Türkische Gefängnisse: Mindestens 156 Gefangene im unbefristeten Hungerstreik

07.01.19
InternationalesInternationales, News 

 

Von Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit

Während der unbefristete Hungerstreik der HDP-Abgeordneten Leyla Güven gegen die Isolationsbedingungen Öcalans seit nunmehr 61 Tagen andauert, haben sich mittlerweile in so gut wie allen Haftanstalten der Türkei Gefangene dem Hungerstreik angeschlossen. Die Zahl der namentlich bekannten Gefangenen, die sich derzeit im unbefristeten Hungerstreik befinden, liegt derzeit bei 156. Da aus einigen Gefängnissen die Informationen über mögliche HungerstreikteilnehmerInnen noch nicht an die Öffentlichkeit gelangen konnten, wird die tatsächliche Zahl der Gefangenen, die an der Aktion teilnehmen, noch höher geschätzt.

Nachdem Leyla Güven im Gefängnis von Amed am 7. November in Hungerstreik getreten war, schlossen sich am 16. Dezember 35 weitere Gefangene aus neun verschiedenen Haftanstalten der Aktion an und unterstützen die Forderung nach der Aufhebung der Isolationsbedingungen Abdullah Öcalans. Seitdem schließen sich immer wieder gruppenweise weitere Gefangene dem Hungerstreik an. Zuletzt schlossen sich am 5. Januar mindestens 29 Gefangene aus sechs Gefängnissen dem unbefristeten Hungerstreik an.

In Europa findet ebenfalls ein Hungerstreik gegen die Isolationshaft Öcalans auf der türkischen Gefängnisinsel Imrali statt. Seit dem 17. Dezember 2018 fordern 15 kurdische AktivistInnen mit einem Hungerstreik in Straßburg vom Antifolterkomitee des Europarats (CPT), Öcalan zu besuchen.







<< Zurck
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz