Es wird gesägt und gezimmert...

17.11.13
KulturKultur, Politik, Linksparteidebatte, TopNews 

 

von Klaus Horn

Buden werden aufgebaut, Ein Markt entsteht. Nicht etwa ein Weihnachtsmarkt, obwohl die Zeit für ihn eigentlich immer näher kommt.
Nein, es ist der Jahrmarkt „Wer mit wem?“
Es herrscht eine ungeheure Geschäftigkeit.
Wir durchwandern ihn.

Gabriel mit seinen noch in Treue Verbundenen war dafür der Auslöser. Hier entsteht der Stand der CDU. In ihm Kauder: „Der Koalitionsvertrag? Bis Ende November!“.

Dort, genauer daneben, die Bude mit dem bayrischen Horschtel – leider ohne die Mutti Bavaria vom Nockherberg – dafür aber die ansehnliche Christine Haderthauer:
„Wir warnen die Sozis! Nichts ist beschlossen, bevor nicht alles beschlossen ist“.


Unbeeindruckt davon gibt Katja bereits an einem mit dampfenden Kaffee und Gebäck eingedeck- ten Tisch die ersten Interviews mit der 'Süddeu- tschen': “Schluß mit dem Stalking! Wir laden sie ein, die Demokraten von den Sozialen, zum Plau -schen.“
Nahles kommt vorbei, etwas erholt von der er- drückenden Liebe der Delegierten zu ihr, geht sie brüsk an:
“Du flirte nicht herum. Bring erst einmal deine Partei auf Vordermann oder –frau!“
In einem grünen Zelt geraten Hofreiter und Gö- ring-Eckardt aneinander. Er bastelte bereits an einem gemeinsamen Widerstand, genannt die Opposition, mit der Doppelspitze G & G. Karin ist jetzt wieder bereit sich zu verbünden mit Kauder und dem Horschtel, wenn Siegmars Gegenauslöser doch die Macht ergreifen sollten.

Noch ganz am Rande des entstehenden Jahr- markts, verdeckt von in Büschen liegenden gel- ben Gestrandeten, suchen Lindner und Kubicki nach Holz, um sich wieder eine Bude zusammen zimmern zu können.

Das Gelände wird noch umstreift von beobach- tenden Piraten, Alternativen, Nationalen…Nicht wenige Wahrsager, Kaffeegrunddeuter, Sterne- gucker – meist der Politikwissenschaft verdäch- tigt - durchstreifen das entstehende Jahrmarkts- plateau, geben die ersten Auskünfte.

Darunter welche erst für das Jahr 2017, aber auch welche schon vor 2017.

Der 65. Bambi 2013 wurde leider schon am letzten Donnerstag, begleitet von großen Emotionen und mit bewegenden Momenten, vergeben. Das Sammeln für den 66-sten kann beginnen. Die Aussichten für seine Vergabe aus dem Fond des Jahrmarkts sind nicht schlecht, aber auch gar nicht ungewöhnlich.

Es bräuchte durchaus auch nicht nur ein Rehlein sein, das mit einer Laudatio oder gar drei vergeben werden könnte. Der rote Teppich braucht noch nicht ausgelegt werden, aber das Volk, genannt der Souverän, wird bereits trainiert für sein dann fälliges Um- stehen für die dann Einmarschierenden. Und das Training hält an.

Ein Gruß
Klaus Horn        


VON: KLAUS HORN






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz