Neuerscheinungen Diverses

08.10.22
KulturKultur, TopNews 

 

Buchtipps von Michael Lausberg

Buch 1

Miriam Wiegele: Naturwissen. Die Geheimnisse der Heilpflanzen und Elemente, Servus, Wals bei Salzburg 2022, ISBN: 978-3-7104-0333-0, 30 EURO (D)

Die „Naturwissen“-Reihe aus Servus in Stadt und Land sammelt in dem Magazin Bräuche, Rezepte, Rituale und Geschichten über die Geheimnisse der Natur, die seit Generationen im Alpenraum gepflegt und weitergegeben werden. Dieser Band versammelt die besten Beiträge aus den letzten zehn Jahren, aufgezeichnet von der Expertin Miriam Wiegele und anderen: Brauchtum und seine Ursprünge, mythologisches und medizinische Wurzeln, Kurioses und Wissenswertes.

Dies wird in sieben Kapiteln dargelegt. Im ersten geht es um Feiern durch das Jahr, wobei heidnisches und christliche Traditionen verbunden wurden, wie Sonnenwenden, Jahreszeitenwechsel, kirchliche Festtage und ihre Bräuche, Rituale und Legenden. Danach stehen althergebrachte Bräuche, Naturmedizin und Zaubersprüche über das Finden der Liebe, das Bewahren des Eheglücks, Kinderwunsch und Geburt im Vordergrund.

Danach werden wichtige Frauen und Männer der Medizin und Naturheilkunde wie Hippokrates von Kos, Strabo, Hildegard von Bingen, Paracelsus, Bauerndoktoren oder Sebastian Kneipp vorgestellt. Anschließend wird gezeigt, wie das kosmische Zusammenspiel der Himmelskörper und Gestirne aussieht, wie die Elemente und Kräfte des Erdinnern unser Leben beeinflussen und welche Heilkräfte in Metallen und Gesteinen stecken.

Märchen, Mythen und Zaubergeschichten, die von schützenden Kräutern und dem Verschwinden des Bösen berichten, werden dann ausgebreitet. Die Beziehung zwischen Mensch und Tier ist dann das Thema. Tiere als Schutz, Seelengefährte, Wetterpropheten und Heilmittel aus Fetten werden dabei behandelt. Das größte Kapitel beschäftigt sich mit Heilpflanzen, Mythen und Rituale rund um lebensnotwendige Ernährung wie Getreide und Bäume als Energiespender und Weltdeutungsmuster.

Dies ist eine umfangreiche Enzyklopädie über tradiertes Wissen aus der Natur,, das von Generation zu Generation weitergegeben wird und ganzheitlich ausgerichtet ist und nicht nur Heilpflanzen oder Anwendungen beinhaltet. Die Geschichten sind mit schönen Illustrationen unterlegt. Zum schnellen Nachschlagen fehlt aber leider ein Register.


Buch 2

Harsha Gramminger: Das Geheimnis der neuen Führungskräfte. Leistungsstarke Teams mit dem Triple-L-Leadership-Konzept, Springer, Wiesbaden 2022, ISBN: 978-3-658-37418-1, 24,99 EURO (D)

Dieses Buch für Führungskräfte will praktische Ansätze vermitteln, um mehr Lust, Leidenschaft und Lebenskraft (Triple L) im Unternehmensalltag zu schaffen.

Dabei steht Lust für Energie und Zuversicht für die unternehmerische Tätigkeit, die neue Nutzung von innerer Offenheit und das Einsetzen der fünf Sinne. Außerdem geht es um die Steigerung des persönlichen Wohlbefindens, was sich auch auf die Arbeit auswirkt. Leidenschaft steht für das persönliche Eintreten für die Umsetzung einer Idee und Flow-Erlebnisse. Lebenskraft steht für die gesundheitliche Optimierung und Fitness nach dem Motto: Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper.

Das Buch will helfen, das eigene Wachstumspotential und das der Mitarbeiter besser zu entfalten, Extremsituationen leichter standzuhalten und ein wertschätzendes Umfeld zu schaffen.

Zuerst gibt es einen groben Überblick über Vital Leadership und das Triple-L-Konzept. Danach geht es um Energie, Menschentypen, Wahrnehmung, Veränderung und die Bereitschaft dazu, Erkenntnisse darüber, wie man selbst und Mitarbeiter ticken, die Entfaltung von Andersartigkeit und Potential und das Triple-L-Konzept in der Praxis anhand eines Beispiels Team Meeting in der Getränke-Industrie und eines in der Bekleidungsindustrie.

Das Triple-L-Konzept entsteht im Zusammenwirken der einzelnen Führungstypen und auch ihrer psycho-mentalen Zustände. Dazu werden zunächst eine detaillierte Beschreibung von drei Menschentypen (den Kreativen, den Macher, den Bewahrer) gegeben. Erstens um sich selbst einordnen zu können und zweitens die Teammitglieder. Stärken, Tipps für den Alltag, die Förderung dieses Typus und die Zusammenarbeit mit anderen und körperliche Merkmale werden dort beschrieben.

Danach geht es um drei psycho-mentale Eigenschaften, die dynamisch und leichter beeinflusst und verändert werden können. Dies sind Klarheit im Blick auf unser Leben, Dynamik in unseren Aktionen und eine gewisse Trägheit, um sich von den besonderen aktiven Phasen wieder zu erholen. Dies werden mit dazu passendem Sport, Ernährung und Entspannung verbunden. Es wird gezeigt, wie man erkennen kann, in welchem psycho-mentalen Zustand man sich gerade befindet und wie sich dieser bei verschiedenen Führungstypen zeigt.

Danach folgt noch ein Kapitel mit einigen ausgleichenden Yoga-Übungen und Detox-Rezepten. Ein kurzes Schlusswort mit Zitaten zur Wirksamkeit des Ansatzes und Platz für eigene Notizen rundet das Buch ab.

Die hier vorgestellten Menschentypen und Mischtypen sind viel zu starr gefasste Kategorisierungen und sind daher nicht sehr hilfreich. Wenn schon Kategorisierungen, dann fehlen die Unterscheidungen in Emotional versus Rational, Resilienz- Passivität usw.

Auch die neuesten Erkenntnisse von Schlafforschung, Organisationspsychologie, Neurowissenschaften und Soziologie der Arbeit werden nur marginal oder gar nicht einbezogen. Von daher gibt es wesentlich bessere Ansätze und Konzepte als dieses.

 

Buch 3

Sebastian Guhr: Chamissimo. Roman, S. Marix Verlag, Wiesbaden 2022, ISBN: 978-3-7374-1199-8, 22 EURO (D)

Sebastian Guhr setzt sich in diesem Roman mit Leben und Wirken Adalberts von Chamisso auseinander, Naturforscher und Dichter französischer Herkunft und einer der zu Unrecht wenig gewürdigten Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts.

Von Chamisso wurde als Sohn eines französischen Grafen auf dem Stammsitz der Familie, dem Schloss Boncourt in der Champagne geboren. Schon früh zeigte sich sein Interesse an Literatur und Reiseerzählungen wie Cooks Reiseberichte und Robinson Crusoe. Auf der Flucht vor den Auswirkungen der Französischen Revolution kam er und seine Familie nach Berlin. Von 1798 bis 1807 leistete von Chamisso Militärdienst in der preußischen Armee. 1801 wurde er Leutnant; er nannte sich Ludwig von Chamisso. Er entdeckte seine Neigung zur Dichtung und kam bei seinen Reisen durch die Schweiz und Frankreich mit dem Freundeskreis um Madame de Stael in Berührung. Kurze Zeit war er sogar ihr Liebhaber, bis sie sich unvermittelt mit einen jungen Husaren, der „stolz darauf war, noch nie ein Buch gelesen zu haben“ verlobte. Frustriert stellte er fest, dass er „nur eine weitere getrocknete Pflanze in ihrem Herbarium“ war. (S. 108f)

In den Jahren 1815 bis 1818 nahm er als Naturwissenschaftler an einer Weltumsegelung teil. Die Rurik-Expedition wurde vom russischen Schatzkanzler finanziert und sollte die Route der Nordwestpassage finden. Die Crew erforschte auch den Pazifik, Polynesien und Hawaii und Alaska.

Von Chamisso kartografierte große Teile der Küste von Alaska, erfasste die dortige Flora und beschrieb die Lebensgewohnheiten der Eskimos. Schließlich ließ er sich in Berlin nieder und bekam an der Universität eine feste Anstellung und erlangte auch als Botaniker Berühmtheit.

Von Chamisso wird als Humanist, aufgeschlossener, sozialkritischer Geist und Gelehrter beschrieben, der sich in der Welt zu Hause fühlte und (welt-)bürgerlich dachte. Der Roman endet schon etwas unerwartet, was einige Fragen offen lässt.

Hier wird die Biografie von Chamissos gekonnt und kenntnisreich in einem Roman verarbeitet. Dies hat den Vorteil, dass die spannende Lebensgeschichte des Kosmopoliten, Naturforschers und Lyrikers mit Emotionen, Anekdoten und Abwechslungsreichtum gepaart mit ein wenig Fiktion zum Tragen kommt. Bis auf das abrupte Ende, das wesentlich besser ausgestaltet werden können, ist es eine lesenswerte Lektüre.


Buch 4

Susanne Abel: Stay away from Gretchen. Eine unmögliche Liebe, dtv, München 2021, ISBN: 978-3-423-28259-8, 20 EURO (D)

Die Seniorin Greta wird in ihrem Wagen in verwirrtem Zustand von einer Polizeistreife angehalten und in Aschaffenburg in ein Krankenhaus gebracht. Dort wird ihr Sohn, der bekannte Kölner Nachrichtenmoderator Tom Monderath informiert, der sich zu ihr auf den Weg macht. Die Ärzte diagnostizieren eine beginnende Demenz. Tom will sich nicht dabei anfreunden, weil er in der Diagnose und den sich abzeichnenden Folgen eine Belastung für sein eigenes Leben sieht.

Nun muss er sich allerdings mehr mit seiner Mutter beschäftigen und merkt, wie wenig er von ihrem früheren Leben weiß. Sie erzählt ihm nun zum ersten Mal ihren Lebensweg mitsamt einer belastenden Vergangenheit. Zum ersten Mal erzählt sie von ihrer Kindheit in Preußisch Eylau im früheren Ostpreußen, der Flucht vor sowjetischen Soldaten und andere Geschichten aus ihrer Jugend. Ihre Flucht führte sie nach Heidelberg, wo ihre Familie ein neues Zuhause fand. Vieles wird ausgesprochen, was Greta zeitlebens belastet hat.

So entsteht ein Panorama der unmittelbaren Nachkriegszeit. Dort steht besonders eine Geschichte im Mittelpunkt: Ihre Liebe als Gretchen zu dem US-Soldaten Bobby. Diese war jedoch mit erheblichen Problemen und Ressentiments begleitet. US-Soldaten galten nach dem Krieg als unerwünschte Besatzer in weiten Teilen der deutschen Bevölkerung. Und wenn es sich noch dabei um Afroamerikaner handelte, war meist der von NSDAP verbreitete Rassismus nicht weit. Worte wie „Ami-Flittchen“ oder „Rassenschande“ waren üblich, sind es heute auch noch.

Ihre junge Liebe wurde in der Mehrheitsbevölkerung oft angefeindet, hielt dem jedoch stand und die beiden bekamen dann noch Verstärkung.

Dieser Roman hat vielerlei Themen zu bieten, nicht nur eine Lebensgeschichte inmitten der Zweiten Weltkrieges, Flucht, Neuansiedlung im amerikanischen Sektor, Nachkriegsgeschichte. Sondern auch die Kraft der Liebe zwischen ehemaligen Feinden, auch wenn sie verteufelt wurde. Weiterhin klärt das Buch über Demenz und seine Folgen auf und behandelt das Verständnis verschiedener Generationen füreinander. Tom entwickelt sich vom anfänglichen Grobian zu einem empathischen, nachdenklichen Sohn weiter. Greta erscheint als liebenswerte alte Dame, die es im Leben nicht immer einfach hatte. Ein weiterer Schwerpunkt ist Rassismus, ein aktuelles virulentes Thema.

Dies alles wird von Susanne Abel authentisch und einfühlsam mit guter historischer Kenntnis beschrieben.


Buch 5

Ute Mank: Wildtriebe. Roman, dtv, München 2021, ISBN: 978-3-423-28288-6, 22 EURO (D)

Auf dem Bethcheshof leben drei Frauen-Generationen unter einem Dach: Altbäuerin Lisbeth, Schwiegertochter Marlies und Enkelin Joanna. Damit prallen ganz unterschiedliche Lebens- und Arbeitsvorstellungen aufeinander, die für Uneinigkeit und Zwist sorgen. Denn wer die Nachkriegszeit erlebt hat, stellt ganz andere Regeln an das Leben als jemand, der sich seine Lebenswelt frei aussuchen kann.

Die Seniorin Lisbeth ist damit aufgewachsen, ihre Rolle als Bäuerin und Mutter anzunehmen und sich damit zu identifizieren. Dies ist gar nicht die Vorstellung von Marlies: Sie ist selbständiger, hat nicht nur den Hof als Lebensmittelpunkt und hat auch andere Hobbys wie die Jagd. Fehlende Kommunikation zwischen den beiden und Joanna, die von der unmittelbaren Gegenwart geprägt ist, ist nicht sonderlich ausgeprägt, was zu Problemen führt.

Ein Faktor dabei ist auch die unmittelbare Umgebung: in den kleinen Ort gibt es viel Gerede und vor allem Lisbeth ist darauf bedacht, die althergebrachte Konventionen und die Erwartungen der Dorfgemeinschaft zu erfüllen. Dies alles trifft auf die anderen beiden nicht zu. So werden auch die Atmosphäre des Ortes und auch einige symbolische Personen vorgestellt.

Neben den Beziehungen der drei Frauen wird der Alltag auf dem Hof mit allen anfallenden Aufgaben im Haus detailliert beschrieben.

Es ist kein Roman, der hohe Spannungskurven besitzt oder spektakuläre Wendungen. Er bietet vor allem Ausschnitte aus dem bäuerlichen Leben im Wandel der Zeit und vor allem sehr genaue Charakterstudien der Frauen. Weibliche Lebensentwürfe im Wandel der Zeit werden sichtbar gemacht. Der Antagonismus zwischen Marlies und Lisbeth symbolisiert verschiedene Epochen und Lebensentwürfe: Tradition und Konservatismus trifft auf Fortschritt und Individualismus. Beide Seiten werden dem Leser präsentiert, dabei wird eher eine neutrale Perspektive gewählt und die Argumente Pro/Contra genannt und an Handlungen veranschaulicht, so dass der Leser sein eigenes Bild machen kann.

Dies ist der Vorteil des Buches, der über die spannungsarme Handlung hinwegsehen lässt.








<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz