Neuerscheinungen Sport und Abenteuer

01.03.20
KulturKultur, TopNews 

 

Buchtipps von Michael Lausberg

Buch 1

Manuel Neukirchner (Hrsg.): Hall of Fame. Die grössten deutschen Fußballspieler, Delius Klasing, Bielefeld 2019, ISBN: 978-3-667-11827-1, 49,90 EURO (D)

Nach mehr als einem Jahrhundert hat der deutsche Fußball seine Ruhmeshalle mit zwölf herausragenden Fußballpersönlichkeiten als Gründungsmitglieder, die zusammen eine erste Elf mit Trainer bilden. Jährlich entscheidet eine Jury über die Aufnahme von weiteren deutschen Spieler und Trainer, die im Zeitraum von 1900 bis heute mit überragenden Leistungen den Fußball nachhaltig geprägt haben. Voraussetzung dafür ist, dass ihre aktive Laufbahn mindestens fünf Jahre beendet sein muss. Führende Sportjournalisten, die der Jury HALL OF FAME angehören, porträtieren diese zwölf Personen und ihre Karrieren in diesem Band: „Es sind Geschichten über stilbildende Persönlichkeiten, Charakterköpfe, Figuren der Zeitgeschichte, Namen, die kollektive Erinnerungen wachrufen und Respekt vor Lebensleistungen abverlangen.“ (S. 17)

Dies sind im Einzelnen Sepp Maier, in der Abwehr Franz Beckenbauer, Andreas Brehme und Paul Breitner, im Mittelfeld Günter Netzer, Lothar Matthäus, Matthias Sammer und Fritz Walter, im Sturm Uwe Seeler, Helmut Rahn und Gerd Müller. Trainer ist Sepp Herberger.

Das Buch beginnt mit prägenden Bildern der deutschen Fußballgeschichte. Danach führt der Herausgeber in den Band ein. Es folgt eine Kurzvorstellung der einzelnen Personen mit einem Zitat eines Sportjournalisten und einem Bild. Anschließend schildert Manuel Neukirchner noch Hintergründe der Ruhmeshalle im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund. Eine ausführlichere Vorstellung der einzelnen Spieler mit Bildern ihrer Karriere wird dann von verschiedenen Autoren vorgenommen. Die 27 Mitglieder der Jury HALL OF FAME werden dann mit Bild und Namen vorgestellt. Bilder der Preisverleihung an die noch lebenden Personen runden das Buch ab. 

Impressionen, die Gänsehaut vermitteln und Erinnerungen wachrufen, prägen den gelungenen Band. Viele Sportfotografien, manchmal über zwei Seiten, schildern sowohl große Momente der einzelnen Spieler als auch besondere Momente der deutschen Fußballgeschichte. Die männlichen Granden werden hier ausführlich gewürdigt, ein weiterer Band über die Fußballerinnen in der Hall of Fame bietet sich da an.

 

Buch 2

Gerd Radspieler: Törnführer Balearen, 10. Auflage, Delius-Klasing, Bielefeld 2020, ISBN: 978-3-667-11657-4, 34,90 EURO (D)

Ca. 50 Gemeinde-, Yacht- und Clubhäfen mit insgesamt 18.000 Liegeplätzen gibt es auf den Balearen. Dieser Törnführer für Segler und Motorbootfahrer umfasst die Balearen (Mallorca, Menorca, Cabrera, Ibiza, Espalmador, Formentera) und erscheint in der aktualisierten zehnten Auflage. Neben allgemeinen Reiseinformationen stellt es ca. 150 Häfen, Ankerplätze und Marinas vor. Hafenpläne, Hinweise zu Ansteuerung und Liegeplätzen sowie Versorgungs- und Ausflugsmöglichkeiten werden dort vorgestellt.

Der Törnführer beginnt mit einer Einführung über die Größe der Inseln, Wind und Wetter, Wirtschaft, Tourismus, Geschichte und Sprachen. Informationen vor der Reise zu Schiffsdokumenten, Sicherheitsausrüstung, Liegegebühren, Anlegen und Ankern, nautische Literatur, Seekarten, Seewetterberichte, ärztliche Versorgung, Seenotrettung und deutschsprachigen Konsulaten folgen danach. Anschließend werden noch die in den Karten benutzten Symbole erläutert.

Die Küsten, Häfen und Ankerplätze Mallorcas werden zunächst einzeln vorgestellt. Dann folgen Menorca, Ibiza, Espalmador und Formentera, wo noch speziell auf die Windverhältnisse hingewiesen wird. In den meisten Fällen werden die Häfen und die Ankerplätze mit detaillierten Plänen vorgestellt. Dazu gibt es immer eine textliche Beschreibung ggf. mit den Schwerpunkten Hafenbesonderheiten, Versorgung und Internet, Ansteuerung und Liegeplatz. Dazu gibt es noch die Adresse, den Link, die Internetadresse, Telefonnummer, UKW-Kanal sowie bisweilen Hinweise zur Anmeldung.

Im Anhang gibt es noch ein Register.

Hier findet man alle notwendigen Törninformationen, Karten und Bilder vor und während der Reise auf aktuellstem Niveau Es werden sowohl große Marinas mit Anschluss an größere Partyzonen als auch einsame Ankerplätze vorgestellt. Etwa zwei Drittel stellt Marinas, Ankerplätze und Häfen auf der gesamten Insel von Mallorca vor. Geografische Karten der Balearen zur groben Orientierung findet man auf den Innenseiten des Buches. Die wichtigsten nautischen Begriffe auf Spanisch hätten noch ergänzt werden können.

Die gezeigten Pläne haben zwar viele Details, aber es wird extra darauf hingewiesen: Die hier vorgestellten Pläne dienen nur zur Orientierung, nicht zur Navigation. Außerdem wird dazu geraten, aktuelle See- und Sportbootkarten sowie andere nautische Unterlagen zu benutzen.

Buch 3

Dirk Rohrbach: Im Fluss. 6000 Kilometer auf Missouri und Mississippi durch Amerika, Malik, München 2020, ISBN: 978-3-890-29536-7, 22 EURO (D)

Den Abenteurer und Fotografen Dirk Rohrbach zieht es seit mehr als 30 Jahren immer wieder nach Nordamerika. Er durchquerte die USA mit dem Rad und paddelte auf dem Yukon River von den Quellen bis zum Beringmeer.

Sein neues Abenteuer ist wiederum ein extremes: Als erster Europäer baute sich Dirk Rohrbach vor Ort ein Kajak aus Holz und paddelte auf Amerikas längstem Flusssystem 6000 Kilometer auf dem Missouri und Mississippi monatelang von der Quelle durch die Great Plains und den Mittleren Westen bis zum Golf von Mexiko. Das Vorankommen wird dabei zu einer Auseinandersetzung mit der Natur und sich selbst. Dies wird auch anhand von 29 Farbbildern in der Mitte des Buches und 14 schwarz-weiß-Bildern visualisiert. Auf den Innenseiten des Buches findet man eine geografische Karte mit der Wegstrecke. 

In seinen Ausführungen beschreibt er den Flussverlauf und die ihn umgebenden Landschaften. Er sieht Nashornpelikane und andere einheimische Tiere und schwärmt von den landschaftlichen Schönheiten der Missouri Breaks mit ihren Felsklippen und Canyons. Die manchmal extreme und ungewohnte Hitze, Hochwasser und eine melancholische Stimmung machte die Fahrt aber nicht nur zu einem Vergnügen. Zum ersten Mal dachte er ans Aufgeben.

Aber auch der Besuch von Städten und Dörfern entlang der Strecke und die Begegnung mit verschiedenen Menschen stehen im Mittelpunkt. Er erlebt am Anfang der Reise die Anarchie von Slab City, lernt Indigene und Romantiker kennen, die den Fluss zu einem Mythos machen. Außerdem trifft er Muddy Mike in St. Louis und John in Clarksdale, andere Extrempaddler, für die die Fahrt auf dem Fluss Freiheit bedeutet.

Hier wird eine Zusammenspiel von Abenteuer, Sehnsucht, Naturverbunden und Anstrengung sichtbar. Rohrbach vergleicht immer wieder dieses Abenteuer mit seiner Fahrt auf dem Yukon und schildert auch schlechte und depressive Phasen seiner Reise. Der Höhepunkt des Bandes sind aber die ausdrucksvollen Bilder der Tour und der Umgebung und Impressionen des Flusses selbst, die dem Leser landschaftliche Erlebnisse bereitet. Ein paar mehr davon wären wünschenswert gewesen. Man kann die waghalsige Abenteuerfahrt auf dem heimischen Sofa nacherleben und hat eine spannende und kurzweilige Lektüre zur Hand.

Buch 4

Isabelle Bacher: Im Norden. Eine Reise zum Polarkreis und darüber hinaus, Terra Mater, Wals bei Salzburg 2019, ISBN: 978-3-99055-013-7, 40 EURO (D)

Die Architektin und Fotografin Isabelle Bacher hatte durch Urlaube und durch ihre norwegische Mutter eine Vorliebe für den Norden entwickelt und wanderte 2013 von Österreich nach Tromsö in Nordnorwegen aus. Von dort aus unternimmt in ihrer Freizeit Erkundungen der Umgebung und nach Spitzbergen, auf der Suche nach Motiven für ihre Leidenschaft, die Fotografie. Dort lebt sie ihre Liebe zur Natur aus: „Begegnungen mit vierbeinigen Bewohnern zum Beispiel, spektakuläre Sternenhimmel, unendliche Fjorde, Klippen und Steilküsten, endlose Panoramen und natürlich die Aurora borealis, das Nordlicht, diese unglaublichen Schauspiele, die im Winter um den Polarkreis stattfinden, wenn in den schwarzen Nächten plötzlich alle Schattierungen von Grün, Weiß oder Violett über den Himmel tanzen und sich im Wasser oder Schnee spiegeln.“ (S. 8)

Ihre Fotografien unterteilt sie in verschiedene Regionen ihrer Ausflüge. Zunächst wird eine Vorstellung der Gegend, der Lebensbedingungen und der Flora und Fauna gegeben. Dann folgen die Aufnahmen, die meisten davon von den Lofoten und Vesteralen.

Zuerst werden Aufnahmen von Spitzbergen, meist Landschaftspanoramen präsentiert. Weiter geht es mit Aufnahmen in Finnmark, der nördlichsten Provinz Norwegens. Dort entstanden Landschaftsaufnahmen mit Nordlicht, Aufnahmen von schneebedeckten Bäumen, Tieren und dem Strand. Bilder von Tromsö und Umgebung mit Stadtimpressionen, einem Wasserfall, ein See mit Bergen und Felsmassiven folgen danach. Bergmassive, Tiere, natürlich das Nordlicht und manchmal auch einzelne Dörfer eingebettet in die Umgebung sind Motive der Lofoten und Vesteralen.

Das Buch liefert spektakuläre Panoramen von unberührten Landschaften und malerischen Fjorde. Die besondere Note gibt dem Buch das Farbspektrum des Nordlichtes. Die Aufnahmen sind zu verschiedenen Zeiten (Tag, Dämmerung, Nacht) gemacht und spiegeln so die unterschiedlichsten Stimmungen wider. Dabei wechseln sich schwarz-weiß Aufnahmen mit farbigen ab. Tolle Naturfotografien aus dem hohen Norden.

Buch 5

Edward Brooke-Hitching: Der Goldene Atlas. Die abenteuerlichen Reisen der großen Seefahrer, Entdecker und Forscher, dtv, München 2019, ISBN: 978-3-423-28207-9, 30 EURO (D)

In diesem Buch stellt Edward Brooke-Hitching Seefahrer, Entdecker und Forscher quer durch die Jahrhunderte vor, die die Welt verändert haben. Er schildert ihre Geschichten und Entdeckungsfahrten und präsentiert außerdem eine Fülle von seltenen Karten, Gemälden und Originalfotografien aus Privatsammlungen, von Händlern und Archiven aus der ganzen Welt. Dabei bilden kartographische Abbildungen einen Schwerpunkt: „Wie die Entdeckungen selbst bilden die Landkarten eine Lichterkette, die den Weg beleuchtet, auf dem die Welt uns bekannt wurde. Sie sind Bilder der Welt voller künstlerischer und wissenschaftlicher Schönheit. Heute, im Zeitalter der satellitengestützten Navigation, ist diese erzählende, kunstvolle Schönheit verloren gegangen und ihr Geheimnis durch Zweckmäßigkeit und Bequemlichkeit ersetzt worden.“ (S. 17) Neben den Zielen, Abenteuer werden auch die Motive der Entdecker deutlich: Diese wandelten sich im Laufe der Jahrtausende von Machtbestrebungen, Ausbau des Handels, Profitgier hin zu wissenschaftlichen und geografischen Erkenntnissen.

Nach einer Einführung über die verschiedenen Phasen der Entdeckungsreisen werden in einzelnen Kapiteln historisch geordnet die einzelnen Seefahrer, Entdecker und Forscher und Reisen mit Daten und Fakten vorgestellt. So werden die islamischen Gelehrten vorgestellt, die anhand von Informationen von ihren Händlern und Seefahrern das Werk Geografia  des Ptolemäus im 9. Jahrhundert entscheidend erweiterten. Oder der weitgehend unbekannte Pirat und Entdecker William Dampier, der als erster Mensch den Globus dreimal umsegelte und der erste Engländer war, der Australien betreten und dort Aufzeichnungen über seine Flora und Fauna gemacht hat. Oder die Leistung des Norweger Roald Amundson, der Anfang des 20. Jahrhunderts die Fahrt durch die Nordwestpassage zum Südpol als erster Mensch schaffte.

Nach einem kurzen Ausblick findet man noch eine Auswahlbibliografie allerdings englischer Werke, ein Register und einen Bild- und Kartennachweis.

Dies ist eine spannende, toll illustrierte  Reise durch 4000 Jahre voller Entdeckungen, Mut und Abenteuer. Der Text ist fesselnd geschrieben, die Abbildungskarten, bei denen die künstlerische Gestaltung im Vordergrund steht, sind detailliert zu sehen. Allerdings wird manchmal wie zum Beispiel Kolumbus nicht nachdrücklich auf die Folgen der Entdeckungen hingewiesen, die oft mit Mord, Versklavung und Kolonialismus verbunden waren.

 







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz