über die Gefahren der Uranverarbeitung unter:
www.aku-gronau.de

Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau
Mitglied im Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU)
c/o Siedlerweg 7
48599 Gronau
02562-23125

Der Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau bittet um Spenden zur Finanzierung weiterer Proteste.
Bankverbindung: Volksbank Gronau-Ahaus
Bankleitzahl 401 640 24
Kontonummer 110 551 700


VON: ARBEITSKREIS UMWELT (AKU) GRONAU






<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz