Assange-Schauprozess: Unrechtsjustiz, Folterhaft und aufgedeckte CIA-Verbrechen

02.10.20
InternationalesInternationales, Kultur, Debatte 

 

Von Hannes Sies

Die letzte Septemberwoche kreiste vor dem Londoner Gericht um den Gesundheitszustand von Wikileaks-Gründer Julian Assange, um die unmenschlichen Haftbedingungen, die ihn in den USA erwarten. Ob die akute Lebensgefahr, der er bei einer Auslieferung ausgesetzt wäre, das unfaire Gericht interessiert, darf bezweifelt werden. Seine jetzigen Haftbedingungen sprechen bereits jeder menschenwürdigen Justiz Hohn: Isolations- , also Folterhaft, unter hoher Corona-Gefahr für einen durch jahrelange Einsperrung, Verfolgung und vorenthaltene medizinische Behandlung geschwächten Gefangenen. Die USA würden ihn wahrscheinlich mit Top-Terroristen in eines der berüchtigten „Supermax“-Gefängnisse einkerkern.

Wollen die USA Julian Assange zu UNA-Bomber Ted Kaczynski sperren?

Die Assange-Verlobte Stella Morris berichtete vom Prozess: „Der Gefängnisexperte Joel Sickler erklärte, dass Julian höchstwahrscheinlich seine Haftstrafe in der ADX Colorado für maximale Sicherheit verbüßen würde. "Offiziell bekannt als Administrative Maximum-Security United States Penitentiary (ADX); Es ist bekannter unter dem Kurznamen "Supermax". Dies ist eine Einrichtung, die von Insassen am meisten gefürchtet wird und in die die gewalttätigsten Straftäter der Nation geschickt werden... Derzeit leben der mexikanische Drogenlord Joaquin „El Chapo“ Guzman, der Unabomber Ted Kaczynski, der Oklahoma-Bomber Terry Nichols und der Mastermind hinter dem ersten World Trade Center,-Anschlag Ramzi Yousef. Hier sieht die US-Regierung nach ihrer eigenen eidesstattlichen Erklärung (den Ort für die Verbüßung) einer möglichen Haftstrafe für Herrn Assange."

Die Bundesgefängnis-Beraterin Maureen Baird erklärte in Julians Auslieferungsverhandlung, es sei "sehr wahrscheinlich", dass der Australier unter besonderen Verwaltungsmaßnahmen (Special Administrative Measures : SAMs) festgehalten werden würde... in... "[Block X in ADX Florenz] der nach dem 11. September entworfen wurde und ursprünglich für Insassen geplant war, die aus Guantanamo Bay kamen, entwickelten sich zu einer SAM-Einheit, mit vielen mutmaßlichen Terroristen in dieser Einheit. “ ...Die Zellen messen ungefähr sieben mal zwölf Fuß, mit einem Betonbett, einem Schreibtisch und einem Hocker und einer Kombination aus Waschbecken und Toilette aus Edelstahl sowie einer Dusche mit automatischer Abschaltung. Das Bett hat Haken zum Anbringen von Vierfach-Fesselung.“

https://www.crowdjustice.com/case/julianassange/

Die CIA wollte Julian Assange vergiften

Prozessbeobachter Craig Murray erlitt einen Schwächeanfall, konnte der Verhandlung nur noch mühsam folgen und berichtet rückblickend mit bitterer Ironie: Der US-Ankläger, der den Zeugen der Verteidigung Noam Chomsky (den bedeutendsten politischen US-Intellektuellen unserer Zeit) fragte, ob der denn qualifiziert sei, zum Thema Politik auszusagen, er sei schließlich Professor für Linguistik -was stimmt, doch Chomsky hat seit vielen Jahrzehnten politische Propaganda und politische Verbrechen der USA und anderer mit zahlreichen vielbeachteten Büchern analysiert und kommentiert. Ein Gericht, dass sich stundenlang an windigen Präzedenzfällen aufhielt, aber wichtigen Aussagen, so sie denn überhaupt zugelassen wurden, nur Minuten einräumte.

Zwanzig Minuten hatte man, so Murray, um das „Wesentliche“ der erstaunlichen Aussagen zweier Zeugen zu ergründen, deren Identität geschützt war, da ihr Leben in Gefahr wäre. Sie gaben an, dass die CIA mit Multi-Milliardär Sheldon Adelson (der Trump Millionen spendete) kooperiert hatte, um Julian Assange zu entführen oder zu vergiften. Die CIA hatte nicht nur den Wikileaks-Gründer abgehört, sondern auch seine Anwälte und auch in die Büros seines spanischen Anwalts eingebrochen, des berühmten Baltazar Garzon, der früher versucht hatte den Massenmörder und USA-Marionettendiktator von Chile, Pinochet, zur Verantwortung zu ziehen; Pinochet wurde vom in diesem Fall nachsichtigen London nicht an Spanien ausgeliefert, dafür aber Baltazar Garzon aus dem Amt gemobbt. Die erbärmliche Rückgratlosigkeit der Mainstream-Journaille geht ebenfalls weiter: Man bringt keine dieser Sensationen ans Licht der Öffentlichkeit, mault über Mängel an der Justiz bei Orban, munkelt über Vergiftungspläne bei Navalny und übt sich im Wegducken unter allem, was den West-Machteliten unbequem sein könnte. https://www.craigmurray.org.uk/

Die CIA und der Milliardär Adelson

Wikipedia weiß zu Sheldon Gary Adelson, er wäre am 1.8.1933 in Boston, USA, geboren, sei ein US-amerikanischer Unternehmer, der sein Vermögen vor allem in der Immobilienbranche in Las Vegas verdient hat. Auf der Forbes-Liste der reichsten Menschen der Welt belegte der Besitzer der Las Vegas Sands-Gruppe im Juli 2020 den 28. Platz mit einem Vermögen von rund 30,8 Milliarden US-Dollar.

Adelson steht der Republikanischen Partei nahe und ist einer ihrer Großspender: Bei den Präsidentschaftswahlen 2016 unterstützte Adelson Donald Trump. Für die Feierlichkeiten zu dessen Amtseinführung spendete Adelson 5 Millionen US-Dollar. Ferner unterstützte er zum Beispiel 2005 die Wiederwahlkampagne von George W. Bush mit 250.000 US-Dollar. Der größte Anteil der 30 Millionen US-Dollar, die der kurzlebige Think tank Freedom’s Watch im amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf 2008 ausgab, um den Einfluss von George Soros und demokratischer Lobbyverbände einzudämmen, stammte ebenfalls von Adelson.

Adelson unterstützte die These Newt Gingrichs, dass die Palästinenser „ein erfundenes Volk“ seien. Newt Gingrich erhielt von Adelson und dessen Frau Miriam für seine erfolglose Bewerbungskampagne als Präsidentschaftskandidat der republikanischen Partei im Januar 2012 rund 15 Millionen US-Dollar Spendengelder. Im US-Wahlkampf 2012 zählte Adelson zu den größten Geldgebern und Unterstützern des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers Mitt Romney und begleitete diesen auf seiner Reise nach Israel. Adelson kündigte öffentlich an, dass er bis zu 100 Millionen US-Dollar aus seinem Privatvermögen dafür ausgeben wolle, um die Wiederwahl des demokratischen Amtsinhabers Barack Obama zu verhindern. https://de.wikipedia.org/wiki/Sheldon_Adelson

The Grayzone zu CIA-Operationen gegen Wikileaks

Max Blumenthal von der Grayzone enthüllt explosive neue Details zur Spionage- und Sabotageoperation der CIA gegen den Wikileaks-Gründer Julian Assange. Das neue Exposé von Max Blumenthal beschreibt, wie die USA Assange in Ecuadors Londoner Botschaft überwacht und ins Visier genommen haben, während sie mit dem Sicherheitsteam von Trump-Megaspender und Casino-Magnat Sheldon Adelson und einem spanischen Unternehmen zusammengearbeitet haben, das ursprünglich zum Schutz der Botschaft eingestellt worden war. Blumenthal stützt sich auf Gerichtszeugnisse und interne Dokumente und zeigt, wie die CIA einen Asylplan für Assange sabotierte; die CIA installierte Software, die es ermöglichte, Assange direkt zu überwachen und überwachte und bedrohte auch Assanges Anwälte, Freunde, Familie und Journalistenkollegen.

(Originaltext: The Grayzone’s Max Blumenthal reveals explosive new details on the CIA spying and sabotage operation against Wikileaks founder Julian Assange. Max Blumenthal’s new exposé details how the US surveilled and targeted Assange inside Ecuador’s London embassy, all while working with Trump mega-donor and casino magnate Sheldon Adelson’s security team and a Spanish company that had initially been hired to protect the embassy. Drawing on court testimony and internal documents, Blumenthal reveals how the CIA sabotaged an asylum plan for Assange; installed software that allowed it to directly monitor him; and harassed and monitored Assange’s attorneys, friends, family, and journalist colleagues.)

https://thegrayzone.com/2020/05/18/exposed-cia-used-sheldon-adelsons-firm-to-spy-on-julian-assange/

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz