Juzbühne auf dem Stadtfest Neunkirchen

15.05.08
KulturKultur, Saarland, News 

 

Zwei Tage, zwölf Bands – Und das umsonst!

Neunkirchen/Saar (sk) - Dieses Jahr findet zum zweiten Mal auf dem Neunkircher Stadtfest die „Juzbühne" in der Gasgebläsehalle statt. Am 27. und 28. Juni organisiert das selbstverwaltete Jugend- und Kulturzentrum (Juz) Neunkirchen ein kostenloses Festival mit zwölf Musikgruppen unterschiedlichster Genres.

Nachdem es mehrere Jahre keine Rockbühne am Neunkircher Stadtfest gab übernahm im letzten Jahr das Juz Neunkirchen die Organisation der Bühne in der Gasgebläsehalle. An zwei Tagen gab es gleich acht Musikgruppen zu sehen und zu hören. Nach dem umwerfenden Erfolg der ersten „Juzbühne" legt das Jugendzentrum dieses Jahr noch einmal nach. Mit ganzen zwölf Musikgruppen dürfte für jeden etwas dabei sein. Das Programm reicht von Grunge mit „Bermuda Zen", Punkrock mit „Pony Farm" und Post-Punk mit „Planke", über Britpop mit „Sir Moron And The Villains" und Indie-Rock mit „Teddy Pickers" bis hin zu Hardcore mit „NNP" und Screamo mit „The Parachutes". Mit „Fairfax" und seiner Band ist dieses Jahr auch HipHop mit im Programm. Headliner am Freitag sind „Mikroboy" (Indie-Rock) aus Mannheim und das „Ska Einsatz Kommando" aus Zweibrücken. Die Highlights des Samstags sind die Indie-Rocker „Ultrafair" aus Düsseldorf und „His Statue Falls" (Screamo) aus Lebach.

Wie letztes Jahr präsentiert das Jugendzentrum das Programm der „Juzbühne" völlig kostenlos. Möglich macht das vor allem das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen, die im selbstverwalteten Jugendzentrum organisiert sind. „Was die Jugendlichen eigentlichen leisten, sieht man erst, wenn man einmal Einblick in die Organisation eines solchen Festivals bekommt", findet Dominique Kohr, Sozialarbeiter im Neunkircher Juz. Es müssen Finanzierungspläne erstellt werden, Musikgruppen gebucht und betreut werden, es müssen Sponsoren gesucht werden, es müssen Plakate und Flugblätter gestaltet, gedruckt und verteilt werden, es muss ein Getränkeverkauf organisiert werden, es muss Essen für die Bands gekocht werden und nicht zuletzt muss sich jemand um die gesamte Bühnentechnik kümmern. „Es ist erstaunlich, dass so viele Jugendliche ihre Freizeit unentgeltlich in dieses Festival stecken, um anderen Jugendlichen und Neunkircher Bürgerinnen und Bürgern ein solches Programm bieten zu können", so Kohr weiter.

Unterstützt werden die Jugendlichen von der Neunkircher Kulturgesellschaft, die ihnen die Gasgebläsehalle zur Verfügung stellt und von mehreren Unternehmen, die bei dem Festival als Sponsoren auftreten. Schließlich müssen Bands, Catering, Werbung und Bühnentechnik auch von etwas bezahlt werden. Dabei ist aber nicht nur finanzielle Unterstützung willkommen. Die Jugendlichen freuen sich über jede Hilfe, die sie bei der Organisation der „Juzbühne" bekommen können. Als Gegenleistung können Sponsoren während des Festivals in der Gasgebläsehalle ein eigenes Werbebanner aufhängen und sie werden auf der eigens eingerichteten Sponsoren-Seite auf der Internetseite des Jugendzentrums erwähnt. Interessierte Firmen können sich im Jugendzentrum unter der Nummer 0 68 21 / 96 484 79 melden.

Weitere Informationen zur „Juzbühne" und dem Programm gibt es auf der Juz-Seite unter

www.jugendzentrum-nk.de .







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz