Neuerscheinungen Lehr- und Sachbuch

17.09.22
KulturKultur, TopNews 

 

Buchtipps von Michael Lausberg

Buch 1

Hans Joas/Steffen Mau (Hrsg.): Lehrbuch der Soziologie, 4. vollständig überarbeitete Auflage, Campus, Frankfurt/Main 2020, ISBN: 978-3-593-50346-2, 49,95 EURO (D)

In diesem Sammelband geben führende Vertreterinnen und Vertreter des Fachs einen Überblick über Geschichte, Methoden und Gegenstandsbereiche der Soziologie und bieten gleichzeitig eine Einführung in den neuesten Wissensstand.

Dies ist die vierte Auflage des Werkes, wo grundlegende Neuerungen vorgenommen wurden. Mit Steffen Mau als Mitherausgeber gab es eine inhaltliche Neugestaltung. Mehr als die Hälfte der Beiträge wurden von neuen Autorinnen und Autoren verfasst. Zahlen, Grafiken und Tabellen wurden aktualisiert, die vergleichende und globale Dimension gestärkt. Mehrere Kapitel kommen hinzu, die Methoden werden in zwei getrennten Kapiteln behandelt. Außerdem wurde auf Farbigkeit umgestellt, um die Didaktik zu stärken und es gibt eine ergänzende Webseite.

Zu Beginn des Buches wird eine soziologische Perspektive von Hans Joas vorgenommen. Danach gibt es zwei Beiträge zur quantitativen und qualitativen Sozialforschung.

Verschiedene Autorinnen und Autoren stellen in der Folge bestimmte Schwerpunkte der Soziologie vor. Dies sind im Einzelnen Kultur; Interaktion, Institution und Gesellschaft; Sozialisation; Lebenslauf (Generationen, Altersstruktur, Phasen des Lebenslaufs); Abweichung und Kriminalität; Gruppen und Organisationen; Soziale Ungleichheit und Sozialstruktur; Ethnizität, Nation, Rasse; Geschlecht und Gesellschaft; Familie; Bildung; Religion; Sozialpolitik; Medien; Wirtschaft und Arbeit; Technik und Gesellschaft; Staat, Herrschaft und Demokratie; Globale Ungleichheiten; Bevölkerung; Städte, Gemeinden und Urbanisierung, Soziale Bewegungen und kollektive Aktionen, Umwelt, Digitalisierung.

Zum Abschluss gibt es noch eine Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten in der Soziologie.

Jedes der 26 Kapitel wird durch Abbildungen, Grafiken und Tabellen aufgelockert und schließt mit Zusammenfassung, Kontrollfragen und Glossar.

Im Anhang gibt es noch ein Personenregister, ein Sachregister und die Vorstellung der Autorinnen und Autoren.

Ergänzend zum Buch gibt es umfangreiches Online-Material zur Anwendung in Lehrveranstaltungen oder im Studium.

Das Buch hat vielerlei Vorteile. Es bieten eine systematische Einführung in viele wesentliche Bereiche von Expertinnen und Experten nach einheitlichen Standards.

Didaktisch ist es hervorragend gemacht, mit Zusammenfassungen, weiterführender Literatur und Übungsaufgaben.

Einige Schwachstellen existieren dennoch:

Der Beitrag über Ethnizität, Nation und „Rasse“ hat einige Schwächen und Versäumnisse. Wenn schon von „Rasse“ gesprochen wird, sollte er als Konstruktion durchgängig in Anführungszeichen gesetzt werden. Bei der inhaltlichen Auseinandersetzung mit den oben genannten Begriffen fehlen auch wichtige Komponenten wie Macht, Herrschaftsstrukturen, hybride Identität(en).

Auch ein eigener Abschnitt über Migrationssoziologie fehlt leider.


Buch 2

Matzler-Stadler-Hautz-Friedrich von der Eichen-Anschober: Open Strategy. Durch offene Strategiearbeit Disruption erfolgreich managen, Vahlen, München 2022, ISBN 978-3-8006-6942-4, 34,90 EURO (D)

Dieses Buch ist das erste Managementbuch, das dabei hilft, den offenen Ansatz im Strategieprozess zu verfolgen und der Disruption zu begegnen und die Grundlage für langfristiges Wachstum zu schaffen. Es bietet eine Sammlung von Tools und Schritt-für-Schritt Anleitungen, wie Open Strategie zur Strategieformulierung und -umsetzung in den einzelnen Phasen des Strategie- und Geschäftsmodellentwicklungsprozesses eingesetzt werden kann. Es ist eine praxisorientierte Darstellung mit vielen Beispielen von kleinen und großen Unternehmen (z.B. Barclays, IBM, Adidas, Gallus, Voest, Nato, US Navy, NASA u.v.m.)

In den einzelnen Kapiteln werden die zentralen Herausforderungen von Open Strategy vorgestellt.

Im ersten Kapitel werden die Grenzen des traditionellen Strategieprozessen beleuchtet. Danach kann man ermitteln, inwieweit man selbst bereit ist, den Strategieprozess zu öffnen. Anschließend wird ein Rahmen an die Hand gegeben, mit dem ermittelt werden kann, was durch die Öffnung des Strategieprozesses erreicht werden soll, wie man vorgehen und wer dabei einbezogen werden soll.

Danach werden einige Tools für die drei Phasen des Strategieprozesses vorgestellt: die Ideengenerierung, die Strategieformulierung und die Strategieumsetzung. Diese Tools umfassen zwei digitale Instrumente sowie zwei hybride Tools, die digitale und physische miteinander kombinieren und mit denen konkrete Trends identifiziert werden können.

Anschließend werden Tools präsentiert, die dabei helfen, strategische Ideen in detaillierte Pläne zu überführen. Danach wird der Frage nachgegangen, wie man mit Strategy Jams und sozialen Mitarbeiternetzwerken die strategischen Pläne umsetzen kann.

Am Ende jedes Kapitels gibt es Fragen zur Reflexion.

Im Epilog werden noch ein paar weitere Maßnahmen zusammengestellt, um mit Open Strategy zu experimentieren.

Im Anhang gibt es noch Literaturempfehlungen und die Anmerkungen.

Dieses Werk hilft dabei, disruptive Marktveränderungen zu erkennen und frühzeitig darauf zu reagieren.

Es empfiehlt die Einbeziehung von Kunden, Lieferanten, Beschäftigten und weiteren Experten zur erfolgreichen Transformation. Dazu muss eine Bereitschaft da sein.

Dass Open Strategy in der Praxis funktioniert, zeigen die vielen Beispiele der namhaften Unternehmen, die das Konzept erfolgreich umgesetzt haben.

Der Vorteil ist: Das Werk systematisch aufgebaut und mit vielen Praxisbeispielen versehen.

Einziges Manko: Die Literaturempfehlungen sind sehr knapp gehalten, die hätten ausgebaut werden müssen.


Buch 3

Andreas Büscher/Moritz Krebs: Qualität in der Pflege. Mit Online-Aufgaben, Ernst Reinhardt, München 2022, ISBN: 978-3-8252-5589-3, 29,90 EURO (D)

Qualität in der Pflege bewegt sich in dem Spannungsfeld zwischen individuellen Vorstellungen von Patienten und Pflegenden einerseits und professionell und gesetzlich festgelegten Anforderungen andererseits. In diesem Fachbuch werden Ansätze der Entwicklung, Implementierung, Messung und Bewertung von Qualitätsmaßnahmen erklärt und Chancen und Grenzen kritisch reflektiert.

Das erste Kapitel vermittelt die Grundlagen zur Qualität in der Pflege. Es geben Definitionen zum Qualitätsbegriff, verschiedene Dimensionen und Systematisierungen werden aufgezeigt ebenso wie gesetzliche Bestimmungen.

Das zweite Kapitel beschreibt unterschiedliche Perspektiven auf die Qualität in der Pflege. Erstens diejenige der Adressaten, zweitens die der Politik und die der Kosten- und Leistungsträger. Am Ende wird die Perspektive der Berufsgruppe der Pflegenden angesprochen.

Das dritte Kapitel stellt die verschiedenen Ansätze von Entwicklung, Messung und Bewertung von Qualität vor. Dies sind professionsgesteuerte Instrumente von Expertenstandards, Leitlinien oder dezentrale Ansätze der Qualitätsentwicklung. Die Messung und Bewertung von Qualität und die dafür entwickelten Verfahren werden ebenfalls vorgestellt. An einigen Stellen gibt es Hinweise auf Quellen über neuere Entwicklungen dazu.

Im vierten Kapitel geht es um die Bedeutung der Organisation von Krankenhäusern, stationären Pflegeeinrichtungen und ambulanter Pflegedienste für die Qualität in der Pflege. Es wird aufgezeigt, welchen Beitrag sie leisten können, um Qualität in der Pflege zu entwickeln und die Implementierung von Qualitätsmaßnahmen zu realisieren.

Im letzten Kapitel werden gesetzliche Vorgaben für die Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen und interne Überlegungen, wie die Qualität der eigenen Leistung beschrieben werden kann, ausgeführt. Außerdem gibt es Ausführungen zu einigen grundsätzlichen Fragen zur Qualität in der Pflege.

Durchgängig im Text gibt es Definitionen, Merksätze, Übungsaufgaben, Reflexionsfragen, Beispiele, Hinweise auf weiterführende Literatur und Links.

Die Musterlösungen für die Übungsaufgaben und Fragen findet sich auf einer Homepage, das Password dazu gibt es am Ende des Buches.

Dies ist ein gutes Buch für Studierende und Azubis. Es ist übersichtlich gestaltet und didaktisch gut gemacht. Das Buch gibt erfreulicherweise in einem längeren Abschnitt die Perspektive der Nutzer der Pflege bezüglich Qualität breiten Raum. Es verschweigt aber nicht tief sitzende Probleme wie fehlenden Konzepten eines guten Zusammenwirkens unterschiedlicher Qualifizierungsstufen oder die Personalmisere.


Buch 4

Lauren C. Templeton/Scott Phillips: Die Templeton-Methode. Die Strategie der Investmentlegende, mit der Sie jeden Markt schlagen, Börsenbuch Verlag, Kulmbach 2022, ISBN: 978-3-864-70889-3, 24,90 EURO (D)

Der Fondsmanager Sir John Templeton ist einer wenigen „Value Investors“, die weltweit Beachtung finden. Er gilt als einer der Pioniere auf dem Gebiet des „Global Investing“ und schnitt über einen Zeitraum von fünf Jahrzehnten immer besser ab, als der Markt.

Seine Großnichte Lauren C. Templeton ist Mitautorin, ihre Unternehmen Templeton & Philips wendet dieselben Methoden an, die sie bei ihrem berühmten Vorfahr gelernt hat.

Nach der Lektüre dieses Buches sieht der Leser die zeitlosen Prinzipien und Methoden von Sir John Templeton aus einem völlig neuen Blickwinkel. Schritt für Schritt wird der Leser mit den erprobten Anlagestrategien des Börsenprofis vertraut gemacht. Er erfährt, nach welchen Methoden Templeton seine Investments auswählt und erhält in zahlreichen Beispielen aus der Vergangenheit Einblicke in die Vorgehensweise und in seine erfolgreichsten Trades.

Zum Beispiel werden die Aktieninvestitionen während der Nachkriegskrise in den USA, seine Investitionen in Japan in den 1960er Jahren, jene in Korea und auch zu Beginn des 21. Jahrhunderts in China charakterisiert und analysiert.

Das Buch enthält auch viele interessante historische Details vergangener Krisen und Chancen und wie Templeton damit umgegangen ist.

Das Buch eignet sich nicht nur für einige Einblicke in die Anlagephilosophie von Templeton, sondern auch für ein breites Verständnis seines Lebens und Glaubensgrundsätzen. Dabei fällt auf, dass viele davon relativ einfach gehalten sind und sich dennoch in der Praxis meist bewährt haben.

Natürlich ist dies kein Fachbuch, das Investitionen auf professionellem Niveau mit detaillierten Informationen vermitteln soll. Es ist vielmehr eine Zusammenstellung von Wissen und die Darstellung einer Methode, die über Jahrzehnte lang erfolgreich war. Der Vorteil ist, dass die hier vorgestellte Methode zeitlos ist und jederzeit angewendet werden kann.

Auch wenn einige Anekdoten zu weitschweifig ausfallen und einiges gestrafft präsentiert werden könnte, erhält man die Erkenntnisse, die man benötigt, um erfolgreich in Aktien zu investieren und sich auch persönlich fortzuentwickeln.








<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz