“Hört denn das Nazigequatsche nie auf, der rechte Pöbel profitiert!

10.04.12
KulturKultur, Antifaschismus, Internationales, News 

 

von Andreas Krödel

Günter Grass hat ein Gedicht geschrieben, ja, ich stimme der „Jungen Welt“ zu, „er hat recht.“

Mir sei ein vielleicht etwas wütender Beitrag hier gestattet:

Wer auch nur einigermaßen die Bibel gelesen hat, wer sich mit Geschichte jemals ernsthaft beschäftigt hat, der stellt die heutige Staatsmacht Israel, einem Ziehkind der USA, NATO, damit auch der BRD dar, was es wirklich ist, eine atomare Macht im Nahen Osten, kriegführend, brutal, Menschenrechte verachtend,, alle Nachbarn stets bedrohend, ja Grass wurde da richtig interpretiert, ein Ausgangspunkt für einen dritten Weltkrieg!!

Das hat weder etwas mit Antisemitismus oder gar der Rechtfertigung der über Jahrtausenden andauernden Verfolgung des jüdischen Glaubens mit all ihren Auswüchsen eben bis hin zur „industriellen Vernichtung“ (nach der Wannseekonferenz durch deutsche Faschisten) zu tun, nein,

was heute abgeht ist eine Propaganda, die unter dem Scheinnamen der Schuld gegenüber dem jüdischen Volk den Staat Israel als „Heilig“ spricht, die imperiale Zwecke nutzt, ihre Machtinteressen brutalsten durchzusetzen.

Juden, das eigentliche Volk der Israeliten, hat meine hohe Achtung, aber der Staat Israel in seiner jetzigen Existenz mein tiefstes Gefühl jeglicher Verurteilung, Abscheu.

Als der langjährige Vorsitzende des Zentralrates in Deutschland, Herr Bubis schon verstorben war, hat sich seine Witwe ebenfalls in diesem Sinne geäußert, als da ein Schwarm Mobbingjournalisten bei einer Pressekonferenz anwesend war, trieb es ein Reporter auf die Spitze: „Haben sie etwas gegen Juden?“ Sie antwortete damals sinngemäß:

„Niemals, aber gegen den heutigen Staat „Israel“ schon“.

Geschichtliche Realität anerkennen, die oft aus religiösen und politischem  Terror heraus erwachsenen Verbrechen richtig einstufen, verurteilen, den jeweiligen Menschen das Recht auf freien Glauben, Weltanschauungen in seiner Privatsphäre zuzubilligen, das gehört zu meinen Grundüberzeugungen.

Ja, deshalb studiere ich als Kommunist und Freidenker gegenwärtig bei den Zeugen Jehovas die Bibel – ein Widerspruch zu Lenis Ausspruch: „Lernen, lernen, nochmals lernen“? ;  ich sehe ihn nicht.

 In diesem Sinne verstehe, akzeptiere und befürworte ich als denkender Mensch dies Gedicht von Gunter Grass, ich sehe es als Beitrag zur Erkenntnis, gegen Verblendung, als einen Beitrag, den Staat Israel von jeglicher Lehre der Bibel abzugrenzen und zu verurteilen.

All den Scheinpolitikern, gegen jeglichen Hetzern, Geschichtsverfälschern zum Trotz – so rein als Mensch!

(kleine Bitte, stellt dies in all den Euch zur Verfügung stehenden Medien ein, ob bei der „Jungen Welt“, dem ND, oder sonstigen Publikationen, die zugänglich sind für Euch! – ja, ich denke, so etwas muß auch publik gemacht werden – es sind Grundsatzfragen, deren ewige Diskussion, Zermürbereien, Versplitterungen irgend einmal beendet werden müssen, im Interesse eine Füreinander, Miteinander, nur so können wir die Kraft werden, die Lügen, Menschenverachtung, Entfremdung endlich wirklich beiseite fegt – so sicher auch im Ansinnen von Gunter Grass – nur gemeinsam sind wir stark!)”

 


VON: ANDREAS KRÖDEL






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz