Neuerscheinungen Kulinarik und Natur

06.08.21
KulturKultur, TopNews 

 

Buchtipps von Michael Lausberg

Buch 1

Christel Kasselmann: Aquarienpflanzen. 500 Arten im Porträt. 4., erweiterte Auflage 2019, Ulmer, Stuttgart 2019, geb. ISBN 978-3-8186-0699-2. € 69,95

Christel Kasselmann bietet in diesem Buch einen Überblick über mehr als 750 Wasser- und Sumpfpflanzen. Dabei werden mehr als 500 Aquarienpflanzen in ausführlichen Porträts vorgestellt und Informationen zu weiteren 250 Arten, Sorten, Wuchsformen sowie den Lebensbedingungen an deren Naturstandorten gegeben.

Dies ist die vierte erweiterte und aktualisierte Auflage. Die Bestimmung von neu eingeführten Spezies, die Kultur der neuen Pflanzen in den Aquarien, die Überprüfung wissenschaftlicher Namen und die Erweiterung ökologischer Daten und die Hinzuziehung neuer Literatur wurden vorgenommen.

Im ersten Kapitel geht es um Wasser- und Sumpfpflanzen am natürlichen Standort. Dort geht es um Umweltfaktoren, jahreszeitliche Einflüsse, Vegetationsrhythmik, Gewässertypen, Klimarhythmik und Anpassungserscheinungen. Außerdem werden fast 80 verschiedene Wasser und Sumpfpflanzenbiotope ausführlich vorgestellt.

Anschließend wird die Bedeutung ökologischer Faktoren für die Kultur von Aquarienpflanzen behandelt. Schwerpunkte sind die Temperatur im Aquarium, das Licht, der Bodengrund, Wasserqualität und Nährstoffversorgung. Blütenaufbau, Blütenstandsformen, Bestäubung und Blüten der Froschbissgewächse folgen danach. Weiter geht es mit der generativen und der vegetativen Vermehrung von Aquarienpflanzen. Bei der richtigen Auswahl von Aquarienpflanzen werden die Unterschiede von Wasser- und Sumpfpflanzen, schnell und langsam wachsende Sumpfpflanzen und nicht geeignete Pflanzen vorgestellt. Die Einrichtung von Pflanzenaquarien steht dann im Mittelpunkt. Dort gibt es zwei Tabellen, in denen die empfehlenswertesten Stängel- und die am besten zu kultivierenden Rhizom- und Rossettenpflanzen sowie Wurzeln, Steine oder Moose präsentiert werden.

Der Hauptteil mit der alphabetisch sortierten Vorstellung der Pflanzen folgt danach. In eigenen Kapiteln findet man Informationen zu den aquaristisch wichtigen Gattungen Aponogeton, Bucephalandra, Cryptocoryne, Echinodorus und Vallisneria. Es gibt eine durchgehende Systematik mit dem wissenschaftlichen und deutschen Namen, Informationen zur Familie, Synonymen, Verbreitung, Beschreibung, Kultur, Ökologie, Sonstigem und Literaturhinweise. Außerdem gibt es ein oder mehrere detaillierte Farbbilder.

Im umfangreichen Serviceteil findet man Tabellen mit den Daten der im ersten Kapitel vorgestellten Biotope, ein Glossar, die Vorstellung der wichtigsten Blattformen als Bestimmungshilfe, ein Literaturverzeichnis, ein Register und die Bildquellen.

In diesem Buch sind nahezu alle Pflanzen aufgeführt, die ein Hobbyaquarianer so kennen müsste. Es deckt alle bekannte Arten, aber auch spezielle und seltene, ab. Tolle Bilder mit 830 Farbfotos und hilfreiche Angaben zu den Pflanzen und Ökologie werden präsentiert. Es dürfte ein führendes Standardwerk zu dem Thema werden.


Buch 2

Hanns J. Krause: Handbuch Aquarienwasser, 6., erweiterte und vollständig überarbeitete Auflage, bede-Verlag, Ruhmannsfelden 2006, ISBN: 978-3-8001-9877-1, 19,80 EURO (D)

Hanns-J. Krause, Fachmann für Aquarientechnik und Aquarienchemie, präsentiert in diesem Handbuch eine Fundgrube zu allen Fragen der Wasserchemie.

Nach einem Grundlagenkapitel zu Wasserchemie geht es um Fragen der Wasseranalytik, wo Durchführung von Wassertests, Haltbarkeit, die richtige Analyse und der Umgang mit den Messergebnissen vorgestellt werden.

Das nächste Kapitel zur Diagnose und Therapie ist sehr umfangreich. Dort werden die für die Aquaristik relevante Inhaltsstoffe bzw. chemo-physikalische Parameter präsentiert. Dort wird auch meistens beschrieben, wie die Wasserzusammensetzung korrigiert werden kann. Dabei werden nur die notwendigsten beschrieben und welche Gefahren dabei drohen. Dabei wird empfohlen, dass sie stufenweise durchgeführt werden und eine genaue Analyse die Grundlage sein muss. Die Vorstellung der Inhaltsstoffe haben folgendes Schema: Bedeutung, Messung, Grenzwerte und Handlungsoptionen (Erhöhen, Senken)

Die einfache Wasseraufbereitung mit Leitungswasser und Torffilter steht dann im Mittelpunkt. Aquaristisch geeignet ist nur der Torf aus Hochmooren, zur Wasseraufbereitung eignet sich der nur mäßig vertorfte, hellbraune Weißtorf. Danach geht es um die Senkung des Salzgehaltes (die Wasserhärte) des Wassers. In diesem Zusammenhang werden zwei Verfahren vorgestellt: die Umkehrosmose und Ionenaustauscher. Die Umkehrosmose ist besonders geeignet für höheren und ständigen Wasserbedarf. Ionenaustausch ist zweckmäßig bei geringem und seltenem Wasserbedarf. Das Wasser muss in der Regel aufgesalzen werden, um den Bedarf der Pfleglinge gerecht zu werden. Dazu werden mehrere Verfahren vorgestellt, um dem Wasser die gewünschte Härte oder Leitfähigkeit zu geben. Um einen Eindruck von der chemischen Zusammensetzung tropischer Gewässer zu geben, wird danach noch ein Auszug von Analysen aus verschiedenen Regionen der Welt gegeben.

Im Anhang findet man noch ein Stichwortverzeichnis, fette Seitenzahlen weisen auf besondere Schwerpunkte hin.

Für Anfänger ist dies ein kompetent geschriebenes Standardwerk mit Hilfestellungen und Abhilfemaßnahmen bei Problemen mit den Wasserwerten. Etwas chemische Kenntnisse sind allerdings Voraussetzung. Das Kapitel zur Diagnose und Therapie ist sehr umfangreich und hat eine überzeugende Systematik. Es fehlen jedoch ein Literaturverzeichnis und weiterführende Links.


Buch 3

Ingrid Pernkopf/Christoph Wagner: Knödelschatz. Unsere besten Rezepte, Pichler, Wien/Graz 2021, ISBN: 978-3-22214050-1, 27 EURO (D)

Hier werden regionale österreichische Knödelrezepturen und zahlreichen Tipps und Tricks zur Herstellung und zum Kochen vorgestellt. Es ist die komplett überarbeitete und neu zusammengestellte Neuausgabe des Buches „Knödelküche“ von denselben Autor*innen.

Zunächst werden Wissenswertes rund um Knödel, Teige und deren Verarbeitung, das Aufbewahren von Knödeln, das Aufwärmen, Knödel für die Vorratskammer und kleine Küchengeheimnisse aus der Praxis vorgestellt.

Danach folgt das Rezeptregister: Zuerst werden Knödel als Suppeneinlage wie Bröselknödel, Schwarzbrotknödel oder Paprikaknödel vorgestellt. Es folgen Knödel als Vorspeise wie Grießmohnknödel mit Gorgonzola, Rehknödel Diana oder gebackene Reisknödel. Weiter geht es mit Knödeln als Vorspeise wie Gmundener Käseknödel im Polentateig, Rote-Rüben-Knödel mit Käse oder Hascheeknödel. Knödel als Beilage wie Innviertler Semmelknödel, Pinzgauer Käsknödel oder Tiroler Speckknödel folgen danach.

Rezepte aus Knödelresten wie Semmelknödel in Essig und Öl, gefüllte Serviettenknödel oder Knödellasagne werden dann vorgestellt. Süße Knödel wie Nussknödel mit Weintrauben gefüllt, Maroniknödel süß oder pikant oder Obstknödel mit Varianten kommen dann an die Reihe. Teige wie Brandteig für süße oder pikante Knödel, Schoko- oder Pralinenknödel oder Buchweizenteig für pikante Füllungen und Füllungen wie Thunfischfülle für Tascherl, Garnelenfülle oder Spinatfülle für Knödel, Ravioli und Tascherl werden danach präsentiert. Begleiter wie Zitronensauce zu Fleischbällchen, Most- oder Weinkraut oder Zuckerbrösel für süße Knödel runden die Rezepte ab.

Im Anhang findet man noch ein alphabetisch sortiertes Rezeptregister, ein Rezeptregister geordnet nach Kapiteln und ein kleines Glossar.

Es ist faszinierend zu sehen, was alles aus Knödel gemacht werden kann. Die Vielfalt der Rezepte, darunter viele ungewöhnlich-kreative, macht den Reiz des Buches aus. Es geben auch viele Varianten dazu, Anfänger sollten aber eher mit Grundrezepten anfangen. Nachhaltigkeit und Essensverschwendung wird auch mit den Knödelresten entgegengewirkt.


Buch 4

Ortrud Grieb/Maria Schöler: Der Werker. Garten- und Landschaftsbau, 3., aktualisierte Auflage, Ulmer, Stuttgart 2020, ISBN: 978-3-8186-1362-4, 22,95 EURO (D)

Dieses Lehrbuch ist auf die Bedürfnisse einer Ausbildung bzw. Weiterbildung als Garten- und Landschaftsbauer konzipiert. Spezialwissen für Werker im Garten- und Landschaftsbau wird dort in der dritten aktualisierten Auflage vermittelt. Es werden in der Hauptsache die Inhalte behandelt, die in möglichst vielen Bundesländern der BRD unterrichtet werden.

In der vorderen und hinteren Innenseite findet sich eine alphabetisch sortierte Pflanzliste.

Die wichtigsten Themenbereiche sind in eigenen Kapiteln konzentriert. Dies sind im Einzelnen Betriebsorganisation, Vermessen mit Rechenbeispielen, Werkstoffe von Sand bis Kunststoff, die notwendigen Maschinen und Geräte, der Erdbau, das Errichten von Plätzen und Wegen, der Treppenbau und der Rasenbau. Die Vorbereitung, die Zeiten und die Durchführung von Pflanzarbeiten, die Etappen der Pflege, die richtige Pflanzenanwahl und die Wechselbepflanzung. Der Pflanzenschutz am Ende nimmt mit Recht einen größeren Raum ein. Dort geht es um Schadbilder, Ursachen verursacht durch Umwelt, Mensch und tierische Schädlinge, Pilze, Viren und Bakterien und Pflanzenschutzmaßnahmen präventiv und akut und die Wirkung von verschiedenen Mittel sowie die sorgfältige Anwendung und deren Risiken.

Es wird mit relativ wenig Text gearbeitet; an vielen Stellen finden sich Visualisierungen durch mehr als 200 Farbabbildungen, 16 Tabellen, Dialoge in Comic-Form oder Tabellen. Außerdem gibt es einige Berechnungsbeispiele.

Im Anhang gibt es noch ein Register, fett gedruckte Seitenzahlen verweisen dabei auf Schwerpunkte. Weiterführende Literaturangaben fehlen allerdings.

Als Einführungsbuch mit kompakter Aufbereitung aller wichtigen Subthemen rund um den Garten- und Landschaftsbau ist es zu empfehlen. Hier wird viel mit Visualisierung gearbeitet, die Texte sind bewusst einfach gehalten. Sicher hätte das Buch noch etwas didaktisch ausgereifter daherkommen können, zum Beispiel mit Kontrollfragen am Ende eines jeden Kapitels zur selbständigen Selbstkontrolle.


Buch 4

Valesa Schell: All in One Brote. Meisterhaft Backen im Alltag. Einfach ohne Vorteig, Ulmer, Stuttgart 2021, ISBN: 978-3-8186-1304-4, 16,95 EURO (D)

Bei All-in-One-Broten werden alle Zutaten ohne aufwändige Vorteige in einem verknetet. Mithilfe flexibler Garzeiten kann man das Brotbacken individuell in den Alltag integrieren und zu jeder Tageszeit ein Brot ansetzen. Es geht in diesem Buch darum, Rezepte und Vorgehensweisen zu präsentieren, die es ermöglichen, so viel Flexibilität bei den Garzeiten zu haben, um nicht die ganze Zeit auf den Teig achten zu müssen und unkompliziert herkömmliches aromatisches Brot zu herzustellen.

In den Grundlagen wird zunächst dargelegt, welche Vorteile All-in-One-Brote haben. Danach geht es um den Austausch von bestimmten Zutaten in Bereichen Flüssigkeiten, Backmalze, Fette und Öle, Süßungsmittel, Saaten und Altbrot, Mehlsorten und Triebmittel. Variable Gehzeiten für flexibleres Backen durch Beeinflussung der Temperatur werden danach behandelt. Dort gibt es auch eine Umrechnungstabelle zur Verkürzung oder Verlängerung von Garzeiten des Teiges. Anschließend wird eine Übersicht von häufigen Fehlerquellen präsentiert und wie ein Teig noch gerettet werden kann. Danach steht Lieveto Madre, ein italienischer Sauerteig, der sich für Brote, Gebäck, Kuchen oder Pizza eignet, im Mittelpunkt. Hier wird die Möglichkeit anhand der 5-Tages-Methode gezeigt, ihn anzusetzen und weiterzuführen. Außerdem geht es um das Ansetzen und Weiterführen von eigenem Sauerteig.

Danach folgt der Rezeptteil: All-in-One-Brote und Brötchen mit Hefe wie Steinmühlen-Batard oder Hotdog-Buns machen den Anfang. Danach werden All-in-One-Brote und Brötchen mit Lieveto Madre wie Kartoffel-Krustis oder Schweizer-Käse-Weckle und All-in-One-Brote und Brötchen mit Sauerteig wie Brauer-Stangen oder Dinkel-Seelen vorgestellt. All-in-One-Auffrisch Brote und Brötchen wie Kartoffel-Focaccia oder Butter-Mohn-Brötchen folgen danach. All-in-One-Brote und Brötchen mit Vollkorn und Urkorn wie Gelbweizen-Toast oder saftiger Vollkorn-Saatling kommen dann an die Reihe. Weiter geht es mit All-in-One Rezepte für süßes Gebäck und Kuchen wie .Espresso-Mandel-Schnecken oder Streuseltaler mit Blaubeeren. Rezepte zu Pizza usw. wie Flammkuchen oder Semola-Sauerteig-Pizza runden den Rezeptteil ab.

Im Serviceteil werden verschiedene Onlineshops als Bezugsquellen vorgestellt. Außerdem gibt es weiterführende Literatur, Blogs, Informationen zur Autorin und ein Register. Communities wie die eigene Facebook-Gruppe der Autorin mit einer umfangreichen Rezeptsammlung und Austausch zum Thema Brotbacken werden auch aufgeführt.

Dieses Buch wendet sich an Hobbybäcker, die das Backen von Brot und Brötchen flexibel in den Alltag integrieren wollen. Die Rezepte werden genau in ihren Anforderungen beschrieben und auch immer Varianten genannt. Die Rezepte sind in weiten Teilen spannend und kreativ, die Anzahl könnte noch etwas höher sein. Ein Pluspunkt ist der umfangreiche Serviceteil mit Möglichkeiten zum Austausch.


Buch 6

Peter D. Ward. Die große Flut. Was auf uns zukommt, wenn das Eis schmilzt, oekom, München 2021, ISBN: 978-3-962-38249-0, 22 EURO (D)

Peter Ward ist Professor für Earth and Space Studies an der University of Washington in Seattle. Ward nimmt in diesem Buch die Auswirkungen des Klimawandels für das Schmelzen der polaren Eiskappen in den Blick, was für schwerwiegende Überflutungen sorgen kann.

Es gilt zu verhindern, dass der CO2-Wert über 470ppm ansteigt. In den letzten Jahren stieg die globale Temperatur schneller an als erwartet. Es wird mehr Kohlenstoff in die Atmosphäre gepumpt, die Auswirkungen sieht man vor allem in Grönland. Die Eisschilde der Arktis kollabieren, der Ozean verändert sich. Der Ozean kann kein Süßwasser mehr aufnehmen, ohne die Förderströmungen zu beeinträchtigen, die die Tiefe mit Sauerstoff versorgt.

Ein Ozean, der mehr Schwefelwasserstoff als Sauerstoff enthält, ist anders als der bisher bekannte. Er kann keine Fische mehr ernähren, fördert stattdessen die Existenz von tödlichen Rotalgen. Die Artenvielfalt im Meer ist akut bedroht.

Er beschreibt mehrere dunkle Szenarien für das Jahr 2050 mit Überflutungen vor allem von Küstenstädten und Auswirkungen für die Ernährung, da Ackerland unbrauchbar wird. Dies beschreibt er unter anderem an den Beispielen Miami; Venedig und Hamburg. Die Migration und Fluchtbewegung aufgrund des Ansteigens der Meere würde weltweit deutlich zunehmen. Dies alles könnte passieren, wenn nicht die CO2-Emissionen schnell reduziert werden und verhindert wird, dass die Erwärmung der Erde über 2 Grad ansteigt.

Zum Abschluss präsentiert Ward noch mögliche Lösungsansätze und Methoden, wobei diese in einer Grafik miteinander in Bezug auf Effektivität und Kosten miteinander vergleichen werden.

Dies ist ein beängstigendes Buch. Was Ward beschreibt, ist womöglich die Zukunft, wenn nichts unternommen wird, um unseren CO2-Fußabdruck zu senken. Ward sieht nicht den politischen Willen, auf kohlenstoffsenkende Technologien zu reagieren, und deshalb werden die Ozeane steigen. Dem jetzt endlich entgegenzusteuern, ist notwendiger denn je.









<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz