Neuerscheinungen Sachbuch

21.01.22
KulturKultur, TopNews 

 

Buchtipps von Michael Lausberg

Buch 1

Flo Scheimpflug: Dem Genuss auf der Spur. 50 Skitouren in den österreichischen Alpen, Bergwelten, Wals bei Salzburg 2021, ISBN: 978-3-711200-358, 28 EURO (D)

Dieses Buch verbindet 50 ausgewählte Skitouren in den österreichischen Alpen mit einer neuen Facette: „eine die das Zeug hat, einen gelingenden Tag zu einem unvergesslichen zu krönen: das Einkehren danach – mit einem guten Essen und an einem gemütlichen Ort, der ohne großen Aufwand erreichbar ist.“ (S. 3)

Zu Beginn gibt es eine geografische Karte Österreichs mit den eingezeichneten Zielen. Danach gibt es Grundlagenkapitel über Vorwissen Auskunft. Das notwendige Gepäck für jede Skitour, Kleidung bei Wind und/oder Niederschlag, Kleidung bei wenig Wind und keinem Niederschlag und Kleidung am Gipfel oder bei der Abfahrt, das Verhalten bei Pausen, Empfehlungen und Risiken, Notfallausrüstung, die Aufstiegsspur und die Merkmale einer guten Spur und die Bewertung der Touren nach Schwierigkeit und Anspruch sind dabei Schwerpunkte.

Danach werden die Skitouren regional (Zentrum, gegen Osten, im Westen, nach Süden) unterschieden und von verschiedenen Autor_innen in einzelnen Kapiteln vorgestellt. Dabei wird nach folgender Systematik vorgegangen: Das Kapitel beginnt mit einem einleitenden Satz, gibt danach Informationen über Höhe, Lage, Ziel, Einkehrmöglichkeit, Höhenmeter, Dauer, Schwierigkeit für Kondition, Technik und allgemeinen Anforderungen. Die Tour wird in einem Text beschrieben und dazu Bilder gezeigt. Außerdem gibt es Daten und Fakten zur Tour: Ausgangspunkt, Anfahrt, Aufstieg, Abfahrt und weitere Touren in der Umgebung.

Im Anhang wird der Autor und die weiteren Mitwirkenden vorgestellt.

Hier wird für Skitourenneulinge das Beste aus Outdoorsport und Kulinarik vereint. Die wirklich anspruchsvollen Touren wird der ambitionierte Tourengeher zwar nicht finden, dafür viele Schmankerln und angenehme Anstiege. Einige bekannte und weniger bekannte Orte in den österreichischen Alpen werden hier vorgestellt, dabei begeistern vor allem die imposanten und beeindruckenden Bilder und Panoramen. Ernährung, das Wissen um wechselndes Wetter und mögliche andere Gefahren oder mentale Fitness werden hier nicht behandelt.

 

Buch 2

Michael Lemster: Die Grimms. Eine Familie und ihre Zeit, Benevento, Wals bei Salzburg 2021, ISBN: 978-3-7109-0115-7, 26 EURO (D)

In diesem anspruchsvollen Werk will der Kulturwissenschaftler Michael Lemster über die Bekanntheit der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm hinausgehen und legt eine Genealogie der Familie Grimm vom späten Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert vor. Dabei orientiert er sich meist an dem umfangreichen schriftlichen Nachlass der Familie.

Dabei wird die Familiengeschichte und das Leben von einzelnen bekannten Exponenten, zumeist männlich, in ihrem jeweiligen Lebenskontext gesetzt. Neben Jacob und Wilhelm, die verschieden waren, werden führende Beamte, Juristen, Forscher, Wissenschaftler und Pfarrer vorgestellt. Die Entstehung, die Hintergründe und die Rezeption der Märchen von Jacob und Wilhelm Grimm werden natürlich auch ausführlich dargelegt.

Zahlreiche Familienmitglieder stießen in die Rolle der Vorfahren, zeigten sich sehr intellektuell interessiert und hatten durch die Zeiten hinweg Berufe in höherer Gesellschaftsschichten. Der Zusammenhalt innerhalb der Familie war stark ausgeprägt, Interesse an gesellschaftlichen Themen und Statusdenken ebenfalls, wie auch eine „Lebenstüchtigkeit“, wie der Autor es nennt. (S. 317)

Es wird deutlich: moralische und höhere Werte existierten immer. Wobei auch der Konservatismus eine Rolle spielt, Revolutionäre waren keine darunter. „Die Grimms dachten in den Kategorien von menschlichen Beziehungen, Rechten und Verpflichtungen gegenüber der Familie, den Nachbarn, der Obrigkeit, dem Land, der Nation und Gott. Sie waren religiös gebunden, in der reformierten Konfession, einer spirituell und intellektuell radikalen Auslegung der christlichen Lehre. Und sie waren weltlich nicht minder gebunden – als Diener der Gemeinschaft, die die verschiedenen Generationen der Grimms unterschiedlich umschrieben hätten: Kirche, Fürstentum, Gelehrtenrepublik, Volk.“ (S. 14)

Es gibt neben einen Stammbaum der Grimms, ein umfangreiches Personen- und Werkregister, jedoch nur sehr wenig weiterführende Literatur.

Eine spannende genealogische Betrachtung, auch wenn beachtet werden muss, dass Familien auch immer als einzelne Persönlichkeiten und in ihrer Zeit betrachtet werden müssen. Der Vorteil dieses Buches ist, dass gezeigt wird, dass es viele beachtenswerte Personen aus dem Stammbaum gab, nicht nur Jacob und Wilhelm Grimm.


Buch 3

Benedikt Weibel: Wir Mobilitätsmenschen. Weg und Irrwege zu einem nachhaltigen Verkehr, NZZ Libro, Basel 2021, ISBN: 978-3-907291-56-6, 34 EURO (D)

Mobilität verursacht ein Viertel des globalen CO2-Ausstoßes. Dieses Buch liefert eine kompakte Analyse der Frage, wie eine Verkehrswende ohne fossile Treibstoffe funktionieren kann, die Menschen und Gütern die freie Bewegung auch in der Zukunft zugesteht.

Der Verkehrsexperte Benedikt Weibel beleuchtet die Geschichte der Mobilität ebenso wie philosophische, ökonomische, soziologische, psychologische und technologische Zusammenhänge von Mobilitätsströmen. Mit Blick auf die maßgeblichen Bereiche wie Verkehrsinfrastrukturen, technologische Innovationen, politische Eingriffe in das Verkehrsgeschehen und die Digitalisierung, auf den Güterverkehr oder auf die Risiken und Chancen der einzelnen Mobilitätsformen bildet Weibel ein breit gefächertes Panorama der Gesamtsituation ab.

Weibel betont die Notwendigkeit des politischen Willens, die Klimafrage mit oberster Priorität anzugehen, das Bewusstsein für eine Dringlichkeit der Umsetzung wirkungsvoller Maßnahmen und den Aufbau einer potenten Projektorganisation. Auf dem Weg zu einer erfolgreichen Verkehrswende sind folgende Teilziele anzustreben: Erhalt der Bewegungsfreiheit, Steigerung der Lebensqualität, Sicherstellung der Lieferketten und der Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen, Sicherstellung der Mobilität in ländlichen Räumen, Sicherstellung der Mobilitäts-Grundversorgung, Erhaltung der Verkehrsinfrastruktur, Sicherstellung der Finanzierbarkeit des privaten und öffentlichen Verkehrs.

Für die Umsetzung soll die maximale Nutzung der bestehenden Infrastrukturen und der wesensgerechte Einsatz der Verkehrsmittel erreicht werden. Für finanzielle Zusatzbelastungen ist das Kriterium der Sozialverträglichkeit zu beachten. Der Maßnahmeneinsatz lässt sich sechs Aktionsfelder zusammenfassen: Erhaltung der Substanz und Maximierung der Nutzung bei der Infrastruktur, Stärkung des ÖPNV in der Grundversorgung, Stärkung des Fuß- und Radverkehrs, Reduktion des Autoverkehrs, Mikromobilität in der Stadtentwicklung, Güterverkehr, Verlagerung des Kurzstreckenflugs auf Bahn und Bus bei der Luftfahrt und bewusste Mobilitätsentscheidungen unter Beachtung des ökologischen Fußabdrucks bei der Mobilitätskultur.

Die notwendigen Werkzeuge sind die Infrastrukturplanung, die Digitalisierung, die Raumplanung, die Umwidmung von Verkehrsflächen, Förderung des Fahrradverkehrs, Gefäßgröße, Finanzierungsmodelle, monetäre Steuerung, Regulierung, Kommunikationskampagnen, Erzeugen von Verhaltensänderungen.

Am Ende des Buches fasst eine Tabelle die Ziele, Aktionsfelder und Instrumente im Sinne einer Blaupause zusammen.

Der Autor postuliert mit Recht eine rasch in Angriff zu nehmende Verkehrswende und hat den Mut, neben „radikal-pragmatischen“ auch „radikale“ Maßnahmen zu benennen. (S. 187) Besser spät als nie.

Es werden viele sinnvolle Instrumente genannt, wobei die meisten auch umzusetzen sind, wenn es gewollt wird. Der Umsetzungswille wird das entscheidende Kriterium sein.

Aber: „Das optimale Zusammenspiel zwischen Markt und Staat ist der Schlüssel auf dem Weg in die CO2-Mobilität“ und „Die Geschichte der letzten Jahre zeigt, wie wichtig private Initiative und marktwirtschaftliche Maßnahmen sind.“(S. 186) Dabei werden die Veränderungen des Marktes sowie die Rolle von Tesla überschätzt, die viel zu späte Hinwendung der Automobilindustrie und der Politik zu mehr Klimaschutz verharmlost und die Rolle, die der Kapitalismus als Mitverursacher für die ökologische Krise spielte und spielt, nicht berücksichtigt.


Buch 4

Burkhard Benecken/Hans Reinhardt: Inside Strafverfolgung. Advokaten des Bösen, Benevento, Wals bei Salzburg 2021, ISBN: 978-3- 71090136-2, 22 EURO (D)

Die beiden Autoren sind zwei der bekanntesten Strafverteidiger der BRD mit einer gemeinsamen Kanzlei im Ruhrgebiet tätig. Die beiden standen in der jüngeren Vergangenheit stehen regelmäßig mit besonders medienwirksamen Fällen mit besonderen kriminellen Klienten oder Prominenten im Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit. Bedingt durch die Übernahme solcher Fälle wurden die Autoren selbst und andere Strafverteidiger auch in der Öffentlichkeit mit dem diffamierenden Etikett „Advokaten des Bösen“ versehen.

Sie versuchen vielmehr, einen realistischen Blick in den Arbeitsalltag, die ethischen Grundsätze von Strafverteidigern und einige Strategien zu geben und mit vorhandenen Ressentiments aufzuräumen. Sie schildern auch dabei auch Ausschnitte aus bekannten, tatsächlich passierten Fällen, so dass das Buch zum Teil auch ein True Crime-Thriller ist.

Nach einem theoretischen Teil wird auch die Arbeit und Herangehensweise von Strafverteidigern verdeutlicht. Neben allgemeinen Grundsätzen wie die Unschuldsvermutung und das Recht auf eine Verteidigung eines jeden Beschuldigten für einen normal ablaufenden Prozess werden auch die Ambivalenzen deutlich, vor allem die persönliche Haltung zum Angeklagten und die professionelle Arbeit.

Dann stehen die realen Fälle der beiden Autoren im Vordergrund. Die Vorbereitung auf einen Prozess, das Entwickeln einer Strategie, der Ablauf eines Strafprozesses, die handelnden Personen, die Gerichtsverhandlung selbst und die Handlungen nach der Verkündung des Urteils werden ausführlich vermittelt.

Es wird auch gezeigt, wie der Alltag eines Strafverteidigers aussieht und welche Aspekte dabei berücksichtigt werden müssen. Darunter gehören neben Akten vor allem Eloquenz vor Gericht und auch viel Reisen.

Zwischendurch gibt es immer wieder Hinweise in Form von Fußnoten zu den Gesetzen und Verordnungen, auf sie sich beziehen.

Es wird aus professioneller Anschauung das reale Wirken von Strafverteidigern sichtbar gemacht, was mit spannenden Fällen kombiniert wird. Dies ist aber sicherlich nicht auf jeden Strafverteidiger übertragbar.

Die Argumentation ihrer Rechtfertigung, bekannte medial diabolisch aufgeladene Personen zu verteidigen, hat natürlich einen wahren Kern. Was hier ein wenig untergeht, ist die Aussicht auf eine hohe Geldsumme für ihre Verteidigung und die mediale Aufmerksamkeit für sie selbst und ihre Kanzlei. Nur der argumentativen Strategie des Buches zu glauben, wäre naiv und undifferenziert.


Buch 5

Edeltraut Haischberger: Was Dir Dein Körper sagt, Freya, Linz 2021, ISBN: 978-3-99025-497-4, 19,90 EURO (D)

Seele und Körper bilden eine Einheit. Daraus abgeleitet reagieren die Organe und Meridiane auf geistige Impulse, die Kraft der positiven Gedanken können Heilung und Gesundheit auf den Körper haben. Anhand von vielen Fallbeispielen stellt die Autorin dieses Zusammenspiel vor.

Im Vorwort erzählt sie ihre eigene Geschichte und stellt die Bausteine ihrer Praxis und Seminare vor. Ihre grundlegenden psychologischen Ansatzpunkte werden dann präsentiert. Menschen, die überall nur Katastrophen sehen, erkennen einfach nicht, was gut läuft und wissen es nicht zu schätzen. Diese sollten in realistische positive Affirmationen werden, also positiv besetzte Sätze, die unsere Gedanken aufbauen sollen.

In den einzelnen Kapiteln beschreibt sie ach Hindernissen und Hürden, die einer Heilung im Weg stehen. Die Klienten lernen, wie sie sich der Einstellung zu ihren Themen annähern können und sie durch neue Gedanken zu ersetzen.

Danach werden in einzelnen Kapiteln verschiedene Organe und Meridiane behandelt. Zum Beispiel die Leber. An einem Fallbeispiel aus ihrer Praxis mit einer Krankheitsgeschichte wird dann eine Analyse vorgenommen und es gibt Tipps dazu. Es wird eine Leber Meridian in einer Zeichnung dargestellt und es gibt Erkenntnisgewinne für Menschen mit einer Leberschwäche, Seelennahrung, eine Liste von Kräutern und ätherischen Ölen.

Danach werden noch einige Erfahrungsberichte von Klienten abgedruckt. Nach Dankesworten gibt es noch ein Quellenverzeichnis und weitere Buchtipps.

Über die Verwendung des Buches ist allein die innere Einstellung entscheidend: Ganzheitlichkeit versus Schulmedizin. Wer sich nur auf die Ansichten der Schulmedizin stützt, der wird mit den Behandlungsmethoden nichts anfangen können. Für alle anderen, die dafür offen sind, bietet das Buch einen Einblick in den reichhaltigen Erfahrungsschatz der Autorin. Die Fallbeispiele sind verständlich und leicht für sich zu nutzen, die Videosequenzen hilfreich.


Buch 6

Frank Elstner/Jens Volkmann: Dann zitter ich halt. Leben trotz Parkinson, Piper, München 2021, ISBN: 978-3-492-07112-3, 20 EURO (D)

Mehr als 350.000 Menschen sind im deutschsprachigen Raum an Parkinson erkrankt. Frank Elstner, selbst betroffen, und der Neurologe Jens Volkmann geben in diesem Buch die wichtigsten Antworten um Fragen rund um die Krankheit. Und machen Mut, eine Therapie ist heute besser möglich als noch vor wenigen Jahren.

In Form eines Interviews fragt Elsner den Fachmann nach den Entstehungsursachen der Krankheit, nach Möglichkeiten einer frühzeitigen Diagnose und Behandlungsansätzen. Einen breiten Raum nehmen auch die neueren Forschungsergebnisse ein.

Es werden Anzeichen wie frühe Symptome, die wichtig sind, um möglichst viele Jahre vor dem Auftreten der motorischen Symptome Hinweisen auf die mögliche Erkrankung mit Parkinson durch eine Behandlung das Fortschreiten der Krankheit zu dämpfen, vorgestellt. Ebenso Störung des Geruchssinns, Stimmungsschwankungen (leichte Reizbarkeit) mit leichten Depressionen, Verstopfung und motorische Krankheit im Hauptstadium wie Muskelzittern, insbesondere als rhythmisches Zittern der Extremitäten, verlangsamte Bewegungen, die bis hin zu Bewegungslosigkeit führen können, sowie Haltungsinstabilität.

Daneben gibt es auch Hinweise auf die medikamentöse Behandlung, den Umgang von Angehörigen mit den Patienten, Pflege, Bewegungstherapie und den Zusammenhang mit einer gesunden Ernährung.

Hilfreich sind die Informationen im Anhang. Dort gibt es Adressen von ärztlichen und wissenschaftlichen Organisationen, von Patientenorganisationen und Selbsthilfegruppen, zur Pflege und Ausbildung, zu klinischen Studien oder Palliativmedizin bei Parkinson. Im Anhang gibt es auch sehr persönlich gehaltene Gespräche mit Betroffenen, wobei die Kraft der Betroffenen, sich darüber zu äußern, bemerkenswert ist.

Die Form des Interviews ist gewöhnungsbedürftig. Ein durchgängiger Fließtext wäre besser gewesen, und nur ein abschließendes Interview.

Dennoch: Ein für Patienten interessantes und instruktives Buch, das die neuesten Erkenntnisse der Diagnose und Therapie vermittelt. Es ist auch für Einsteiger geeignet, die sich erstmals ein Bild von dieser Krankheit machen wollen, und für Angehörige zur näheren Information.









<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz