Unterlassene Hilfeleistung - Umweltmedinzin

04.05.13
UmweltUmwelt, Soziales, Wirtschaft, News 

 

von Hagen Schütte

Ich bitte um Hilfe für alle Umwelterkrankten in Deutschland, es wäre sehr hilfreich diesen Mißstand in die Öffentlichkeit zu bringen!

Derzeit läuft so etwas wie ein Feldversuch, die 'nano'-Technik ist allgegenwärtig, obwohl ihre Ungefährlichkeit nur unzureichend erforscht ist. Die Produktpalette ist weit: Nahrung, Körperpflegemitte, Reinigungsmittel, Kleidung sowie Laserdrucker und Kopiere um nur einige Beispiele zu nennen!

Ich bin ein Betroffener einer Umwelterkrankung, die ich durch einen gemeldeten Arbeitsunfall erlitten habe. Im Zuge meines Krankheitsverlaufes, ist mir der Grad der Behinderung von derzeit 50% anerkannt worden.

Im Grundgesetz existiert das verbriefte Recht auf "Unversehrtheit des Körpers" und daraus ergeben sich für mich einige Fragen!

Wie ist es möglich, dass Umweltmedizin nicht Teil der Kassenleistungen ist?
Es kommt keine Hilfe, weder von der Berufsgenossenschaft, noch von den Sozialbehörden einschließlich des Versorgungsamt (Legaso) Berlin, dem Job Center Berlin, welches den Mehraufwand zur Behandlung von mehreren chronischen Erkrankungen nicht würdigt, sowie die DRV die eine Erwerbsunfähigkeitsrente verweigert trotz Vorliegens eines eindeutigen Gutachtens der Agentur für Arbeit, aus dem hervorgeht, dass ich nicht mehr nicht mehr erwerbsfähig bin.
Die finanzielle Belastung wird obendrein noch gefördert, in dem die meisten meiner notwendigen Medikamente auf grünen Privatrezept verschrieben werden.
Und das selbst bei Medikamenten die zur Vermeidung möglicherweise tödlich verlaufender Allergenabwehrreaktionen notwendig sind, und diese Mittel zählen nicht einmal zur Errechnung der Belastungsgrenze!

Es ist eine systematische unterlassene Hilfeleistung!

Ich vermute, dass diese Irrationale Gesetzeslage der Wahrung der Interessen des produzierenden Gewerbe dient, um keine Beweise für die Schädlichkeit ihrer Produkte zu ermöglichen!
Letztendlich wir so sehr viel Geld im "Gesundheitssystem" verbrannt, da es zu keiner zielgerichteten Behandlung kommt, da nur die Symptomatik behandelt wird, doch die Ursache dieser Beschwerden bleibt unentdeckt.
Nur wer es sich finanziell leisten kann, bekommt die dringend benötigte Hilfe, um wieder auf die Beine zukommen!

  • Mangels Beweise für die Schädlichkeit von Produkten, kommt es zu keinem Verboten für derartig gesundheitsschädliche Produkte.
  • Forschungen und vor allem Langzeitstudien bleiben aus
  • Überforderte Ätzte aus anderen Bereichen, erklären die Probleme als Folge einer Somationsstörung.
  • Da die von den Kassen getragene medizinische Versorgung in diesen Fällen nicht zielführend ist, entsteht unnötiges Leid, und langfristig der Verlust an Menschenleben. Ebenfalls führt dies zu unnötigen Kosten im Gesundheitswesen!
  • Umwelterkrankungen werden nicht von den Berufsgenossenschaften und der Rentenversicherung anerkannt, Erkrankte landen deswegen irgendwann bei Harz4, und können sich mangels Würdigung ihrer Aufwendungen für die medizinische Versorgung, diese nicht mehr Leisten. Ein Todesurteil auf Raten!

Auch habe ich eine Petition gestartet, mit dem Ziel, dass Umweltmedizin in den Katalog der Kassenleistungen aufgenommen wird:
www.openpetition.de/petition/online/aufnahme-der-umweltmedizin-als-kassenleistung

Aus den Kommentaren der Mitzeichner ist klar zu erkennen, dass mein Fall kein Einzelfall ist, und diese systematische Hilfsverweigerung Menschen regelmäßig in eine Notlage mit verbundenen schweren Krankheitsverlauf stürzt, welche teils Lebensbedrohlich ist!Da die Situation für Betroffene sehr ausweglos erscheint, haben bereits einige Betroffene Gedanken an einen Selbstmord.Dies ist kein Wunder, da Betroffene weder Hilfe erhalten, und das Verhalten von allen Institutionen zusätzlich schwere psychische Schäden verursacht, welche ihren Höhepunkt als Kunde des Job-Centers finden.Herr Daniel Bahr (Gesundheitsminister) und Herr Altmaier (Umweltminister) sind zu keinem Gespräch mit mir bereit, da sie sich offensichtlich nur der Gruppe der Lobbyisten gegenüber verpflichtet sehen

 

 


VON: HAGEN SCHÜTTE






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz