Theo Koll als Moralist

13.09.13
InternationalesInternationales, Kultur, TopNews 

 

von Arno Klönne

Ein abendlicher Blick ins Televisionäre:
"Debatte"
im 'ZDF', unter Leitung von Theo Koll, über den geplanten, möglicherweise nur aufge- schobenen "Vergeltungsschlag" gegen die Reg- ierenden in Syrien.

Die Frage, zu der auch die ZuschauerInnen ihr Pro oder Contra sagen sollen:
"Wir haben die moralische Pflicht, in Syrien militärisch einzugreifen."


Die Sendung bringt in der Sache nichts Neues, aufschlußreich aber ist die Fragestellung: Sie suggeriert, dass es nur moralische Motive sein können, die zu der Meinung führen, in Syrien müsse mit Waffengewalt zugeschlagen werden.

So trägt das Öffentlich-rechtliche Fernsehen zur politischen Verblendung bei, eine gebührenpflichtige Leistung.


VON: ARNO KLÖNNE






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz