Revolten in der Peripherie?


Österreichisches Sozialforum

02.05.13
InternationalesInternationales, Krisendebatte, Bewegungen 

 

von Österreichisches Sozialforum

SOZIALFORUM ZU OSTEUROPA 2. – 5. Mai Campus der Uni Wien 

Programm:
Donnerstag 2. Mai 19:00 – 22:00
Hörsaal D Hof 10 (Alte Anatomie)

Eröffnung

Begrüssung der TeilnehmerInnen

Leo Gabriel (member of the IC of the World Social Forum) on behalf of the organising team / im Namen des Organisationsteams

Panel Discussion I

WELCHES EUROPA WOLLEN WIR?

Das Schlagwort von einem „Europa ohne Grenzen“ wird solange leer bleiben, bis es uns gelingt, die sozialen, ökonomischen , politischen und kulturellen Barrieren innerhalb und zwischen den lokalen, nationalen und kontinentalen Ebenen zu überwinden.

Alexander Buzgalin (Alternativy-Russia), Monika Vana
(Die Grünen-Wien), Walter Baier (transform! – Austria)
Isabelle Bourboulon (Attac-Frankreich)   
Coordination: Hermann Dworczak (Austrian Social Forum)

Freitag 3. Mai 9:00 – 12:00
Hörsaal D Hof 10 (Alte Anatomie)

Panel Discussion II                                                                        

UMWELT, ENERGIE, VERKEHR: WIE DEN SACKGASSEN DES 21. JAHRHUNDERTS ENTGEHEN?

Die Umwelt- und Klimagipfel der Vereinten Nationen u.a. Events haben uns zwar die Ausweglosigkeit der internationalen Staatengemeinschaft vor Augen geführt, aber keine brauchbaren Resultate geliefert. Lösungen der Zivilgesellschaft zwischen globalem Denken und lokalem Handeln.

Tord Björk (Friends of the Earth – Sweden), Mirek Prokes (Naturfreunde – Tschechische Republik), Josef Baum (transform! - Uni-Wien)

13:00-15:00 Hörsaal D
Hof 10 (Alte Anatomie)

Panel Discussion III                                                       

WIE DER GEFAHR VON RECHTSEXTREMISMUS UND RECHTSPOPULISMUS BEGEGNEN?

Als Folge der globalen Krisen bilden Rechtsextremismus und Rechtspopulismus in Mittel- und Osteuropa eine ernsthafte Bedrohung für jede Art von Demokratie. Wie können wir dieser Gefahr im Rahmen demokratischer und antikapitalistischer Allianzen begegnen?  

Sergei Kirichuk (Borotba – Ukraine), Iosif Abramson (Politologist – Russia), David Ellensohn (Die GRÜNEN – Wien, Austria), Piotr Kawiorski  (Trade Unionist, Polen) u.a. Coordination: Hermann Dworczak

15:30-18:00
 
Seminaries

Exemplarische Länderstudien zum Rechtsextremismus: Russland, Ukraine, Polen.
Eine andere Wirtschaft für ein anderes Europa? Die wirtschaftliche und soziale Lage in Osteuropa und die Euro-Krise

Peter Farkas / Matyas Benyik (ATTAC-Hungary); Isabelle Bourboulon (ATTAC-France); Stefan Hinsch / Albert Reiterer (Uni-Wien) Coordination: Wilhelm Langthaler (Austria)

·  Gesundheit FÜR ALLE (Andreas Exner, Austria)

·  Bildung Zoltan Zarandy (LMP  - Grüne Partei, Ungarn)

Samstag 4. Mai 9:00 - 12:00
Hörsaal D Hof 10
(Alte Anatomie)

Panel Discussion IV

FRAUEN UND WIDERSTAND: VOM EMPOWERMENT ZUM GESELLSCHAFTLICHEN WANDEL

Frauen sind schon immer an der Wurzel gesellschaftlichen Wandels gewesen; aber erst in jüngster Zeit haben sie die Fundamente der patriarchalen Kulturen hinterfragt und teilweise überwunden. Welche Lehren müssen aus diesem Kampf für das Leben gezogen werden?

Monika Karbowska (Polen), Eva Brenner (Experimentaltheater – New York / Vienna), Elisabeth List (Linke Steiermark, Austria) etc.

11:00 – 14:00
Sinologie 2. Hof

Panel Discussion V

FLÜCHTLINGE UND asylwerberInnen: wie kann die gesetzliche und politische diskriminierung gestoppt werden?

Jahangir Mir (Kashmir), Muhamad  Numan (Pakistan), UnterstützerInnen des Refugee-Camps (Austria), Coordination: Wilfried Hanser

9:00 – 12:00
Seminary / Seminar                                                     

Discussion about the book of Michael Proebsting "The great Robbery of the of the South"

Michael Pröbsting (RK , Austria), Hermann Dworczak, Matyas Benyik (ATTAC – Hungary)

13:00 – 15:00
Hörsaal D Hof 10
(Alte Anatomie)

Panel Discussion VI       

ALTERNATIVEN ZUR SOZIALEN PREKARITÄT: SOLIDARISCHE ÖKONOMIE, BEDINGUNGSLOSES GRUNDEINKOMMEN, ERWERBSLOSENPARLAMENTE

Erich Fenninger (Volkshilfe – Österreich), Franz Sölkner (Steirische Friedensplattform), Martin Ciril Osir  (Ungarisches Sozialforum), Hans Hermann Hoffmann (DGB-Erfurt – Deutschland), Ingrid Schindler (Euromarches – Deutschland), Michel Rousseau (Euromarches – Frankreich). Coordination: Leo Gabriel

15:30- 17:45
  
Seminaries

·  National profiles of the social and political crises / dazu exemplarische Länderstudien über die sozialen und politischen Krisen in:

Rumänien, Polen, Grazyn Durkalec (Right to housing), Russland (Gulnara Aitona) Montenegro, Österreich (Eva Steinböck - Volkshilfe Österreich)

·  CIVIL SOCIETY SOCIETY AS POLITICAL ACTOR: THE ROLE OF THE SOCIAL FORUMS / ZIVILGESELLSCHAFT ALS POLITISCHER AKTEUR: DIE ROLLE DER SOZIALFOREN.

   Leo Gabriel (CI-WSF – Austria), Matyas Benyik (ATTAC – Hungary), Michel Rousseau (Fondation Copernique – France) Coordination: Johann Schögler / Linke Steiermark-Österreich)

18:00 – 19:00

SOLIDARITÄTSKUNDGEBUNG MIT DEM WIDERSTAND IN GRIECHENLAND

19:30

Panel Discussion VII

REVOLTEN IN DER PERIPHERIE?

Wie können sich die Sozialen- und Umweltbewegungen des Ostens mit dem Süden koordinieren?

Isabelle Bourboulon (Attac Frankreich), Alexander Buzgalin (Alternativy – Russland), Michel Rousseau Euromarches – Frankreich), Nina Potarskaya (Left Opposition – Ukraine), Piotr Kawiorski (Trade Unionist, Polen). Coordination: Leo Gabriel

Sonntag 5.Mai

10:00-13:00              

ABSCHLUSSPLENUM

DISKUSSION UND BESCHLÜSSE ÜBER ZUKÜNFTIGE GEMEINSAME AKTIVITÄTEN /

www.sozialforum-asf.at

 


VON: ÖSTERREICHISCHES SOZIALFORUM






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz