Der Buchstabe P...

04.11.13
KulturKultur, TopNews 

 

von Klaus Horn

...ist zwar nicht der Häufigste wie e, gefolgt von n im deutschen Alphabet, aber P rappelt sich zur zeit mächtig. Schließlich sorgten wir Deutsche, also minus ein Drittel von uns, dafür, dass nach dem 22.September eine Zeit nicht enden will, wo zwei miteinander Paktieren (daraus soll so etwas wie mit K werden). Soll ? Es wird, weil man nur eine Kanzlerin besitzt.

P litt auch zuvor nicht an großer Abwesenheit. Der Parlamentarismus hatte bis inzwischen eineinhalb vergangenen Monaten fast drei dutzend Parteien mit ihren Spitzenkandidaten auf Pappe an die Bäume und Laternen gebunden, alle hoffend auf neue Pinke laut dem seit 1967 „umstrittenen“ Parteiengesetz.

Dann hatte man sich nach dem Beispiel des deutschen Lieblings - das Auto - für einen Pflegeheim-TÜV engagiert, kämpfte in sich mehr und mehr verkürzenden Abständen gegen Plagiate oder Plagiatoren in den eigenen Reihen an und sieht seine Bundesländer im Ranking verstrikt um das beste Pisa-Studienergebnis ihrer Schüler!. Die Märkte, besonders die für Fleisch, taten viel für ganz neue Varianten in ihren Produkten und angesichts der immer höheren Beschäftigungszahlen, sah man sich veranlasst, mehr zu tun für Partnerwahlen und Kontakte in Presse und TV, da man tagsüber wegen Mobbing und Stress auf Arbeit davon abgehalten wird.

Zur Zeit herrscht Aufgeregtheit wegen der immer näher kommenden Pkw-Maut. Den durchaus guten Zweck will man einfach nicht erkennen und …meckert. Aber der könnte seit gestern Abend ab 22:20 Uhr noch in den Schatten gestellt werden. Auch von einem Wort mit P. TV von MDR sendete den ersten Teil einer Sex-Doku ,nämlich´wie man Liebe macht!

Auch dieser Wilhelm Busch erwies sich quasi, zwar etwas gedeckt oder hintenrum, als ein „Verteidiger“ dieses schrecklichen Zustandes Prostitution. Er hatte brieflich am 30. April 1875 versucht, eine Marie Anderson dafür einzunehmen: Platonische Liebe kommt mir vor wie ein ewiges Zielen und Niemalslosdrücken“. Jedenfalls war im TV eine Therapeutin in Bild und Wort, sagen wir mal zurückhaltend, bewaffnet sogar mit Gegenständen zum Anschauen. Huh!

Nun ist der große Streit um dieses P heftig ausgebrochen. Alice, Prominente, Nichtprominente, Donna Carmen stehen sich gegenüber. Und das, obwohl man schon ein großes Angebot von Ps besitzt. Oder könnte man sich vorstellen, dass auch diese Sendung neben so „mancher anderen“ uns Deutsche und vor allem den Streitern helfen könnte, den Streit zu schlichten?

Nämlich wenn man möglichst viel über und vom dem zeigt und weiter zeigen wird, was dabei auch an ziemlich kleinen Dingen eine Rolle – eine Bedeutende natürlich - spielt. Oder sind wir Deutschen vielleicht doch etwas zu unterbeschäftigt?

Nach dem Gang zur Urne im September, mit dem langen Blick auf das tägliche Paktieren in den beiden hohen Häusern, nun mit dem Marsch zum Mai und zur EU-Wahl?  Und dazwischen liegen noch kleine „Einsprenglinge“ wie die Drohne, oder die NSA dank unserer amerikanischen Freunde.

Gruß
Klaus Horn


VON: KLAUS HORN






<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz