Basisdemokratie inmitten des Syrienkrieges

03.06.14
InternationalesInternationales, Köln, NRW 

 

von Azadi e.V.

Rojava. Revolution im Norden Syriens

Mittwoch, 18. Juni, 19.30 Uhr
Naturfreundehaus Köln Kalk,
Kapellenstraße 9a (U-Bahn Kalk Kapelle, Linien 1 und 9)
(am 17. Juni, 19 Uhr in Bonn, La Victoria, Bornheimer Straße 57)

Im Mai war eine Delegation der Kampagne TATORT Kurdistan vier Wochen in Rojava (Westkurdistan/Nord-Syrien).

Michael Knapp, Historiker aus Berlin, war dabei und wird berichten. Es ist Gelegenheit, das Projekt der "Demokratischen Autonomie" in den drei Kantonen Efrîn, Kobanê und Cizîre kennenzulernen. Wie können Rätedemokratie, Geschlechterbefreiung und alternatives Wirtschaften entwickelt werden, während Dschihadisten und das syrische Regime die Bevölkerung terrorisieren und die Grenze zum Irak und Türkei für Handel verschlossen ist?

Berichte der Delegation:
www.tatortkurdistan.blogsport.de/2014/05/26/mai-2014-berichte-der-rojava-delegation/
Fotos:
www.flickr.com/photos/109049043@N05/sets/72157644440610087/

Aufruf von Medico International:
"Das kurdische Rojava in Syrien braucht Hilfe in der Not. Unterstützen Sie ein demokratisches Experiment!"

www.medico.de/rojava

Veranstalterinnen:
Azadi e.V., Antifa Bonn/Rhein-Sieg, Interventionistische Linke Köln, Kampagne Tatort Kurdistan


VON: AZADI E.V.






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz