Sie wollen VIO.ME platt machen!

13.06.14
WirtschaftWirtschaft, Internationales, Köln, Arbeiterbewegung, News 

 

von Horst Hilse - GSKK

Liebe MitstreiterInnen

Seit über zwei Jahren unterstützt das "Griechenland-Solidarität Komitee Köln" die Belegschaft von VIO.ME in ihrem Kampf um ihre Arbeitsplätze. Mehrfach waren die Kollegen hier bei uns in Köln zu Gast und Vertreter unseres Komitees besuchten die Belegschaft im letzten Oktober. Im vorletzten Winter halfen wir den Kollegen mit Spenden,um sie und ihre Familien vor Hunger und Kälte zu bewahren.

Die Geschäftsleitung hatte den Kollegen über 11 Monate keine Löhne mehr bezahlt. Gelder der Firma waren unterschlagen worden und spurlos verschwunden. Im Februar 2013 nahmen die Kollegen die Arbeit im Betrieb wieder auf - ohne Geschäftsleitung in Selbstverwaltung! Sie gaben sich eine eigene Satzung und regeln seitdem in demokratischen Versammlungen alle Fragen des Betriebes. Mittlerweile haben sie einen legalen Rechtsstatus zuerkannt bekommen, weil in der Gesetzgebung eines kapitalistischen Landes ein Betrieb ohne Kapitalisten nicht vorgesehen war.
Deutschsprachige Webseite hier:
www.viome.org/p/deutsch.html

Die Kollegen beweisen nun seit über einem Jahr, dass sie den Betrieb ohne Kapitalisten führen können!

Nun plötzlich melden sich die Eigentümer wieder und wollen eine Geschäftsleitung einsetzen, die den Betrieb "geordnet" in die Insolvenz überführen soll. Als neuer Chef soll ausgerechnet ein Manager fungieren, der in zwei Gerichtsverfahren bereits zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden war.

Die Kollegen mobilisieren zu ihrer Verteidigung und jetzt sind wir alle in Deutschland und darüber hinaus gefordert, Solidarität mit den Kollegen zu organisieren. Der Ernstfall ist für VIO.ME möglicherweise eingetreten.

Werdet vor Ort aktiv! Organisiert Unterschriftenaktionen, Protestschreiben und Solidaritätsaktionen!

Sendet an die Adressen von Webseite VIO.Me oder an GSKK

Nachfolgend der von unserem Mitstreiter H. Schönthaler übersetzte Aufruf der Belegschaft

gskk.eu

Aufruf der Arbeiter von VIO.ME vom 4. Juni 20 Skandal in der Angelegenheit von VIO.ME!

Mit ungewöhnlicher Schnelligkeit für die Verhältnisse der griechischen Gerichte wurde für Morgen, 5.6.2014 außerregulär ein Gerichtstermin angesetzt, um eine vorläufige Geschäftsleitung der VIO.ME AG zu bestimmen. Die als Syndikus der insolventen Muttergesellschaft Filkeram eingesetzte A. Semertzidou verlangt mit einem Antrag an das Amtsgericht von Thessaloniki im Wesentlichen.

Dass die frühere Geschäftsleitung in das Unternehmen wieder eingesetzt wird. Dieser verrückte Vorschlag verlangt vom Gericht, als vorläufige Geschäftsleitung Christina Fillipou einzusetzen, die in erster Instanz zu 23 und 123 Monaten jeweils mit zwei Gerichtsentscheidungen zu Haft verurteilt worden ist aufgrund von Schulden gegenüber den Arbeitnehmern.

Das heißt, es wird verlangt, dass diejenige Person als Geschäftsleitung eingesetzt wird, die bis zum Hals in Schulden das Unternehmen und die Arbeitnehmer mit unbezahlten Löhnen zurückgelassen hat. Wie in demselben Antrag schamlos verlangt wird, ist ihr Zweck das Unternehmen in die Insolvenz zu führen, also die Arbeitnehmer in die Entlassung ohne Entschädigung. Es ist klar, dass sie sich nicht für die Arbeitnehmer sowohl von VIO.ME als auch von Filkeram interessieren, sondern schamlos nur für ihren Geldbeutel. Ihr Bestreben ist, krumme Wege zu finden, ihre Schulden gegenüber den Arbeitnehmern, gegenüber der Sozialversicherung IKA, gegenüber dem Staat und gegenüber Dritten zu vermeiden und nicht zahlen zu müssen. Wenn die frühere Geschäftsleitung wieder das Steuer des Unternehmens übernimmt, dann ist sicher, dass ihr erstes Bestreben sein wird, die kämpfenden Arbeiter rauszuschmeißen und die Fabrik leer zu machen.

Ein weiteres Mal sehen wir, wie staatliche Funktionsträger zugunsten der Arbeitgeberinteressen handeln und versuchen, den hoffnungsvollen Kampf von VIO.ME zu treffen. Doch sie machen die Rechnung ohne uns. Der beispielhafte Kampf der Arbeitnehmer von VIO.ME, der Tausende von Menschen gerührt und deshalb ihre Unterstützung gefunden hat sowohl in Griechenland als auch im Ausland wird siegen!

Das Voranstellen der Selbstverwaltung in der Produktion und der direkten Demokratie an der Basis ist der einzige Weg, den Autoritarismus der Arbeitgeber und der Justiz zu zerschlagen. Es ist der einzige Weg, unser Leben in unsere eigenen Hände zu nehmen

Sie werden auf unsere Gegnerschaft treffen!

Hände weg vom Kampf der Arbeiter von VIO.ME!
Der skandalöse Antrag muss zurückgewiesen werden!

Alle Morgen, 5.6.2014, 10.30 vormittags zum Gericht in Thessaloniki

Quelle: Webseite der Arbeiter von VIO.ME
www.biom-metal.blogspot.gr

 


VON: HORST HILSE - GSKK






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz