Fertigmacher gesucht – Freitag der 13. Januar 2017 ist der Aktionstag gegen skrupellose Unternehmen, Fertigmacher und Union Buster

01.01.17
WirtschaftWirtschaft, Arbeiterbewegung, Bewegungen, TopNews 

 

Von Gewerkschaftsforum Dortmund

In diesen Tagen wird die von https://arbeitsunrecht.de/schwarzer-freitag-was-sind-deutsche-horror-jobs/ zum Widerstand gegen Betriebsratsfresser, Gewerkschaftsfeinde, Lohndrücker, Union Buster, Fertigmacher und skrupellose Profit-Maximierer aufgerufen und die Kampagne „Jetzt schlägt’s 13!“ begonnen. Die Internetabstimmung, gegen welches Unternehmen sich die Kampagne richten soll, wird bis Ende des Monats verlängert.

Median, Obi und Rossmann heißen die drei nominierten Kandidaten, Betriebe die ihre Beschäftigten besonders heftig schikanieren, „Horrorjobs“ vergeben oder durch das Behindern von Betriebsräten auffallen.

Für Freitag, den 13. Januar 2017 haben Leserinnen und Leser des Internetblogs arbeitsunrecht.de viele Arbeitgeber vorgeschlagen, bei denen es haarsträubende Arbeitsbedingungen gibt. Aus deren Vorschlägen sind drei Kandidaten nominiert, die bundesweit besonders durch Vergabe von „Horrorjobs“ oder das Behindern von Betriebsräten auffallen.

Da ist zunächst das Unternehmen Median:

  • Das Management des Klinikkonzerns schloss zum 30. Juni ohne ökonomische Notwendigkeit die Weserklinik in Bad Oeynhausen. Die Schließung erfolgte augenscheinlich als Vergeltungsmaßnahme für die Teilnahme an Streiks der Gewerkschaft ver.di. Der Konzern beschäftigt nach dem Zusammenschluss mit der Allgemeinen Hospitalgesellschaft AG in 120 Kliniken und Reha-Einrichtungen in Deutschland 15.000 Menschen. Der Konzern gehört dem aggressiven Finanzinvestor Waterland.

Dann wurden die Obi-Baumärkte nominiert:

  • Auch dort wurde mutwillig versucht, zwei Filialen zu schließen, allein um engagierte Gewerkschafter und konfliktbereite Betriebsratsmitglieder loszuwerden: Die Filiale im thüringischen Sömmerda ist tatsächlich dicht, die Schließung in Augsburg konnte vorläufig gestoppt werden.

Drittens ist Rossmann im Visier:

  • Dirk Roßmann gründet Leiharbeitsfirmen mit Billiglöhnen, nach Tarifverträgen der gelben christlichen Gewerkschaft DHV. Er schreibt sich dann selber Rechnungen und zeigt, wie man hierzulande Milliardär werden kann.

 

Das Anliegen von arbeitsunrecht.de/schwarzer-freitag ist das Geschäftsgebaren der Fertigmacher in unserer Republik zu veröffentlichen, da sie ihre schmutzigen Geschäfte gern im Verborgenen betreiben.

Der Schwarzen Freitag soll als Widerstandstag der arbeitenden Bevölkerung etabliert werden.

Am Freitag, dem 13. Januar 2017, werden einige Solidaritätsaktionen stattfinden. Die Erfahrung zeigt, dass es den betreffenden Unternehmen extrem unangenehm ist, mit ihren Machenschaften plötzlich in den Schlagzeilen zu stehen. Es bedeutet einen erheblichen Imageschaden, wegen Lohndumping und Behindern von Betriebsratsarbeit bekannt zu werden.

Die Aktion „Schwarzer Freitag“ läuft schon einiger Zeit sehr erfolgreich.

Zum Beispiel beim Verpackungskonzern Neupack in Hamburg, der hatte zum 14. Mal versucht, seinen Betriebsratsvorsitzenden zu kündigen, der sich immer wieder erfolgreich dagegen gewehrt hatte. Kunden des Konzerns, Milram und Lidl, wurden aufs Korn genommen. Aktive in mehr als 20 Städten kamen vor Läden, um zu verdeutlichen, dass Neupack dorthin Joghurtbecher liefert und was es sonst mit der Firma auf sich hat. An Neupack selber wurden von den Aktivisten Mahnungen geschickt, um auf den zu erwartenden Imageschaden aufmerksam zu machen.

Oder bei den weiterhin schlechten Arbeitsbedingungen und Behinderung des Betriebsrats bei Kik und bei Toys ’R’ Us.

Es bedeutet einen erheblichen Imageschaden, wenn Betriebe wegen Lohndumping und Behindern von Betriebsratsarbeit bekannt werden und genau da setzt die Aktion „Schwarzer Freitag“ an.

Viel Erfolg!

 

Weitere Infos und Abstimmung: https://aktion.arbeitsunrecht.de/de/freitag13/Januar2017/voting

http://www.gewerkschaftsforum-do.de/fertigmacher-gesucht-freitag-der-13-januar-2017-ist-der-aktionstag-gegen-skrupellose-unternehmen-fertigmacher-und-union-buster/







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz